Forum: Panorama
Geldwäsche-Spezialeinheit: Die unerträgliche Langsamkeit des Zolls
imago/ Hartenfelser

Sie sollte ein wichtiges Instrument im Kampf gegen Mafiosi und Terroristen werden. Doch die Geldwäsche-Spezialeinheit im Zoll geriet zum Sicherheitsrisiko. Wie konnte es so weit kommen?

Seite 12 von 12
fabische 09.08.2018, 16:28
110. Unfassbar

Das sind wirklich unfassbare Zustände, die in diesem sehr guten Artikel geschildert werden. Ich frage mich: wieso gibt es bei solch eklatanten Missständen keine sofortigen Konsequenzen? Wieso rollen keine Köpfe? Wieso werden die Staatsanwälte nicht aktiv, um die Verantwortlichen Leitungspersonen wegen Strafvereitelung im Amt anzuklagen?

Beitrag melden
St.Baphomet 09.08.2018, 17:23
111. Berichtigung

Zitat von tecdetai
aber Köln ist eine Ausnahme. Da gibt es keine Korruption oder Geldwäsche nur Knüngel. Knüngel ist Lokalklorit und wird seit Rekkers Amtsantrit massiv gefördert. Deswegen ist sie ja auch zum OB ausgeknüngelt worden. Alles klar?
Hier bei uns in Köln heißt dies "Klüngel".
Ist definitiv auch Korruption.
Wer dies aber zugibt fliegt sofort und für immer aus jedem Karnevalsverein und kann Z.B. als Geschäftsmann gleich nach Übersee auswandern.

Beitrag melden
sachsuli 09.08.2018, 19:01
112. Gute Recherche

fragt auch nach den Ursachen. Sie hinterfragt auch, wer aus welchem Grund "Haltet den Dieb" , ruft.
Vielleicht hätte der Redakteur bei Herrn Fiedler einmal nachfragen sollen, ob in der Vergangenheit stets alle Geldwäschemeldungen sofort und vollständig von den GFG`en abgearbeitet wurden. Die Antwort wäre sicher nicht ganz uninterssant.
Grundsätzlich ist zu dem Thema anzumerken, eine Bündelung der Verdachtsmeldungen bei er Finanzbehörde macht duchaus Sinn, da die Bankenaussicht ( aus diesem Kreis kommen die meisten Meldungen) eben die BaFin auch dem BMF untersteht.
Zudem und das wird im Artikel nicht erwähnt wurden von der EU neue Richtlinien zur Geldwäsche erlassen. Diese waren, soweit mir bekannt, Anlass für die Änderung des Geldwäschegesetzes. Mit dieser Änderung war auch eine Steigerung der Verdachtsmeldungen verbunden.
Was völlig vergesessen wird, ist der kleinteilige Datenbestand der Länder. Jedes Bundesland unterhält eigene Dateien, ob diese von jeder Polizeidienststelle im gesamten Bundesgebiet abgerufen werden kann, sollte auch einmal geprüft und erwähnt werden. Die Antwort wird vermutlich Erstaunen hervorrufen.
Nun das IT.-Systeme "floppen" d.h. nicht einsetzbar sind, erlebt nicht nur der Staat, sondern auch große Dax-Konzerne ( s.Deutsche Bank).
Damit kein falscher Eindruck entsteht, es ist ziemlich viel schief gelaufen. Es ist duchaus konsequent, wenn die Verantwortlichen ihren Hut nehmen müssen.
Das in diesem Bereich zur Fall.-Beurteilung Ermittler gebraucht würden, war jedem Interessierten klar. Nur wer im Glauben ist, dass mit einer modernen IT die Denkarbeit entfällt, der muss natürlich auf die Nase fallen.
Aber für den Zoll gilt in noch größerem Maße, als für die anderen Bundesbehörden, die Zollverwaltung ist personell ausgeblutet. Die Sparorgien der letzten zwei Jahrzehnte beginnen ihre bitteren Früchte zu tragen.
Vorschläge von Seiten der verschiedenen Gewerkschaften, wie man die Zollverwaltung besser und effektiver aufstellen könnte, gab es, aber man hat sie ignoriert.
Vielleicht hätte sich der Verfasser auch einmal mit einem Zöllner unterhalten, dem die Thematik und die Verwaltung ein wenig vertraut ist. Und wenn er dann ein vollständiges Bild und Informationen von allen Seiten gehabt hätte, wäre über dies sicher wichtige Thema angemessen informiert worden.

Beitrag melden
tecdetai 09.08.2018, 19:46
113.

Zitat von St.Baphomet
Hier bei uns in Köln heißt dies "Klüngel". Ist definitiv auch Korruption. Wer dies aber zugibt fliegt sofort und für immer aus jedem Karnevalsverein und kann Z.B. als Geschäftsmann gleich nach Übersee auswandern.
Sorry
stimmt Schreibfehler meinerseits.
Stimmt alles was sie sagen gilt auch für die bestzung von Posten in der Verwaltung,Stadtwerke, etc... , wer meint sich dem Sumpf entziehen zu können oder wollen sollte sich besser Köln weit weg entziehen.
Das Geschwür hat lange Arme.

tec

Beitrag melden
cave68 09.08.2018, 20:52
114. Nichtleistungs- und Weicheirepublik Deutschland

wundert mich so etwas in einem Land,in dem integrierwillige Menschen angeschoben werden aber Straftäter (Bsp. Leibwächter Bin Laden)aus angeblichen Menschenrechtsgründen zurückgeholt werden sollen?
Mit Leistungsverweigerern und Kriminellen hat man Mitleid...der Bestohlene oder Betrogene guckt in die Röhre.


