Forum: Panorama
Gesägt, getan: Dieses Tier wirft Hügel und Fragen auf
Seite 1 von 5
olaf77 18.02.2018, 11:05
1. Knoblauch

Knoblauch in die Röhren und er verschwindet. Ist natürlich, tötet nicht und vergrämt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volkerrachow 18.02.2018, 11:11
2. Das hört sich bekannt an

Beim Lesen des Artikels muss ich lachen. Alles bekannt mit meinem Maulwurf. Das war vermutlich auch nur einer, der Garten sah aus wie eine Manöverlandschaft der Bundeswehr, wenn die Panzer fahrtüchtig waren. Was ich gemacht habe? Vieles, nichts hat genutzt. Also bin ich ausgezogen. Meine Familie fand das nicht lustig, der Maulwurf fühlt sich weiter wohl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marvel Master 18.02.2018, 11:26
3.

> Maulwürfe fühlen sich im Garten pudelwohl - doch der verkommt zunehmend zur Hügellandschaft. Was tun,
> ohne zum Tierquäler zu werden?

Hm, ich bin mir zwar nicht sicher ob die Frage ernst gemeint ist, aber hier eine Antwort:
Einfach in einen Laden für Gartenzubehör gehen und dort eine Maulwurfsfalle kaufen. Die tragen allerdings heute den Namen "Nagetierfalle" oder so. Damit macht man so ein Vieh platt. Ist effektiv und einfach.
Alternativ Giftköder kaufen.
Wenn man ganz viel Zeit hat kann man auch einfach im Garten warten bis er weiter gräbt. Dann einfach mit einem Sparten drauf hauen, dadurch ist er erstmal betäubt, und dann mit einem gezielten Spatenstich an die Oberfläche befördern.

Problem solved.

VG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frau kühn 18.02.2018, 11:34
4.

Die Hügel auf gar keinen Fall platt machen! Die Hügel sorgen für die Luftzufuhr in den Maulwurfgängen - Das bedeutet, wenn man die Hügel platt macht, unterbindet man die Luftzufuhr und der Maulwurf ist gezwungen, sich einen neuen Luftzugang zu buddeln. Sie werden den Maulwurf nicht "abschaffen" können, ohne Ihr ökologisches Gewissen zu belasten. Also, am besten verändern Sie Ihre eigene Haltung zum Maulwurf und betrachten ihn als kleinen spleenigen Mitbewohner in Ihrem Garten, der manchmal nervt aber ansonsten ein ganz putziges Wesen ist und Ihr Leben bereichert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rrippler 18.02.2018, 11:34
5.

Bei mir lebt auch ein Maulwurf.
Ich freue mich darüber. Das ist das beste Mittel.
Außerdem: Er liefert mir stets lockere schöne Erde, die ich dann mit meinem Kompost gut mischen kann - die Tomaten freuen sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 18.02.2018, 11:36
6.

Die Sache mit dem Auspuff funktioniert nur mit Oldtimern. Aktuelle Autos produzieren "zu sauberes" Abgas. Aber mal ehrlich, laßt die Viecher leben ! Wir haben alle 2 Jahre mal so'n Tierchen und das verschwindet dann wieder. Ja, das Rasenmähen ist dann etwas anspruchsvoller und man schimpft mal, aber deshalb muß ich da nicht "mordlüstern" werden. OK, vor 40 Jahren gab es noch mehr davon und die Leute haben sie in Unmassen mit Fallen usw. gejagt, auch mit Spaten und Forke. War kein schöner Anblick damals. Aber heutzutage muß man ja schon froh sein, wenn noch was da ist von all den damaligen Schmetterlingen, Vögeln und eben auch Maulwürfen. Es ist unglaublich viel weniger. M.M.n. sollten wir uns abgewöhnen, einen Garten mit Mauslwurfshügeln als ungepflegt wahrzunehmen. Ich amüsier mich lieber drüber, was er so treibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
budenspecht 18.02.2018, 11:39
7.

Meine Nachbarin, Bäuerin, steckt ein Stück Baustahl in den Boden und spült darüber eine leere Plastikflasche. Der Theorie nach streift nun der Wind um die Plastikflasche, das erzeugt einen Ton (Flaschenöffnung). Und über den Baustahl wird dieser Ton in den Boden geleitet. Das mögen die Tiere im Boden nicht. Dieses summen und Brummen macht ihnen angeblich Angst. Habe es nie ausprobiert, da bei mir eh alles verloren ist, Wühlmäuse, was auch immer... aber es kostet nicht viel, falls es nicht funktioniert. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
streetbob011 18.02.2018, 11:46
8.

In allen Handwerkermärkten gibt es Maulwurffallen, die paarweie angewand, gute ergebnisse erziehlen. Sonst gibt es nichts. Verbrämungsmittel helfen nicht weiter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sugardaddy 18.02.2018, 12:00
9. Lösung

Ich nehme immer 1 kg TNT. Das hat den Vorteil, dass man im Frühjahr auch nicht vertikutieren muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5