Forum: Panorama
Gedenken an 9/11: Tränen einer Nation

Es war der Tag der großen Trauer: Mit Schweigeminuten und der Verlesung der Opfernamen haben die USA den zehnten Jahrestag der 9/11-Anschläge begangen. Präsident Obama und sein Vorgänger Bush standen gemeinsam am Ground Zero, während die Familien das neue Memorial in Besitz nahmen.

Seite 1 von 9
Leeuw 11.09.2011, 19:21
1. Up the stairs

I need your kiss,
But love and duty called you some place higher.
Somewhere up the stairs,
Into the fire.
May your strength give us strength
May your hope give us hope
May your faith give us faith
May your love give us love.

Bruce Springsteen, The Rising.

Beitrag melden
47/11 11.09.2011, 19:33
2. Der Tod ...

... eines jeden Menschen ist eine Tragödie und ein Verlust . Trotzdem darf man nicht vergessen, dass täglich mehrere tausend Kinder durch Unterernährung , Krieg und Gewallt sterben . Gründe, die durch reiche " Supermächte " und ihre unersättliche Habgier verursacht werden .Das ganze Elend auf diesem Planeten rührt daher, dass wenige mit guter Ausbildung immer mehr haben wollen und es der Mehrheit der übrigen Menschen an Bildung und Auskommen fehlt .Erst wenn dieser Misstand behoben ist, wird ein friedliches Nebeneinander der Völker möglich . Doch die Habgierigen werden nicht freiwillig auf ihr vermeintlich rechtlich erworbenes Vermögen verzichten. Ich fürcht, es werden noch viele Häuser brennen müssen, bis die Gerechtigkeit siegt .!!

Beitrag melden
rmorg 11.09.2011, 19:55
3. Typisch

Die Trauer der Betroffenen ist verständlich und ganz normal. Daß sich aber ein Staat, der Hunderttausende von Toten zu verantworten hat(Hiroshima, Hamburg, Dresden, Vietnamkrieg, Irakkrieg usw. usw.)nicht beruhigen kann, ist typisch für diesen Staat, der sich anscheinend überhöht und nicht begreift, daß in unserer Zeit Rache ein Unwort und eine Untat ist.

Beitrag melden
Meskiagkasher 11.09.2011, 20:12
4. Alles fake.

Die Tränen werden nicht über den Schock des Angriffs an sich vergossen, sondern über den Schock, dass die lange arrogant angenommene Unangreifbarkeit nicht existiert. Der Schock, dass Amerikaner eben nicht höhere Menschen sind als der "Rest der Welt" (den viele Amerikaner für eine Insel vor North Carolina halten).

Beitrag melden
seungjeon@mytum.de 11.09.2011, 20:15
5. Traurig, unglaublich traurig

... sind die Bilder, die mittlerweile überall zu sehen gibt. Um so trauriger ist es, wenn man den Angehörigen der zahllosen Opfer nicht einmal genau sagen kann, wie diese Katastrophe zustande kam und wer eigentlich/wirklich verantwortlich ist. Je öfter man 9/11 Report durchliest, die Tatsachen und die Umstände betrachtet, desto fragwürdiger wirkt die ganze Geschichte. Traurig, wirklich traurig.

Beitrag melden
steuerzahlerin 11.09.2011, 20:30
6.

natürlich ist es traurig, wenn man Angehörige verliert, besonders unter solchen Umständen. Daher haben die Angehörigen mein tiefstes Mitgefühl.
Ich trauere auch um die Toten des Krieges im Irak, Afghanistan und drücke den Angehörigen mein tiefstes Mitgefühl aus.
Ebenso trauere ich um alle, die verhungern oder im Elend leben, weil der Westen ihre Länder plündert und ausbeutet.

Ich traure um die Menschheit, die zu so viel Leid fähig ist.

Beitrag melden
werwähltistnaiv 11.09.2011, 20:34
7. 3000 Tote

am 9.11.2001 in Amerika, durch Rachegelüste der Al-Qaida,

Wieviel Tote durch die Rachegelüste der Amerikanischen Nation im Irak und in Afghanistan?

Wir zählen keine Leichen«, antwortete der Oberkommandierende der US Army, Generals Tommy Franks, auf eine Frage nach der Zahl der irakischen Opfer von Krieg und Besatzung. Dem Gesundheitsministerium in Bagdad wurde ausdrücklich untersagt, Informationen über zivile Opfer herauszugeben. Daraufhin nahm eine internationale Wissenschaftlergruppe im September 2004 eine Stichprobenuntersuchung vor, um die Opferzahlen abschätzen zu können. Epidemiologen der Johns Hopkins School of Public Health und Ärzte der Al-Mustansiriya Universität in Bagdad ermittelten zu diesem Zweck die Zahlen und die Ursachen von Todesfällen vor und nach der Invasion. Der Vergleich ergab, daß – selbst bei vorsichtigster Interpretation der Daten – 98.000 irakische Zivilisten in den ersten 18 Monaten an den Folgen des Krieges und der Besatzung starben. Die meisten Todesfälle waren auf Gewalteinwirkung zurückzuführen, hauptsächlich auf Angriffe der US-Luftwaffe und Artilleriefeuer der alliierten Bodentruppen. Die Opfer waren größtenteils Frauen und Kinder.

Wer gedenkt dieser Opfer in der "gerechten zivilisierten westlichen Welt"?

Unter Saddam Hussein hatten sie jahrelang gelitten, von den Freiheitsbringern wurden sie getötet.

Beitrag melden
papa55 11.09.2011, 20:43
8. waren es wirklich arabische terroristen?

verantwortlich sind wohl nicht diejenigen welche uns die propaganda erzählte!
verantwortlich sind teile des systhems der usa,denn die anschläge bedurften einer grossen logistischen und auch fliegerischen leistung.
die sogenannten hijacker konnten jedenfalls nicht in die türme gerast sein weil sie das fliegen einer boeing 756 nicht beherrschten.
es gibt auch genug experten die sagen das die flugzeuge keine gefahr für die türme darstellten.
dazu noch die sogenannten anrufe aus den todesmaschienen,es glaubt doch niemand das die entführer die geißeln noch telefonieren ließen wobei dies in den jeweiligen maschienen nicht möglich war.
leider alles propaganda.
man sollte mal nach den beweisen suchen stimmenrecorder,leichen an den absturzstellen und nach den stahlträgern im wtc.
jedenfalls muss man sich im nachhinein mal fragen was durch die anschläge alles möglich wurde.

Beitrag melden
h0l0fernes 11.09.2011, 20:43
9. Das liegt an deren schlechtem Gewissen,

Zitat von rmorg
Daß sich aber ein Staat, der Hunderttausende von Toten zu verantworten hat(Hiroshima, Hamburg, Dresden, Vietnamkrieg, Irakkrieg usw. usw.)nicht beruhigen kann, ist typisch für diesen Staat, der sich anscheinend überhöht und nicht begreift, daß in unserer Zeit Rache ein Unwort und eine Untat ist.
das auch die eigentliche Ursache von deren Paranoia ist.
Ein schlechtes Gewissen lässt sich nun mal nicht auf Dauer betäuben. Auch nicht durch noch soviel "Spaß". Es regt sich immer wieder.
Das ist bei Einzelmenschen so wie bei Staaten.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!