Forum: Panorama
Genom-Manipulation: WHO beruft Expertenkommission
ALEX HOFFORD/EPA-EFE/REX

Die WHO will nach dem Fall der mutmaßlich genmanipulierten Babys darüber beraten, wann Keimzellen verändert werden dürfen. Grundsätzlich ausschließen will WHO-Chef Ghebreyesus die Manipulationen nicht.

markus333 04.12.2018, 00:24
1. Patente einschränken

Bevor man über solche Dinge diskutiert, sollte man durch ein reformiertes Patentrecht erst mal sicherstellen, dass nicht am Ende diejenigen, die alle roten Linien überfahren haben, milliardenschwere Patente in USA und der EU zugesprochen bekommen. Verbrechen lohnen sich hier oft, weil z.B. das Europäische Patentamt extraterritorial ist, damit keinem nationalen Recht unterliegt und oft schlicht formal urteilt. Moral kommt in diesem Kontext nicht vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rohfleischesser 04.12.2018, 02:20
2.

Ich kann an dem Verhalten des Arztes nichts Verwerfliches erkennen. Er hat mit dieser Aktion einem Paar bei einem Kinderwunsch geholfen, bei dem offenbar ein Partner HIV-positiv war. Ob erfolgreich oder nicht - technisch ist das vom Ansatz her mit CRISPR/cas inzwischen längst machbar und nichtmal mehr ein besonders großer Aufwand. Die Ethikkommission möge sich auskäsen.

Ich würde es jedoch begrüßen, neben den obligatorischen in der Sache ahnungslosen, aber von der Heiligkeit des Lebens brabbelnden Kirchenmännern mit folgerichtig prinzipiellen Bedenken auch ein paar Worte sachkundiger Mediziner in der Debatte zu vernehmen, die einmal die Tragweite der möglichen Zukunftsanwendungen skizzieren - positiv wie negativ.

Beitrag melden Antworten / Zitieren