Forum: Panorama
Freilassung nach 41 Jahren Isolationshaft: "Lebenslanges Unrecht"
AFP/ Hermans House

Mehr als vier Jahrzehnte saß der US-Amerikaner Herman Wallace wegen Mordes in strenger Isolationshaft. Jetzt hat ein Richter das umstrittene Urteil gegen den 71-Jährigen aufgehoben: Wallace verließ das Gefängnis als freier, aber sterbenskranker Mann.

Seite 1 von 8
Wolf Wagner 02.10.2013, 14:47
1. Isolationsfolter ist grausam und unwürdig!

Es entsetzt mich jedesmal aufs Neue, dass in den USA offenbar Isolationshaft ein "normales" Instrument des Strafvollzugs ist. Als Psychologe kann ich dazu nur sagen: Isolation ist keine Haft- sondern eine Foltermethode. Das ist wissenschaftlich belegt. Erstaunlich, dass es in den USA nicht verfassungswidrig zu sein scheint!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doyle78 02.10.2013, 14:49
2. .

Zitat von sysop
Mehr als vier Jahrzehnte saß der US-Amerikaner Herman Wallace wegen Mordes in strenger Isolationshaft. Jetzt hat ein Richter das umstrittene Urteil gegen den 71-Jährigen aufgehoben: Wallace verließ das Gefängnis als freier, aber sterbenskranker Mann.
Unfassbar, grausam, und ein tiefer Einblick in die Abgründe des Justizsystems der USA. Besonders schwer zu begreifen dann auch noch dieser Antrag des Staates Lousiana um in letzter Minute einen Sterbenden doch noch hinter Gittern zu halten. Wie kann so etwas unmenschliches nur geschehen? Ich bin (wieder einmal) fassungslos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansulrich47 02.10.2013, 14:52
3. Der Mann:

vielleicht ein bedauernswertes Opfer.
Die Justiz: Ein Versammlung von Unmenschen. Mal wieder wird 'aus formalen Gründen' geurteilt. Damit drückt sich der Richter vor einer Entscheidung in der Sache, was wichtiger wäre.
Dem Gefühl, hier wurde 'Recht' gesprochen, dient das NICHT. Oder sagen wir mal so: Gerechtigkeit ist etwas anderes, das war wieder nur 'Recht'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el zensor 02.10.2013, 14:53
4. Amerika = Unrechtsstaat

Dieses Land und ein guter Teil seiner Einwohner sind nicht nur lächerlich, sondern aufgrund grassierender Dummheit eine Gefahr für den Weltfrieden. Die größte Gefahr besteht aber für Amerikaner selbst, weil die USA ein Unrechtsstaat sind, der seinen Bürgern elementare Rechte (fair trial) vorenthält.

Mit unseren Werten in Europa haben die USA nichts zu tun hat. Unglaublich, dass die USA von unseren Politikern und Journalisten immer so angehimmelt werden. Wir müssen uns von diesen Fundamentalisten viel stärker absetzen.

Obama und seine Demokraten wären z.B. im dt. Parteiensystem rechts außen von der CSU anzusiedeln. Und was da noch kommt, weiß jeder. Begriffen hat das aber bis heute kaum jemand. Statt dessen wird dieser Blender immer noch bejubelt. Der Fall Snowden hat deutlich gezeigt, wie krank auch Obama im Kopf ist.
Aber auch wir wollen dem armen Kerl ja kein Asyl geben, weil wir immer die Hosen voll haben vor den Amis.

Als Jurist bekommt man das kalte Grausen, wenn man sieht, was in den USA abläuft. Zwar gibt es auch bei uns solche Katastrophenfälle wie Mollath. Aber bei uns ist das doch (noch) die Ausnahme, während Fehlurteile in den USA die Regel sind. Die Strafverfahren in den USA sind ein schlechter Witz. Alleine schon das Jury-System ist eine Katastrophe, weil Laien eben mit Strafverfahren vollkommen überfordert sind und sich viel zu leicht manipulieren lassen.



Zitat von sysop
Mehr als vier Jahrzehnte saß der US-Amerikaner Herman Wallace wegen Mordes in strenger Isolationshaft. Jetzt hat ein Richter das umstrittene Urteil gegen den 71-Jährigen aufgehoben: Wallace verließ das Gefängnis als freier, aber sterbenskranker Mann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konnichiwa 02.10.2013, 15:02
5. optional

In solch einem Land, das den Begriff "Freiheit" so vehement für sich reklamentiert, eine solche Justiz, da möchte man nicht als toter Hund überm Zaun hängen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ostborn 02.10.2013, 15:04
6. Wieviel Schadenersatz steht ihm zu ?

Mehr als 4 Jahrzehnte in Isolation, würde vorschlagen, der US-Staat müsste 40 Mio an Wiedergutmachung zahlen. Vielleicht kann der alte Mann damit seine Arztrechnungen bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phboerker 02.10.2013, 15:05
7. grausame und ungewöhnliche Strafe

Die US-Verfassung schließt grausame und ungewöhnliche Strafen aus. Offenbar sind in den USA weder die Todesstrafe oder jahrzehntelange Isolationshaft grausam oder ungewöhnlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkdochmal 02.10.2013, 15:11
8.

Zitat von sysop
Mehr als vier Jahrzehnte saß der US-Amerikaner Herman Wallace wegen Mordes in strenger Isolationshaft. Jetzt hat ein Richter das umstrittene Urteil gegen den 71-Jährigen aufgehoben: Wallace verließ das Gefängnis als freier, aber sterbenskranker Mann.
US: Shame on You!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat_yes 02.10.2013, 15:19
9. The Land of the free?

Frei zu Fehlurteilen mit Todesstrafe, von denen viele Zweifelhaft sind.
Frei Menschen erst durch das kranke Haftsystem zu richtigen Verbrechern zu machen.
Frei Menschen ohne Urteil in Guantanamo und anderswo fest zu halten und auf die unterschiedlichste Art und Weise zu foltern. Ob Isolation oder Transport in Vasallenstaaten wie Pakistan oder Ägypten wo gefoltert wird, damit in den USA selber nichts gemacht werden muss.
Es gibt sicher auch gute und ehrliche Menschen dort. Aber leider sind und bleiben die Meisten Cowboys und religiös fanatiesierte aus dem Mittelalter.
Und nichts anderes ist auch hier wieder passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8