Forum: Panorama
Fotoprojekt auf Mallorca: Deutsche am Ballermann
Vivian Rutsch

Party-Paradies oder Albtraum-Meile: Am Ballermann scheiden sich die Geister. Die Fotografin Vivian Rutsch hat drei Wochen lang mitgefeiert.

Seite 1 von 10
W/Mutbürger 11.08.2017, 07:32
1. Ich

hatte mir das 1 x Anfang der 90-er angetan. Nie wieder. Man kommt aus dem Fremdschämen gar nicht mehr raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bessernachgedacht 11.08.2017, 07:32
2. Lebenserwartung

Wie war das? Frauen haben eine höhere Lebenserwartung. Und zwar nicht, weil sie länger leben als Männer. Sondern weil Männer früher sterben. Die Fotoreportage zeigt einen wichtigen Teil der Gründe dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dolfi 11.08.2017, 07:33
3. Na toll...

am Ballermann Urlaub machen, mitsaufen und dann noch für eine Reportage Geld dafür bekommen; schönes Journalisten-Leben. Naja, sei's ihr gegönnt, wie sonst anders könnten wir Spiegel-Bildungsbürger Einblicke in diese Parallelwelt bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thk,movil 11.08.2017, 07:44
4. Ballermann?

und was ist mit Magaluf? ich lebe seit 20 Jahren auf Mallorca und alle Jahre wieder die gleichen Berichte über den Ballermann. lasst die Leute feiern! meine mallorquinischen Kollegen finden das es in Magaluf viel exzessiver zugeht. Deutschland wird ja auch nicht nur auf die Herbert Straße reduziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 11.08.2017, 07:45
5. Malle...

...ist so groß....der Ballermann-Strand...das sind nur einige hundert Meter...selbst die Schinkenstraße mit allen Sauf- und Partylokalen ist nicht allzu lang....wer nicht will der muss nicht....ich kapier nicht das die Leute sich so über den Ballermann aufregen....da gehen halt die hin denen das Spaß macht...der Rest hat dann fast die ganze restliche Insel für sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinBeck 11.08.2017, 07:45
6. Alkohol auf Mallorca

Mein empirisch gewonnener Erfahrungsschatz ist zwar begrenzt, weil ich nur einmal vor Jahren zum Golfen auf der Insel war. Ich habe aber dort gelernt, dass es keineswegs nur die Deutschen sind, die hier für Ärger sorgen. Vergleichbare Horden von Briten haben ihre eigenen Saufplätze. Zusammen gibt das natürlich eine üble Mischung. Schade um die schöne Insel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halverhahn 11.08.2017, 07:54
7. Daumen hoch... mal ein fast wertungsfreier Bericht!

Bin ja mal angenehm überrascht. Der hiesige Bericht über den "Ballermann-Tourismus" trieft ja dieses Mal nicht voller Klischees, wie es sonst so an der Tagesordnung ist...
Und ne kleine Korrektur: Sangria-Trinken aus Eimern an der Playa de Palma ist verboten. Sieht das die Polizei, die dort speziell rund um den Ballermann 6 regelmäßig patrouilliert, wird der Eimer sofort konfisziert und der Inhalt "vernichtet"... Also selbst das gehört nicht mehr zum typischen Bild des Ballermanns... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
canUCme 11.08.2017, 08:17
8. Nach dem Artikel ...

... melden sich jetzt bestimmt wieder die deutschen Gesundheits- und Moralapostel um kundzutun, wie verwerflich und ungesund das alles ist. Lasst den Leuten doch einfach ihren Spaß. Es steckt kein tieferer Sinn hinter dem Leben. Für die meisten bedeutet es harte Arbeit das ganze Jahr über, in einer harten, konkurrenzbestimmten Gesellschaft, die kaum einen Fehler verzeiht. Kein Wunder, daß sich da mancher in den wenigen Wochen der Freiheit gerne einmal gehen lässt. Auch Menschen, die mit Ballermann-Feierei nichts am Hut haben, sollte das generell bekundete Verlangen nach mehr Gemeinsinn, Community und weniger Zwang aufhorchen lassen. Wenn unsere Gesellschaft generell etwas lockerer und freundlicher wäre, bräuchten es viele vielleicht im Urlaub nicht so auf die Spitze zu treiben. Ich empfinde die bundesdeutsche Gesellschaft seit langem schon nicht mehr als ausgeglichen. Es scheint sich das Motto etabliert zu haben: Extrem arbeiten, extrem viel Stress - und dann extrem abfeiern, Extremurlaub, Extremwandern, extrem Wellness usw. usw. ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
at.engel 11.08.2017, 08:18
9.

Was mich irritiert ist nicht freier Sex oder zu viel Alkohol, sondern diese unglaubliche Lust auf Vulgarität, dieses Berauschen an Vulgarität. Das ist auch nicht mit irgendwelchen "Russen" vergleichbar, die mal an einem Wochenende eine komplette Suite an der Côte d'Azur ruinieren - einfach, weil sie es sich leisten können. Das ist noch einmal ganz etwas anderes. Man kann sich ja in einer bar mit Cocktails oder auch Bier aus Gläsern abfüllen, man kann das aber eben auch aus einem 5l-Plastikeimer machen. Und anscheinend ist so ein 5l-Eimer, oder fünf Minuten Sex zwischen einer Mülltonne und einem parkenenden Auto bzw. auch mal in den Pool zu pissen einfach noch einmal ein anderer Kick.
Die Gruppe "hilft" dabei natürlich - von wegen "Vergemeinschaftung"... Gruppe enthemmt.
Und von der Bekleidung braucht man ja schon gar nicht mehr reden: Früher fielen Touristen auf, einfach, weil sie anders angezogen waren. Heute gehört es ja zum guten Ton, sich als Tourist zu verkleiden, egal wie "prollig" das aussieht. Man ist ja im Urlaub...!?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10