Forum: Panorama
Gerichtsurteil: Was darf ich tun, um Hunde abzuwehren?
DPA

Passanten dürfen frei laufende Hunde abwehren, entschied ein Gericht in Koblenz. Was ist dabei zulässig? Wann müssen Hunde angeleint sein? Antworten im Überblick.

Seite 3 von 14
schindelschwinger 01.11.2018, 16:57
20. Es gab vor Jahren mal einen Vorfall im Kieler Raum...

..da hat lt. Zeitungsbericht eine ältere Dame ihren Schäferhund nicht unter Kontrolle gehabt, und das liebe Tierchen hat sich den Terrier eines anderen Spaziergängers geschnappt und totgebissen. Daraufhin hat der nun etwas gereizte Terrierbesitzer den Schäferhund mit einem Faustschlag auf den Hundeschädel umgebracht.

Beitrag melden
g_bec 01.11.2018, 16:58
21. Wieso?

Zitat von mundusvultdecipi
..Sie dann nicht mal an den "falschen"Hundehalter.
Wieso? Kann der Pfefferspray besser ab als Wauzi?;-)

Beitrag melden
PeterPan2008 01.11.2018, 17:00
22. Drei Sprueche des Hundehalters

1. "Der tut nix."
2. "Der will nur spielen..."
3. "Das hat er jetzt aber noch nie gemacht!"

Beitrag melden
newliberal 01.11.2018, 17:01
23. Ach mittlerweile bin ich tiefenentspannt,

wenn ein grosser Hund, Rottweiler, Doberman, Schäferhund beim Joggen auf mich zugerannt kommt kriegt er einfach eine Ladung Pfefferspray speziell zur Tierabwehr. Der Hund reagiert sofort, die Halter mit etwas Verspätung in dem sie ihren Foffo anleinen. Zwei positive Lerneffekte - der Hund greift keine Jogger mehr an, die Halter leinen ihre Hunde an. Alles gut !

Beitrag melden
gaatjenietsaan 01.11.2018, 17:02
24.

Zitat von hansulrich47
Wenn ich laufe,. will ich keine Unterbrechungen. Deshalb lauf ich nicht in der Stadt, wo Ampeln jeden Fluss bremsen. Wer seinen Hund frei laufen lässt, muss damit rechnen, dass ich ihm Pfefferspray in die Schnauze puste!
Cool, also wenn sie mir zufallig nachts entgegenrennen (joggen halt), darf ich ihnen auch direkt Pfefferspray in die Fresse pusten (ok ich wuerde eher zwischen die Beine treten, wer hat schon das Pfefferspray so schnell parat)? Da ich als kleine Frau mich durch einen anrasenden Mann doch sehr bedroht fuehle versteht sich.

Wer Ironie oder Sarkasmus findet darf ihn behalten ;)

Beitrag melden
Dave111 01.11.2018, 17:04
25. Absolut überfällig

Einem Hund ist kein Vorwurf zu machen. Ein Hund ist normalerweise ein liebenswürdiges Tier und wer Hunde wirklich mag, würde sich in einer Stadt nie Einen anschaffen, weil man selbst relativ kleine Hunde in einer Wohnung nie artgerecht halten kann. Problem sind die rücksichtslosen Hundehalter, die einen nur aggresiv anschnauzen, wenn man sie höflich bittet, ihren Hund anzuleinen, da sich in der Nähe Kinder befinden. Ich finde sehr Schade, dass man bei Selbstverständlichkeiten wie gegenseitige Rücksichtsnahme Gesetze braucht. Ist aber offensichtlich nötig - daher ist der Urteil nur zu begrüßen.

Beitrag melden
susybntp11-spiegel 01.11.2018, 17:06
26. Ich frage mich nur...

...wer kann sich von einem Hund abwenden der mit offenem Maul auf einen zurennt? Mich hat schon mal ein Hund mit offenen Maul und gefletchten Zähnen, vielleicht beissen wollen, ein Tritt und die Sache war durch, vom Besitzer keine Spur danach vom Hund auch nicht mehr.

Beitrag melden
maddin99 01.11.2018, 17:09
27.

Zitat von sammilch
Ersetzen Sie Hund durch Kind, dann passt's.
Wieso ?? Mich hat noch kein Kind gebissen.. :-)

Beitrag melden
july1969 01.11.2018, 17:09
28.

Ich war vor kurzem zu einem Spaziergang unterwegs. So ungefähr 100 Meter vor mir war eine Frau mit einem großen Hund unterwegs. Pfiffi hat mich dann wahrgenommen und ist völlig ausgetickt. Die gute hat das Vieh dann mit Mühe und Not noch zurückrufen können und ihm am Halsband zu greifen bekommen. Da ich nirgendwohin ausweichen konnte, mußte ich also zwangsläufig an beiden vorbei. Die Dame hatte aller größte Mühe ihren Hund zu halten. Ich hatte in meinem Leben noch nie eine derartige Angst vor einem Hund. Allerdings war das auch nicht der erste Hund dem ich begegnet bin, den Herchen oder Frauchen nicht wirklich im Griff hatten. Ich bin bei Hunden ab Größe Schäferhund, Golden Retriever etc. innerhalb von Ortschaften mittlerweile für absolute Maulkorb- und Leinenpflicht. Und nein liebe Hndebesitzer, Argumente wie, der will doch nur spielen, der will mal kurz schnuppern, zieht nicht!

Beitrag melden
Schen 01.11.2018, 17:09
29. in Städten...

... Ist Hundehaltung grundsätzlich zu verbieten, da 1. keine artgerechte Haltung möglich ist, 2. ca. 90% der Hundebesitzer zu faul sind sich anständig um ihren Hund zu kümmern, 3. Die Freiheit des einzelnen hört da auf wo er /sie die Freiheit der anderen beschränkt, hier die Freiheit des Hundes und die seiner/ ihrer Mitmenschen.

Beitrag melden
Seite 3 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!