Eigentlich müssten die Verantwortlichen die hier diese Böcke fabrizieren dafür haften und verantwortlich gemacht werden für ihr Versagen....aber wer glaubt dass diese Zollbeamten irgendwelche Konsequenz fürchten müssen?
Der fleissige Lehrer der aus Idealismus sich mit irgendwelchen fehlerzogenen Blagen rumschlagen muss und bis zum Burnout an das Positive glaubt erfährt dagegen keinerlei Unterstützung.
Deutschland schafft sich selbst ab.....

Beitrag melden
der IV. Weg 10.08.2018, 00:24
115. das ist die Methode

Zitat von noalk
So ein Schwachsinn.
viel Rauch um Nichts.
Normalerweise teilt man in A, B, C, .. Wichtigkeit ein und arbeitet entsprechend ab.
Der Zoll fängt bei M rückwärts an.

Anektode gefällig?
Wäre zu lange jetzt, hat mir persönlich aber gezeigt, dass das System von innen her total faul ist.
Verrottet bis ins Mark.

Beitrag melden
schorsch_69 10.08.2018, 14:31
116. Och Joh!

Wie wäre es denn wenigstens, endlich einmal die Aufmerksamkeit auch des Zolls auf die vollumfängliche Diskrepanz der omnipräsenten "Autoposer" und ihrer sündhaft teueren Karren zu lenken, die wohl kaum mit dem meist bezogenem Hartz IV auch nur ansatzweise finanziert werden können?!

Beitrag melden
zonkk 11.08.2018, 01:21
117. Da trifft Herrn Seehofer mal keine Schuld,

Zitat von dirk1962
Also obliegt die Aufsicht darüber - ähnlich wie beim BAMF dem Innenminister? Weiß der Seehofer das denn auch schon - und was genau unternimmt der Superminister gegen die Missstände? Beim BAMF versprach er ja voller Dynamik umfassende Aufklärung - ob seine doch Recht knappe 3 Tage Woche wohl auch noch für den Zoll reicht?
denn die Aufsicht über den Zoll als Finanzbehörde obliegt dem Bundesminister der Finanzen.

Beitrag melden
genervtneu 11.08.2018, 14:47
118. Schauen sie sich doch mal an was dort für Leute arbeiten ,

fragen sie mal nach Qualifikation und zu welchen Vergütungsgruppen dort eingestellt wird. Für diese Vergütung werden kaum qualifizierte und motivierte Kräfte dort arbeiten, einzig die Sieger im Beamtenmikado machen Karriere, haben aber sicher keinerlei Interesse, dass mal frischer Wind in den Laden kommt.
Vor Jahren habe ich mal für Verwandte aus dem Ausland, die versucht hatten Zigaretten über der Freimenge einzuführen und dafür Zoll und Strafe entrichtet haben über ein regionales Internetforum angeboten. Ich habe dazu geschrieben, dass die Zigaretten nachverzollt wurden und der Beleg vorliegt. Ein paar Tage später hatte ich den Zoll im Haus und die waren ganz enttäucht, dass ich tatsächlich den Beleg vorweisen konnte.
Daraufhin dachte ich, die sind auf Zack und habe einen Fall von Schwarzarbeit gemeldet: Vermögende Firmenerben lassen die Omi rund um die Uhr von ausländischen Krankenschwestern und Haushaltshilfen (meist Asylbewerber) zu Hungerlöhnen betreuen und bezahlen dann teilweise noch nicht mal. Weitergetragen hat das eine Bekannte, der man dort auch Schwarzarbeit angetragen hatte und die Namen und Zahlen nennen konnte. Der Zoll meinte dazu, ich sollte vielleicht das Anwesen beobachten und mehr Beweise wie Fotos sammeln und mich dann nochmal melden. Ich weiß bis heute nicht, ob das ein schlechter Witz oder ernst gemeint war....
Für mich aber ein Zeichen von Inkompetenz und schlechter Organisation und diese nimmt auf Behördenebene leider immer weiter zu.

Beitrag melden
JaquesLafitte 13.08.2018, 13:53
119. Fragen ...... Fragen .....

Unfähigkeit, fehlende Kontrollen, Korruption, auch mafiöse Praktiken in Ämtern und Behörden ...?
Was wissen wir überhaupt über die Wege der sogenannten Strafverfolgung. Und wir sind wohl bereits im Stadium einer Bananenrepublik angekommen und etliche haben es sich darin wohl recht bequem gemacht.
Rechtstaat ...? Nix wirklich von zu sehen, auch in anderen Bereichen wie TollCollect scheint dies übliche Vefahrensweise geworden zu sein.
Äh ... Max Liebermann, der mit dem vielen Essen und der Übelkeit, Sie wissen schon, lässt grüßen.

Beitrag melden
Seite 12 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!