Forum: Panorama
Fotos aus Fukushima-Sperrzone: Verstrahlte Idylle
Arkadiusz Podniesinski/ REX Shutterstock

Endzeitstimmung: Noch immer ist das Gebiet um das AKW Fukushima weitgehend menschenleer. Der Fotograf Arkadiusz Podniesinski dokumentierte wuchernde Natur - aber auch riesige Flächen schwarzer Plastiksäcke.

Seite 7 von 20
wb99 09.10.2015, 15:55
60.

Zitat von cindy2009
Eike ist ein Postkasten und keine glaubhafte Quelle. Diese Info ist nicht für Sie gedacht, sondern für Leute, die nicht für Kopp und Co empfänglich sind.
EIKE ist sicherlich glaubwürdiger als die Veröffentlichungen der Ökosubventionsabzocker und der ihnen zuarbeitenden "Institute" aller Art.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 09.10.2015, 15:57
61.

Zitat von doc_johnny
Wie soll denn bitte ein Fernseher "verseuchen"? Wie geht das physikalisch? Aber nein, die Fernseher sind ja "verseucht", wahrscheinlich hat der arme Fernseher radioaktives Jod eingeatmet und bekommt jetzt garantiert Krebs. Ihr merkt gar nicht mehr, was Ihr da immer an unsachlichem Unsinn schreibt. Wer noch eine aktive Neurone zur Verfügung hat, der kann ja gerne mal unter: http://tinyurl.com/6m2o7c5 nachschauen. Danke.
Fernseher können so wie jeder andere Gegenstand auch mit Staub, der radioaktive Isotope enthält, kontaminiert werden. Oder können Sie erklären, warum Fernseher physikalisch eine Ausnahme sein sollten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JayMAF 09.10.2015, 16:01
62. Sie sollten UNBEDINGT diesem Professor,

Zitat von ir²
Beim Sievert (Sv) spielt auch die Strahlungsquelle keine Rolle. Ihnen fehlt jedes Basiswissen in Sachen Strahlungsexposition bei Organismen. Und was die "verseuchten" Autos angeht, in meiner Wehrdienstzeit wurde das trainiert. Nach dem Manöver wurden die Fahrzeuge dekontaminiert (gut gewaschen). Das wäre bei der Kontamination in Fukushima mit einer gründlichen Autowäsche erledigt gewesen?
Sie sollten UNBEDINGT diesem Professor, äh wie heißt er noch?, Prof Toshihide Tsuda Nachhilfeunterricht geben.
Offenbar kennt der sich auch nicht aus.
"..Fukushima radiation has been linked to a surge in thyroid cancer among children near the disaster area… A team of Japanese researchers led by Toshihide Tsuda, a professor of environmental epidemiology at Okayama University, said cases of thyroid cancer in Fukushima Prefecture have skyrocketed since March 2011… and the culprit was increased radiation exposure since the Fukushima nuclear disaster….."
Nachzulesen (ganze Studie) über:
http://enenews.com/times-child-cancers-5000-after-fukushima-disaster
Aber blättern sie die Seiten bloß nicht durch ... ;-(((

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ir² 09.10.2015, 16:03
63.

Zitat von cindy2009
Eike ist ein Postkasten und keine glaubhafte Quelle. Diese Info ist nicht für Sie gedacht, sondern für Leute, die nicht für Kopp und Co empfänglich sind.
Sie prügeln den Boten, wenn Ihnen die Botschaft nicht gefällt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JayMAF 09.10.2015, 16:03
64.

Zitat von wb99
Es gibt gar keinen deutschen Uranabbau.
Nicht mehr - meinten Sie bestimmt. Oder?
Frage Sie mal in der Ex-DDR nach. Die kämpfen heute noch mit den Abraumhalden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 09.10.2015, 16:04
65.

Zitat von ir²
Nur produzieren die 6000 WKA nichts als Zufallsstrom nach Wetterlage. http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/pics/Unbenannt1.png Da investiert man das Kupfer besser in die Kernkraft...
Die sog. "Kernkraft" ist doch viel zu gefährlich, haben Sie an anderer Stelle doch schon eingeräumt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 09.10.2015, 16:07
66.

Zitat von ir²
Natürlich: http://files.newsnetz.ch/story/1/6/4/16413537/24/topelement.jpg Alle dunkel rot markierten Gebiete müssten nach den Grenzwertvorgaben für Fukushima evakuiert werden....
Da steht aber nichts über Grenzwerte.
In der Schweiz liegt die natürliche Strahlendosis bei rund 4 mSv im Jahr. Wie hoch sind die Werte um Fukushima?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyberdrop 09.10.2015, 16:10
67.

Zitat von tatsache2011
Radioaktives Jod, Cäsium, Strontium, usw. aus dem Supergau gehören nicht zu den natürlichen Stoffen und schädigen den Körper.
Diese Stoffe kommen auch natürlich vor. https://de.wikipedia.org/wiki/Naturreaktor_Oklo ist nur ein Beispiel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 09.10.2015, 16:11
68. Ähm, bitte das Zitierte beachten

Zitat von wb99
Strom unabhängig vom Wetter.
Da stand, dass EEG ineffizient und nur durch Subventionen gehalten würde. Ist dann doch egal, es kommt Strom bei rum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 09.10.2015, 16:14
69. Na klar.

Zitat von wb99
EIKE ist sicherlich glaubwürdiger als die Veröffentlichungen der Ökosubventionsabzocker und der ihnen zuarbeitenden "Institute" aller Art.
Also, eine Institution, die nicht mal physisch greifbar ist, ist also auf jeden Fall jeder Kritik erhaben. Haben Sie sich denn jemal mit EIKE und den gefälschten / angepassten Daten, welche diese veröffentlichen, beschäftigt? Ich fürchte, Sie können diese nicht mal verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 20