Forum: Panorama
Gefallener Bischof Mixa: Vom Papstliebling zum Paria

Als Augsburger Bischof vertrat Walter Mixa eine Kirche, wie sie sich Papst Benedikt XVI. wünscht: fundamentalistisch, Rom ergeben, rückwärtsgewandt. Der Staat muss sich fragen, wie lange er eine katholische Parallelwelt dieses Zuschnitts noch alimentieren will.

Seite 6 von 19
hwolf@gmx.net 08.05.2010, 15:36
50. Anführungszeichen

Zitat von m. m
...Das "Gericht" ist ein Gericht ohne Anführungszeichen...
Ich hatte das "Gericht" deshalb in Anführungszeichen gesetzt, weil ich diese Kammer mit dieser Argumentation nicht ernst nehmen kann. Wie jeder weiß, ist ein Gericht nicht unfehlbar. Deshalb gibt es ja auch die Möglichkeit der Revision.

Beitrag melden
hwolf@gmx.net 08.05.2010, 15:44
51. Laizistisch

Zitat von kaba168
...Zudem sollte nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass Deutschland ein laizistischer Staat ist. ...
Zitat von Monika Chinwuba
Wo sind Sie denn zur Schule gegangen?
"In Deutschland besteht kraft Verfassungsrechts keine Staatskirche." (Wikipedia). Insofern kann man es durchaus laizistisch nennen. Zumindest sinngemäß, und das ist das Wesentliche.

Beitrag melden
elpaso 08.05.2010, 15:47
52. Jetzt ist die Chance

Zitat von sysop
Als Augsburger Bischof vertrat Walter Mixa eine Kirche, wie sie sich Papst Benedikt XVI. wünscht: fundamentalistisch, Rom ergeben, rückwärtsgewandt. Der Staat muss sich fragen, wie lange er eine katholische Parallelwelt dieses Zuschnitts noch alimentieren will.
Dieser ganze verlogene, bigotte, machtbessessene Apparat ist hoffentlich endlich so angeschlagen, dass die Trennu8ng von Staat und Kirche endlich radikal vollzogen werden sollte. Sollen sie doch endlich selbst ihre Steuern einsammeln.
Alle Archive des Vatikan öffnen und endlich aufklären, was an kriminellen Handlungen durch die Jahrhunderte vertuscht und verklärt worden ist. Weg mit diesem Schmutz. Es reicht. Vatikan auflösen und ein Feriendorf draus machen. In Deutschland, Kircheneigentum endlich enteigenen und dem Volk zurückgeben, was über lange Jahre zusammengeraubt, betrogen und entzogen wurde. Unsere Steuerkassen können es brauchen. Nicht nur die Mißbrauchsanstalten schließen sondern alle gehirnwaschenden (eigentlich ja eher das Gegenteil: von unschuldig zu schmutzig) schließen. Keine kirschlich beeeinflussten Schulen und Kindergärten mehr, die ohnenhin immer mehrheitlich von Steuergeldern gesponsert wurden. Weg mit den Drohnen, geht endlich arbeiten, statt im "Weinberge des Herrn " zu faulenzen und den moralischen Zeigefinger zu heben (der vorher wo weiß wo war).

Beitrag melden
m. m 08.05.2010, 15:47
53. .

Zitat von hwolf@gmx.net
Ich hatte das "Gericht" deshalb in Anführungszeichen gesetzt, weil ich diese Kammer mit dieser Argumentation nicht ernst nehmen kann.
Ah ja, Sie sind natürlich jedem Gericht überlegen, verstehe.
Zitat von
Wie jeder weiß, ist ein Gericht nicht unfehlbar. Deshalb gibt es ja auch die Möglichkeit der Revision.
Wie außer Ihnen jeder weiss, in diesem Fall nicht mehr.

Beitrag melden
@ Johannes 08.05.2010, 15:48
54. .

Zitat von pensatore libero
Die katholische Parellelwelt muss durch Abschaffung der Kirchensteuer trocken gelegt werden!
Was hier offenbar keiner schnallt ist, dass sich "die katholische Parallelwelt" eben sehr erfolgreich einen übermächtigen Bremsklotz vom Hals geschafft hat.

Beitrag melden
Reinhardt Gutsche 08.05.2010, 15:49
55. «Ecrilinf»

«Ecrasez l'infâme!» (Voltaire über die katholische Kirche)

Beitrag melden
udo46 08.05.2010, 15:51
56. xxx

Zitat von androlski
Das eben gerade nicht. Was damit gemeint ist, können aber nur Christen begreifen.
Welche Christen meinen Sie?

Die 1 Milliarde blinder Hühner oder die 150 Eigeweihten, zu denen Sie sich offensichtlich zählen?

Beitrag melden
gl11 08.05.2010, 15:54
57. Ohja, so ist es!

Zitat von brasilpe
1.Dem kann ich nur beipflichten. 2. Die Kirchen bekommen - wohlgemerkt vom Staat eingezogene - Kirchensteuern. Beziehen die Bischöfe daneben ihre Gehälter auch vom Staat und nicht aus dem Kirchensteuertopf? Und wer womöglich sonst noch? Kann mich da bitte mal jemand aufklären?
Aah, wieder jemand, der diese Ungeheuerlichkeit entdeckt. :) Ich hoffe das wird in den nächsten Wochen ein allgemeiner Trend, dann spart der Steuerzahler möglicherweise bald mehrere Milliarden jährlich!
Hier können Sie sich ganz genau informieren:

http://www.stop-kirchensubventionen.de/

Beitrag melden
m. m 08.05.2010, 15:56
58. Bremsklotz

Zitat von @ Johannes
Was hier offenbar keiner schnallt ist, dass sich "die katholische Parallelwelt" eben sehr erfolgreich einen übermächtigen Bremsklotz vom Hals geschafft hat.
Naja, eigentlich hat die "katholische Parallelwelt" nur ihre eigenen Bestimmungen messerscharf engehalten. Dass es eine "Parallelwelt" ist, stimmt schon irgendwo, denn nirgends sonst würde jemand wegen einer Lüge zurücktreten oder wegen noch vaguer Vorwürfe den Staatsanwalt einschalten. Weder das eine noch das andere ist im Gesetz vorgeschrieben.

Wenn alle Vorwürfe von einer "Parallelwelt", katholisch oder medial, nur konstruiert wurden, um "einen übermächtigen Bremsklotz" vom Hals zu schaffen, dann wäre das zutiefst unmoralisch, würde ich sagen. Ganz egal, wie unsympathisch einem der "Bremsklotz" ist.

Beitrag melden
RealSatiriker 08.05.2010, 16:02
59. Zustimmung

endlich die völlige - auch monetäre - Trennung zwischen Staat und Kirche(n) vollziehen. Es ist ausserdem höchste Zeit, den Religionsunterricht durch einen zwingend vorgeschriebenen Ethikunterticht zu ersetzen.

Beitrag melden
Seite 6 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!