Forum: Panorama
Flugsicherheit - was ist die richtige Strategie?

Die Terrorbedrohung hat zu immer schärferen Sicherheitskontrollen auf Flughäfen geführt. Viele Passagiere klagen über die zeitaufwändigen Prozeduren. Sollten vertrauenswürdige Fluggäste bevorzugt abgefertigt werden? Welche anderen Alternativen gibt es?

Seite 1 von 17
Paolo 31.01.2007, 11:52
1.

Zitat von sysop
Die Terrorbedrohung hat zu immer schärferen Sicherheitskontrollen auf Flughäfen geführt. Viele Passagiere klagen über die zeitaufwändigen Prozeduren. Sollten vertrauenswürdige Fluggäste bevorzugt abgefertigt werden? Welche anderen Alternativen gibt es?
Wir haben zwar eine Zweiklassengesellschaft, was die "Unterbringung der Passagiere im Flieger angeht. Aber das jetzt eine Zweiklassengesellschaft eingeführt wird, die nach dem Prinzip des Nasenfaktors läuft - denn was anderes ist ja wohl das "Vertrauenswürdige" wohl kaum - setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Oder besser: Turban. Denn diese Passagiere dürften ab sofort nur noch im Anhänger mitfliegen...

Beitrag melden
fx33 31.01.2007, 11:53
2.

Zitat von sysop
Die Terrorbedrohung hat zu immer schärferen Sicherheitskontrollen auf Flughäfen geführt. Viele Passagiere klagen über die zeitaufwändigen Prozeduren. Sollten vertrauenswürdige Fluggäste bevorzugt abgefertigt werden? Welche anderen Alternativen gibt es?
Welche Terrorbedrohung? Über diese ach so gefähliche Bande von islamistischen Flüssigsprengstoffmixern hat man nie wieder etwas gehört. Experten haben das ohnehin für Humbug gehalten, daß an Bord eines Flugzeugs Sprengstoff zusammengemixt werden kann.
Es geht darum, die Terrorangst am Köcheln zu halten, weil sich so für die Staaten der westlichen Welt, die ja über gewisse Freiheitsrechte für ihre Bürger verfügen, ein Überwachungsinstrumentarium zurechtbasteln können, was Sie ohne diese Angst nie im Leben gegen ihre Bevölkerung durchsetzen könnten.

Diese Regelung mit den Flüssigkeiten an Bord ist absoluter Quatsch und soll nur die Aufmerksamkeit davon ablenken, daß im Hintergrund noch ganz andere Sachen passieren.

Beitrag melden
takeo_ischi 31.01.2007, 12:12
3.

Zitat von sysop
Die Terrorbedrohung hat zu immer schärferen Sicherheitskontrollen auf Flughäfen geführt. Viele Passagiere klagen über die zeitaufwändigen Prozeduren. Sollten vertrauenswürdige Fluggäste bevorzugt abgefertigt werden? Welche anderen Alternativen gibt es?
Wenn die letzten Jahre des Terrorismus eines gezeigt haben ist es, daß niemand als absolut vertrauenswürdig eingestuft werden kann.
Gelte ich als vertrauenswürdig wenn ich regelmäßig die gleiche Strecke fliege und bei allen bisherigen Kontrollen nichts Verdächtiges dabei hatte?
Das würde nicht funktionieren. Ein Terrorist kann auch erst 20-mal mit einem 'falschen Hasen' einchecken und beim 21sten Mal dann, wenn er durchgewunken wird die Bombe dabei haben.
Oder ist der automatisch vertrauenswürdig, der wichtige Fürsprecher hat, oder im Auftrag rennomierter Unternehmen unterwegs ist?
Auch das würde nicht Funktionieren, da er ebenso käuflich sein könnte.
Oder bin ich vertrauenswürdig wenn ich kein bärtiger Moslem bin?
Das wäre noch absurder, außerdem diskriminierend und nicht grundgesetzkonform.

Die einzige Variante die nicht bloße Augenwischerei und Scheinsicherheit wäre, ist die zusätzliche Anstellung von Sicherheitspersonal und die Ausweitung der Parallelabfertigung.
Wobei dies dann wieder durch 'Ticketpreisanpassungen' auf den Kunden zurückfallen würde. Da würde dann erst das richtige Gezeter losgehen.

Ich sehe gerade keine bessere Lösung als die Situation zu ertragen.
Obwohl, eventuell könnte man separate 'Premium-Nutzer-Schalter' einführen. Deren Benutzung dann zwar teurer, aber dafür express wäre. Wenn sowieso die Firma des unter Zeitdruck Handlungsreisenden den Sonderkontrolleur finanziert wäre das doch eine feine Sache.
Nachteil wäre eine sichtbare Zweiklassengesellschaft, die zum Unmut der Pauschalreisenden führen könnte.
Aber dies wäre dann z.B. organisatorisch oder baulich zu lösen.

Beitrag melden
Reziprozität 31.01.2007, 12:35
4.

