Forum: Panorama
Freigang am Tage: Hoeneß' Anwälte wollen angeblich Hafterleichterung erreichen
DPA

Muss Uli Hoeneß bald nur noch die Nächte im Gefängnis verbringen? Einem Medienbericht zufolge bemühen sich seine Anwälte um Hafterleichterung für den Ex-Präsidenten des FC Bayern München.

Seite 3 von 19
doubleplusungood 20.07.2014, 12:17
20.

Zitat von jasmin.deneke87
Ich erkenne an, dass es hier "nur" um eine Strafe wegen Steuerhinterziehung geht und nicht um einen Kapitalverbrecher. Dennoch muss ich mich wundern: Die Haftstrafe beträgt dreieinhalb Jahre. Man kann jedoch nach der Hälfte der Zeit, also eindreiviertel Jahren, auf Bewährung freikommen. 18 Monate vorher, also nach einem Vierteljahr, soll Herr Hoeneß nach dem Willen der Anwälte mit Freigang am Tage rechnen. Das wäre dann eine normale Haftzeit von drei Monaten gewesen.
Wenn ich mich richtig an die Berichterstattung damals erinnere, war das mit der Bewährung nach der Hälfte der abgesessenen Zeit wohl eher eine absolute Ausnahme in besonderen Fällen. Üblich war glaube ich, dass man drei Viertel geschafft haben muss.

Ich freue mich jedenfalls immer ein bisschen, wenn mir zwischendurch mal so einfällt, dass Hoeneß gerade im Gefängnis sitzt. Und das hat eigentlich nichts mit Schadenfreude zu tun. Er hat es sich schließlich (un)redlich verdient.

Beitrag melden
mmucre 20.07.2014, 12:19
21. endlich

es wurd auch Zeit. Lächerlich mit welchem Populismus hier an die Sache herangegangen wurde....

Beitrag melden
benutzer8472 20.07.2014, 12:19
22.

Lustig. Waehrend mindestens ein Deutscher in Sicherungsverwahrung sitzt, weil er Berufsbetrueger war.. jemand der niemals koerperlich jemandem geschadet hat sondern 'nur' um Geld betrogen..

laesst man jemanden, der Millionen Euro hinterzogen hat nach wenigen Wochen/Monaten in den Freigang.

Ja, bekannt UND reich muesste man sein, dann kann man sich ausser Mord so ziemlich alles erlauben und muss keine lange Haftstrafe fuerchten.

Waehrenddessen sitzen Betrueger und 70jaehrige in Sicherungsverwahrung, weil sie nicht bekannt sind und keine teuren Anwaelte haben.

Zum Kotzen diese Zweiklassengesellschaft.

Beitrag melden
thermo_pyle 20.07.2014, 12:19
23. Sollte

Mal ehrlich, wenn das alles so stimmen sollte trifft der Spruch: " So wie der Im Knast sitzt möchte ich mal Urlaub machen" aber voll zu(g) ;-) !
Kost und Logis frei, tagsüber unterwegs: Das ist kein Knast, das nennt man "Halbpension" !

Beitrag melden
napo1815 20.07.2014, 12:21
24. Unkenntnis

Und schon erhebt sich das Stammtisch - Geschwätz wieder aus allen Ecken Deutschlands.
Kreuzigt ihn doch gleich !
Natürlich soll es keine Extrabehandlung oder einen Prominentenbonus geben. Aber die ganz normalen Hafterleichterungen bzw. die aus der Strafvollstreckungsordnung ersichtlichen Regeln gelten eben auch für den Häftling Hoeneß.

Beitrag melden
nichzufassen 20.07.2014, 12:21
25. Macht alle mit !

Wenn er damit durchkommt, ist das ein glatter Aufruf zur Steuerhinterziehung seitens des Staates. Aber leider tun das ja wohl schon alle, bei denen es sich lohnt - und gehen straffrei aus.

Beitrag melden
Willi Wacker 20.07.2014, 12:25
26. Nicht zu vergessen: erst einmal krankmelden

Zitat von tauschspiegel
*** bei einer 3,5jährigen haftstrafe nach 2 monaten in freigang? das wäre wirklich ein riesenskandal, eine völlig ungerechtfertigte besserbehandlung, welche die haftstrafe ad absurdum führen würde. zurecht würde sich jeder andere häftling als mensch 2.klasse fühlen.
den starken Max markieren, andere verdammen. Aber beim Schwur jede, aber wirklich jede kleinste Lücke nutzend.

Vorbild?

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 20.07.2014, 12:27
27. Selbst die bayerische Justiz..

wird sich das wohl nicht trauen, nach dann gerade mal 3 Monaten die Haftstrafe in eine doch eher "symbolische Haft" umzuwandeln. Demnächst reicht es für Wirtschaftsstraftäter wahrscheinlich, dass sie statt persönlicher Präsenz einfach ihre Visitenkarte im Gefägnis dalassen mit einer Telefon-Nmme, unter der man sie dann in Saint Tropez erreichen kann....

Beitrag melden
bomber47 20.07.2014, 12:28
28. Absprachen

Inoffizielle "aussergerichtliche Vereinbarungen" zwischen Anwälten, zuständigem Richter, Staatsanwalt und Justizminister zur Bemessung des Strafmaßes und Minimierung der tatsächlichen strafrechtlichen Konsequenzen unter Berücksichtigung aller denkbaren Rechtsmittel sind in solchen VIP-Fällen nicht sooo ungewöhnlich.

Beitrag melden
comfortzone 20.07.2014, 12:30
29. An alle

Bei den Umständen - insbesondere bei der Sozialprognose - wäre Hoeness von Anfang an in den offenen Vollzug gekommen. Nur in Bayern sieht der Strafanspruch des Staates die ganze Härte vor und sitzt jemand ein, der draußen (arbeitend) besser aufgehoben wäre.

Beitrag melden
Seite 3 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!