Forum: Panorama
Geplatzte Studie zum Missbrauch: Kinderschutzbund spricht Kirche Willen zur Aufklärun

Die deutschen Bischöfe stehen nach dem Scheitern des Forschungsprojekts zum Missbrauchsskandal massiv in der Kritik. Der Präsident des Kinderschutzbundes wirft der katholischen Kirche vor, sich dem Thema nicht mehr stellen zu wollen.

Seite 1 von 8
1965 10.01.2013, 08:33
1. optional

Zumindest in Schleswig-Holstein hat die Kirche deutlich dringlichere Themen zu bearbeiten. Hier wird mit der Androhung rechtlicher Schritte für die Einschränkung der Bäderregelung (Sonntagsverkauf) gestritten. Was würde man sich wünschen die Kirche würde dem Missbrauchstheme mit solcher Vehemenz nachgehen. Mich wundert weiterhin, dass es nicht zu einem Massenaustritt der Angehörigen dieser Glaubensgemeinschaft kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PublicTender 10.01.2013, 08:34
2.

Zitat von sysop
Die deutschen Bischöfe stehen nach dem Scheitern des Forschungsprojekts zum Missbrauchsskandal massiv in der Kritik. Der Präsident des Kinderschutzbundes wirft der katholischen Kirche vor, sich dem Thema nicht mehr stellen zu wollen.
Katholischer Klerus = Päderasten

War immer so, wird immer so bleiben.

Möchte nicht wissen was in Polen, Irland, Spanien in den letzten Jahrhunderten gelaufen ist. Da wird einem nur übel wenn man daran denkt was da in Gottes Namen verbrochen wurde und wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 10.01.2013, 08:36
3. .

Zitat von sysop
Die deutschen Bischöfe stehen nach dem Scheitern des Forschungsprojekts zum Missbrauchsskandal massiv in der Kritik. Der Präsident des Kinderschutzbundes wirft der katholischen Kirche vor, sich dem Thema nicht mehr stellen zu wollen.
Als damals auf der Pressekonferenz vollständige und lückenlose Aufklärung versprochen wurde, musste ich innerlich schmunzeln. Es war eigentlich schon von Anfang an klar, dass es massive Widerstände gegen eine solche Aufklärungsarbeit geben würde. In der katholischen Kirche hacken sich die Krähen eben gegenseitig kein Auge aus. Als Außenstehender muss man sich wirklich die Frage stellen, ob es nicht über Jahre hinweg einen von allen Seiten aktzeptierte Missbrauchssystematik gegeben hat. Zudem gibt es sicherlich immer noch eine große Anzahl an Opfern, die aus Scham immer noch nicht an die Öffentlichkeit gehen oder mit den Behörden zusammenarbeiten. Für mich ist der Sumpf noch lange nicht trocken und selbst Hardcore-Katholiken müssten sich so langsam mal fragen, ob es noch zu verantworten ist, wenn man seine Kinder in die Obhut der katholischen Kirche geben kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 10.01.2013, 08:37
4.

Zitat von sysop
Die deutschen Bischöfe stehen nach dem Scheitern des Forschungsprojekts zum Missbrauchsskandal massiv in der Kritik. Der Präsident des Kinderschutzbundes wirft der katholischen Kirche vor, sich dem Thema nicht mehr stellen zu wollen.
Hat denn jemand tatsächlich gedacht, dass die Kirche an Aufklärung interessiert sei?!

Männer, die Kleidchen tragen und tief verwurzelt in ihrer Denke das Mittelalter noch nicht verlassen haben, die sollen sich bereit erklären Kindesmissbrauchsfälle bereitwillig aufzuklären?

Wer das glaubt, für den kommt demnächst der Osterhase....

Viel schlimmer ist, dass x-Mio. Menschen im 21. Jhd. diesen Märchenerzählern noch Glauben schenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lordgrössenwahn 10.01.2013, 08:41
5. Oh Wunder

Welch Überraschung, dass da geblockt und gemauschelt wird!?
Das Thema ist ja auch raus aus den Medien, daher reichen Lippenbekenntnisse ja auch vollkommen aus.
Welch Heuchelei der Christlichen Kirche, vielleicht aber auch nur zuviel Nächstenliebe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinungsbildhauer 10.01.2013, 08:43
6.

Richtig ist: "strafbewehrte Unterlassungserklärung".
Ist der Rest des Beitrags auch von so viel Nicht-Wissen geprägt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gordonme 10.01.2013, 08:43
7. Na endlich meldet sich ein

gleich auch Strafanzeige gegen unbekannt wegen Strafvereitelung, bei einer (liberal offenen, nicht im CDU/CSU-Kernland befindlichen) Staatsanwaltschaft stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich_auch_nicht 10.01.2013, 08:47
8. Gruselig

Es ist schon schlimm genug, wie sich die katholische Kirche wieder einmal aus der Affäre ziehen will. Wie müssen da erst die Zustände in anderen Ländern und Regionen sein, in denen die Kirche noch mehr Macht, staatliche Institutionen, Medien und Öffentlichkeit weniger Möglichkeiten und Willen zur Aufklärung haben, wie etwa in Südamerika, Polen oder auf den Philippinen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pjcomment 10.01.2013, 08:49
9. Es geht um die KATHOLISCHE Kirche

Lieber SPIEGEL, da es hier nicht um die christliche Kirche insgesamt geht, würde ich es begrüßen, wenn diese wichtige Präzisierung künftig auch im Titel solcher Artikel zum Ausdruck käme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8