Zitat von sysop
Die Terrorbedrohung hat zu immer schärferen Sicherheitskontrollen auf Flughäfen geführt. Viele Passagiere klagen über die zeitaufwändigen Prozeduren. Sollten vertrauenswürdige Fluggäste bevorzugt abgefertigt werden? Welche anderen Alternativen gibt es?
"Vertrauenswuerdige" Flugpassagiere, mit welchen Kriterien soll denn da eine Kategorisierung vorgenommen werden? Da sich die bis dato aus diversen Datanbankcocktails verquirlten Informationen ueber den "gruenen", "gelben" oder gar "roten" Status eines Passagiers (man erinnere sich an Cat Stevens und Edward Kennedy) allzuoft als grob falsch erwiesen haben, scheint es mir fuer potentielle Anschlagstaeter ein Leichtes zu sein sich den V-VIP-Status zuzulegen. Im Ergebnis waere das eine signifikante Verschlechterung der Flugsicherheit.

@fx33: Sie haben vollkommen Recht! Nun muesste man den Verantwortlichen nur noch stecken, dass man bspw. aus Schiessbaumwolle Papier oder gar Stoffe, vulgo Buchseiten, herstellen kann, dann stehen bald alle im Eva-/Adamskostuem im Jet, denn den Sitzbezuegen kann man ja dann auch nicht mehr trauen... :-o

Beitrag melden
Marquis d`Anjou 31.01.2007, 12:52
5.

Orwells Vision u.Utopie hat uns mit erschreckender Wirklichkeit nicht einge- sondern bereits überholt.
Was vor 9/11 bereits in den Köpfen derer schlummerte, die sich Sicherheits-Experten, Heimat-Schützer, Geheim-Dienstler, Daten-Verantwortlicher, Anti-Terror- Spezialisten etc...etc..nennen, haben in einer Art Blitz-Krieg der zivilisierten Welt ihr Sicherheits-Konzept übergestülpt und demontieren unter den Namen des Terrors die Freiheit.
Anscheinend ist es noch wahrlich wenigen Menschen bewusst das jene Freiheit-1789- kein Kolateral-Schaden ist?
Wir verlieren jene Freiheit an eine abstrakte Sicherheit die uns tagtäglich auf eine besondere paranoide Art und Weise in die Gehirne gehämmert wird.
Freiheit, jene höchste Errungenschaft der zivilisierten Menschheit,ist in höchster Gefahr auszusterben.

Beitrag melden
Paolo 31.01.2007, 13:46
6.

Zitat von Marquis d`Anjou
Wir verlieren jene Freiheit an eine abstrakte Sicherheit die uns tagtäglich auf eine besondere paranoide Art und Weise in die Gehirne gehämmert wird. Freiheit, jene höchste Errungenschaft der zivilisierten Menschheit,ist in höchster Gefahr auszusterben.
Uups. Jetzt weiß ich endlich, warum die Mautbrücken aufgestellt wurden, warum es so viele "Städtekameras" gibt, was der Fingerabdruck auf dem neuen Personalausweis soll, wohin "Hubble" wirklich schaut, was das Ziel der Lauschangriffe wirklich ist und warum schon wieder über eine Volkszählung nachgedacht wird.

Gibt es in England nicht bereits die sprechende Überwachungskamera, die auch mit Röntgenstrahlen jeden Passanten durchleuchtet? Das wär' doch was für die Flugzeugsitze...
George, Du solltest Dein Buch überarbeiten. Es wird alles noch viiiiel schlimmer.

Beitrag melden
Marquis d`Anjou 31.01.2007, 18:31
7.

George, Du solltest Dein Buch überarbeiten. Es wird alles noch viiiiel schlimmer.


Es ist bereits viiiiel schlimmer !
Tatsächlich ist eins der alarmierendsten Zeichen dieser Zeit die gelassene Akzeptanz, mit der die Menschen auf die Tatsache reagieren, dass jede ihrer Bewegungen beobachtet und aufgezeichnet werden können.
Überwachungsagenturen können anhand von Satelliten und anderen Hilfsmitteln jedes unserer Telefongespräche abhören. Jeder Einkauf, den wir mit einer Kreditkarte tätigen, wird irgendwo in einer Datenbank unter unserem Namen mit Verweis auf unsere Adresse gespeichert. Diese Netzwerkdatenbanken sind ausgestattet genaue Angaben zu unseren Aufenthaltsorten und unseren Tätigkeiten zu geben.
Computerchip-Implantate werden verwendet um Kinder, Gefangene, Tiere, Alzheimerpatienten und Andere zu überwachen.
Der DNA- Abgleich bei Neugeborenen wird in naher Zukunft implementiert.
Folgend wird ein Chip-Implantat das den "Sicherheits-Experten" unseren stetigen Aufenthalt bekannt macht.
Die Überwachungskameras, die sich an unseren Straßen aufreihen und Kaufhäuser, Parkhäuser, Privatwohnungen kontrollieren, werden überall auf der Welt zu einem ganz normalen Teil unseres täglichen Lebens. Unsere Aktivitäten im Internet können bis zum allerletzten Mausklick aufgezeichnet werden.
Alles nur zu unserem eigenen Wohle und dem Wohle der Sicherheit.
Die absolut kontrollierte Gesellschaft die man sich eigentlich nicht einmal in seinen Alp-Träumen vorstellen kann.

