Forum: Panorama
Germanwings-Absturz in Frankreich: Airbus-Chef rechnet mit TV-Talkshows ab
AFP

Spekulation, Fantasie, Lüge: Airbus-Chef Tom Enders kritisiert die TV-Gesprächsrunden zum Germanwings-Absturz mit deftigen Worten. Er spricht von einer Verhöhnung der Opfer.

Seite 1 von 51
opinio... 29.03.2015, 08:55
1. Detailtreue Berichterstattung - wozu?!

Werden wir jetzt über jedes gefundene Leichenteil informiert? Das ist absolut geschmacklos und verletzend für die Hinterbliebenen. Sinnlos, denn über die möglichen Ursachen und Zusammenhänge sagt das nichts. Gaffer müssen nicht bedient, sondern erzogen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mierz 29.03.2015, 08:56
2. Recht hat er...

und die Kritik lässt sich durchaus auf die komplette Medienlandschaft ausweiten.

Diese "Life-Blogs", "Life-Ticker", "Fakten-Checks", und wie sie alle heißen, sind einfach widerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jointorino 29.03.2015, 08:57
3. Widerliche Mistzeitung

Das gerade dieses elendige Hetzblatt solche Aussagen abdruckt... das einzige was die bisher vergessen haben ist den Straßennaman des Elternhauses vom Co-Piloten zu erwähnen, aber das folgt sicher noch morgen beim sechsten Titelbild zum Thema in Folge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wohlmein 29.03.2015, 08:59
4. ANGRIFF - ist die beste Verteidigung

..oder sollte Herr Enders die Vorgänge um den plötzlich
WIE VON GEISTERHAND eingeleiteten SINKFLUG
jener Maschine der Lufthansa
(AIRBUS 321, Flug von Bilbao nach München, Nov 2014)
wirklich nicht kennen ??

Dokumentiert vom Bundesamt für Flugunfälle in Braunschweig, als SCHWERER Zwischenfall,

Link:
http://www.bfu-web.de/DE/Publikationen/Bulletins/2014/Bulletin2014-11.pdf;jsessionid=1087E7DAC8A6C82EC9BDD4E6AECE1C95 .live1042?__blob=publicationFile

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eduardo_l 29.03.2015, 09:02
5.

Er ist jetzt fein raus, da das Flugzeug wohl nicht Grund des Absturzes ist. Wäre es das, wäre er jetzt ganz kleinlaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 29.03.2015, 09:02
6. endlich spricht

mal einer aus was ich die ganze Zeit denke. Was in den Medien abgeht ist sowas von ekelig. Liebe Journalisten ihr habt euch einen Bärendienst in der Berichterstattung über das Unglück erwiesen. Dieses im Dreck gewühle um den Piloten ist sowas von peinlich. Ihr kennt wahrlich keine Scham mehr. Und diese Diskussionen der "selbsternannten Experten" ist nur noch unterirdisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michi.spon 29.03.2015, 09:02
7. Wie kann das sein?

Der zweite Flugschreiber ist noch immer nicht gefunden...irgendwas ist da faul. Die Angehörigen verdienen die Wahrheit zu erfahren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susuki 29.03.2015, 09:03
8.

Unsinn, Spekulationen haben Unterhaltungswert, und wozu ist Fernsehen da?

Eine Andacht gibt es im Kölner Dom. Fakten von der Untersuchungskomission.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J'y vais 29.03.2015, 09:04
9. Enders hat Recht!

Aber noch abstoßender ist diese Gefühlsbesoffenheit, mit der mediale Pappnasen von einem TV-Special zum nächsten reisen. Drittens: wer hat denn nicht die Steine der Erleichterung fallen hören? In Berlin und Paris: es war kein Terroranschlag. In Hamburg und Toulouse: es war kein Materialfehler. Umd schließlich in Köln bei Germanwings: es war keine Wartungsschlampigkeit. Ein suizidaler Amokläufer? Tja, shit happens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 51