Forum: Panorama
Germanwings-Absturz in Frankreich: Airbus-Chef rechnet mit TV-Talkshows ab
AFP

Spekulation, Fantasie, Lüge: Airbus-Chef Tom Enders kritisiert die TV-Gesprächsrunden zum Germanwings-Absturz mit deftigen Worten. Er spricht von einer Verhöhnung der Opfer.

Seite 30 von 51
bigbrotherallwayswatching 29.03.2015, 12:38
290. In Köln dann zum ääähmmm TAG DES FÜHRERGEBURTSTAGS

wird das dann aber ... ... ... DOCH SICHERLICH nicht ...
ein GAAAAAAANNNNNNZZZZZZGROSSES G I P F E L T R E F F E N im Kölner Dom und VOR DEM KÖLNER DOM geben ? Hoffentlich kommen dann solche zunehmend der Diffamierung und Kriminalisierung unterworfenen IGs wie PEGIwarDA was und wer wäre da denn noch so alles in deren GeistigeNähe zu rücken auf dumme Gedanken ???
MIT FREUNDLICHEM ganz feuchten äHrGRUSS grüßt
alle Kommentarlesenden: DAS KLEINE ArscHlöchelCHEN

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 29.03.2015, 12:38
291. an Biberschwanz 214

Warum hat Herr Enders wegen Kündigungen verspielt und darf sich dann nicht äußern?Sie sollten nicht einen Beitrag abliefern,der genau das beinhaltet ,was dem Journalismus angekreidet wird.Nämlich ohne Hintergrund eine inhaltslose Meinung abgeben......Herr Enders wird nicht leichtfüßig Kündigungen veranlassen,er hat den ganzen Konzern zu führen und für die verbliebenen Mitarbeiter zu sorgen!Ich hoffe,Sie merken etwas!Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shivute 29.03.2015, 12:42
292. Recht hat er!!!

es ist eine Schande wie das Thema seit Tagen auf sämtlichen Sendern breitgetreten wird. Man hat überhaupt keine Chance, sich dem zu entziehen - Selbst wenn man es wollte, weil ja auf keinem Sender etwas anderes kommt. Nonstop muss man fasst schon gezwungener Maßen mitansehen, wie selbsternannte und ggf. abgehalterte "Experten" sich an dieser Tragödie entlanghangeln. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie absolut unterträglich die deutsche Medienlandschaft derzeit von denen wahrgenommen werden muss, die Angehörige oder Freunde bei dieser Katastrophe verloren haben!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirWolfALot 29.03.2015, 12:42
293. Er hat vollkommen Recht

So wie die Medien dieses Unglück zerpflücken, ohne richtiger Recherche irgend welche Vermutungen aufstellen usw. Ich fand es auch sehr übertrieben, im näheren Umfeld vom Co-Piloten über ihn fragen zu stellen, oder den Wohnort seiner Eltern zu veröffentlichen. Das muss echt alles nicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
68er 29.03.2015, 12:42
294. Wo er Recht hat, hat er Recht

Hoffentlich schlägt die Aussage "Das ist eine Verhöhnung der Opfer" nicht auf Tom Enders zurück. Schauen wir mal, wie und wie schnell die Opfer entschädigt werden und wie mit eigenen Versäumnissen umgegangen wird.
Wobei mich der Gaffer-/Macher Tourismus unserer Politiker ebenso nervt. Joschka Fischer hat zum Glück keiner erreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 29.03.2015, 12:44
295. wenn sie es nicht tun...

Zitat von ludwighuber1
wenn eine Merkel, ein Präsident und ein Minister samt Gefolge vor die Kamera rennen oder gleich hinfliegen um ihre Trauer daher zu schnattern. Jeder weiss, es geht doch nur um das selber wieder gewählt werden. Und unsere Schreiberlinger und Fernsehquasler machen diese Heuchelei mit. Täglich verrecken Tausende auf irgendeiner Müllhalte.
wird auch gemeckert....denen ist unser Schicksal egal.
Also wie sollen sie es denn richtig machen?
Letztendlich repräsentieren sie unser Volk!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
usfriend 29.03.2015, 12:44
296. Endres hat recht!

Wenn man zum Beispiel den weinerlichen Bundespräsidenten hört, wie er in "der Mitte von weinenden Menschen in der Kirche" saß, dann ist das abscheulich!!!
Die Experten haben wir ja leider nicht nur jetzt in den Talkshows. Zu fast jedem Thema ist es ähnlich. Diese Talkshows und auch SPON dienen dem oeffentlichen Voyeurismus.
So ist die armselige, moderne Gesellschaft. :((

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salomedietrich 29.03.2015, 12:44
297.

Es wird genau so gewesen sein - wie bei der Malays- Flugmaschine MH 370, als alles (vom Piloten) abgeschaltet wurde, und die Maschine wahrscheinlich vom Piloten ins Meer gestürzt wurde.
Denn noch ein sterbender Pilot - könnte noch "mayday, mayday" (= unkontrollierbare Absturzgefahr!) bekanntgeben!
Dafür werden Piloten ja geschult.
Wie kann man die Klopfgeräusche, und andere Fakten des Hauptpiloten-vom aufgefundenen "Recorder" anders "interpretieren!"
Die hier stattfindende "Apologetik" mancher Foristen = gehört in das Land der Phantasie!
Sozusagen: "Pappi Langstrumpf: Ich mach mir meine eigene (Welt) Wahrheit!.
Give me facts! Nothing - but facts! - damit kann man, muss man leben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 29.03.2015, 12:44
298. Tom oder Thomas?

Aus Thomas Enders, dem alten alten Daimler-Benz / DASA / EADS und nicht zuletzt Schrempp-Intimus wird ganz schnell mal ein dynamischer TOM Enders. Dank der Redaktion.

Natürlich hat Enders Recht, wenn er sagt, dass ein schwarzes Schaf, keine Herde sei und der Generalverdacht (auch für Piloten) nicht medial befördert werden solle.

Allerdings ist gerade Daimler-DASA-EADS-Airbus (bereits schon zu Zeiten von F.-J. Strauss) immer schon intensiv mit der Politik verknüpft gewesen. Gerne bedient man sich auch zu Marketingzwecken der Medien.

Stchwort: A380, etc.

Nun sind ebend Selbstverpflichtungen u.a. der Industrie und Konzernstrategen keine Regelungen, die mit gesetzlichen Auflagen vergleichbar wären.
Das Massentransportmittel "Flugzeug" mit seinen Kapazitäten sollte immer mehr Personen befördern. Ergo- weniger Piloten.

Neu geschaffene Airlines und Billigtöchter der renommierten Airlines arbeiten mit weniger Kosten und versuchen über etliche fragwürdige aber legale Möglichkeiten, Arbeitsschutzgesetzte, Steuergesetze u.a. zu umgehen.

Das von Schrempp angebete und kommunizierte "Shareholder-Value" ist heute die selbstverständliche Maxime.

Nun muss auch Enders einmal damit leben, dass ihm die Kehrseite einer Kultur, in der der Archivar zum "Dokumenten-Manager" geworden ist, mit selbsternannten Experten begegnet.

Thats Life, -es gibt auch ein Leben ausserhalb der Vorstandsetage. Enders bemerkt es gerade nur wieder temporär - und beschwert sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 29.03.2015, 12:44
299. ...

Eingangs Statement von Herrn Schönenborn zum Presseclub des WDR. Nicht wörtliches Zitat.
Wir reden heute nicht über die Airbus Katastrofe, Wir können hier nichts zur weiteren Klärung beitragen, das überlassen wir den dafür zuständigen.
So geht seriöser Journalismus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 30 von 51