Beitrag melden
Paolo 01.02.2007, 06:19
8.

Zitat von Marquis d`Anjou
George, Du solltest Dein Buch überarbeiten. Es wird alles noch viiiiel schlimmer. Es ist bereits viiiiel schlimmer ! Tatsächlich ist eins der alarmierendsten Zeichen dieser Zeit die gelassene Akzeptanz, mit der die Menschen auf die Tatsache reagieren, dass jede ihrer Bewegungen beobachtet und aufgezeichnet werden können. Überwachungsagenturen können anhand von Satelliten und anderen Hilfsmitteln jedes unserer Telefongespräche abhören. Jeder Einkauf, den wir mit einer .....
Stimmt. Und zu all' dem Übel kommt noch der Chip, der künftig auf den Lebensmitteln plaziert wird. Was immer die Industrie auch dazu sagt, sie beobachtet damit unser Kaufverhalten, um es dann manipulieren zu können.

Es werden ganze Straßenzüge gefilmt, um festzustellen, wer wie wohnt und welche Produkte (Automarke) er besitzt. Der Satellit aus dem Weltraum macht genau das Gleiche. Jeder Schwimmbadbesitzer wird sich wundern, warum er Werbung für spezielles Zubehör bekommt. Hat er seinen Pool doch mehr als geheim gehalten...

Ob die Sicherheit - wie hier im Thema bei der Fliegerei - durch die absolute Überwachung besser wird, kann getrost in Frage gestellt werden. Wenn die Al-Quaida nicht mehr an Bord kommt, fliegt sie eben mit eigenen Maschinen und Bordkanonen hinterher...
Vielleicht sollte George sein Buch nicht überarbeiten. Ein Neues wäre wohl angebracht.

Beitrag melden
Ayelet Haschachar 01.02.2007, 11:15
9.

Zitat von sysop
Die Terrorbedrohung hat zu immer schärferen Sicherheitskontrollen auf Flughäfen geführt. Viele Passagiere klagen über die zeitaufwändigen Prozeduren. Sollten vertrauenswürdige Fluggäste bevorzugt abgefertigt werden? Welche anderen Alternativen gibt es?
Über die Weihnachtstage war ich in London. In Frankfurt wie bisher 2x Röntgen des Handgepäcks, Abtasten, ergänzt um einen Blick in Handtaschen und Rucksäcke, um evt. Wasserflaschen einzusammeln (dafür waren Mülleimer vor den Kontrollpunkten aufgestellt). Mein Freßpaket (belegte Brote in Papier, Apfel, Banane in einer Papiertüte) ging anstandslos mit als Handgepäck. Vor dem Rückflug: Heathrow hat die vergleichsweise leichten Sicherheitsvorkehrungen gegenüber Sommer 2006 deutlich verschärft. Natürlich müssen Wasserflaschen abgegeben werden. Aber außerdem muss jeder die Schuhe ausziehen und Schal/Mütze/Jacke/Schuhe röntgen lassen. Unangekündigterweise wurde die Anzahl erlaubter "Gepäckstücke" auf 1 begrenzt: Ich musste also meine Papiertasche wegwerfen und die belegten Brote, Äpfel, Banane in meine Handtasche tun (schönen Dank für den Fettfleck auf meinem Buch). Abgesehen davon, dass die Handtasche dadurch so schwer wurde, dass sie als gefährlicher Gegenstand einzustufen wäre:

- werden offensichtlich lokal immer noch eigene Regeln aufgestellt, teilweise ad-hoc.
- gelten jetzt schon besondere Regeln für besondere Leute: Andere Passagiere desselben Fluges konnten Koffer UND kleinen Rucksack mit in die Kabine nehmen. Aber Butterbrote sind natürlich gefährlich.
- kann man sich in so einer Situation dann kaum beschweren, wenn man nicht Gefahr laufen will, den Flug zu verpassen (in Heathrow hat es ohne "Rumlungern" fast 1,5 h gedauert, bis ich am Gate war, und das an einem ruhigen Tag).
- wird die Anreise nach London mit ICE und Eurostar für mich langsam zu einer interessanten Alternative (zeitlich auch). Desgleichen andere europäische Ziele.

Zur Klarstellung: Ich habe kein Problem mich einer Sicherheitskontrolle oder gar -befragung (El-Al) zu unterziehen. Nur sollten die Regeln klar sein, und nicht immer noch den Eindruck von willkürlichen Entscheidungen vor Ort machen. Als Verbraucher kann ich mich auch für andere Verkehrsmittel entscheiden - und ja, man KANN mit dem Auto/Zug nach Portugal oder Griechenland fahren. Kriegt man sogar noch kostenlos Landschaft mit ;-).

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!