Forum: Panorama
Flüchtiger Serientäter: Polizei fasst offenbar mutmaßlichen Supermarkt-Räuber
Polizeidirektion Hannover

Einer der meistgesuchten Verbrecher des Landes ist offenbar bei Dresden gestellt worden. Der Mann soll mehr als 40 Supermärkte überfallen haben, bei einer Tat gab es einen Toten.

Seite 1 von 4
Inuk 26.06.2015, 09:30
1. Meistgesuchter Verbrecher

Meinen Glückwunsch an das SEK. Wieder ein Beleg dafür, dass schwere Verbrechen mit hoher Wahrscheinlichkeit aufgeklärt werden.

Sollte der Mann tatsächlich der Mörder und Räuber sein, so sollte er neben der Bestrafung, die wohl lebenslänglich lauten wird, auch seinen Besitz, so er denn einen habe, verlieren.

Ein Sondereinsatzkommando verschlingt viele Mittel und die könnten durch die Beschlagnahmung des Besitzes verringert werden. Schließlich habe ich mich als Privatmann auch an staatliche Kosten zu beteiligen, wenn ich beispielsweise aus einer Bergwand gerettet werden sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tetaro 26.06.2015, 09:48
2.

Zitat von Inuk
Meinen Glückwunsch an das SEK. Wieder ein Beleg dafür, dass schwere Verbrechen mit hoher Wahrscheinlichkeit aufgeklärt werden.
Ja, weil der Täter den Hals nicht vollbekommen hat und immer wieder aufgetaucht ist. Vielleicht wollte er auch gefasst werden. Aber was wäre gewesen, wenn er einmal und nie wieder zugeschlagen hätte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
praetor300 26.06.2015, 09:53
3. Meint @1

jetzt konkret den Wegfall der Mauer, weil die Tatserie ja im Westen begann, oder doch eher die laxen Kontrollen an der Grenze zu Frankreich, da der Täter auf dem Bild eine Baskenmütze trägt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kevinschmied704 26.06.2015, 09:54
4. @inuk

und ihnen interessiert nur die kosten die dieser Mensch verursacht hat.. is nich ihr ernst oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leidkultur 26.06.2015, 10:05
5. Oha!

Der "patriotische" Lynchmob verlangt nach Rache. Zum Teufel mit der Unschuldsvermutung, Kriminalität soll wieder das alleinige Privileg dieser "Reichsbürger" sein. kein Wunder, dass die diesem schlechten Hitler-Imitator aus Freital nachlaufen - bei dem Vorstrafenregister...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inuk 26.06.2015, 10:11
6.

Zitat von tetaro
Ja, weil der Täter den Hals nicht vollbekommen hat und immer wieder aufgetaucht ist. Vielleicht wollte er auch gefasst werden. Aber was wäre gewesen, wenn er einmal und nie wieder zugeschlagen hätte?
M. M. n. ist der Fall aufgeklärt worden, weil bei den 40 Raubüberfällen auch ein Raubmord dabei war und mehr als 90 % aller Mordfälle werden in Deutschland aufgeklärt. So eine Statistik (Polizei?).

Natürlich bin ich mit Ihnen der Meinung, dass auch kleine Verbrechen aufgeklärt werden sollten. Hier wird leider der Rotstift angesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Till.Wollheim 26.06.2015, 10:12
7. @5 Die Hälfte ist Versicherungsbetrug!

Wenn man sich die Szenarien mal auf der Zunge zergehen lässt hat man in sehr vielen Fällen den Verdacht, daß es sich nur um Betrug an der Versicherung handeln kann!
Im übrigen, wenn es wirklich so ein Problem wäre, warum sichern sich die Leute dann nicht zuverlässig ab? Man kann für geringes Geld eine Alarmanlage mit automatischer Telefonaussendung (sog. stiller Alarm)ganz leicht installieren. Insb. Landmaschinen- und Kfz-Händler im Osten sind nicht glaubwürdig, wenn sie ganze Maschinen verlieren. Till

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 26.06.2015, 10:13
8. Offenbar mutmaßlich

Wurde der Kerl nun geschnappt oder nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graf.koks 26.06.2015, 10:16
9. Das kann peinlich werden!

Zitat von o.winkelmann
Das ist der Fluch der offenen Grenzen und mangelnden Kontrollen. Aber wen schert das?
Ich kann mich nicht daran erinnern, zwischen den deutschen Bundesländern jemals Grenzbefestigungen oder Grenzkontrollen gesehen zu haben.

Da Sie somit also automatisch davon ausgehen, daß der bisher namentlich unbekannte Täter aus dem Ausland kommen muss, sind Sie offenbar vom gemeinen Pegida-Virus infiziert worden. Ich empfehle Ihnen eine sofortige Impfung mit dem Mittel „Intellicin“ durch Ihren Facharzt des Vertrauens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4