Forum: Panorama
Gesägt, getan: Holzlatten zu Schwertern
SPIEGEL ONLINE

Seite 2 von 2
herm16 11.05.2018, 14:58
10. ich

find die Dinger auch super. Zu meiner Jugend, gab es beim kämpfen auch noch blaue Hände vom fechten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adama. 11.05.2018, 15:25
11.

Sowas. Die Schwerter sind ja gar keine Ritterschwerter. Die ähneln eher einem römischen Gladius. Was wird er bauen, wenn die Kinder wirklich Wikinger spielen wollen? Franziskas? ;-)
Nein, Spass. Gefällt mir. Man sollte darauf achten möglichst leichtes Holz zu verwenden, dann sind die Dinger nicht Gefährlicher als Plastikschwerter. Ich finds aber schade, dass die Kleinen nur kurze Schwerter bekommen. Die sind doch sowieso schon so klein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 11.05.2018, 15:42
12.

Etwas abgerundet statt eine scharfe Spitze. So jedenfalls nicht zum Nachahmen empfohlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arr68 11.05.2018, 15:57
13. genau

auch von meiner Seite der einzige Einwand. Keine Spitze und keine "scharfen" Kanten wegen der Verletzungsgefahr. Den Kindern ist das egal, hilft aber gegen Splitter. Will man das Ganze noch sicherer machen, nehme man dünnes Ratten un aussen rum Isolierrohr und silbernes Ducktape. Damit prügeln sich sogar Erwachsene im LARP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leo_stern 11.05.2018, 16:08
14.

Holzschwerter als Kinderspielzeug haben einen Vorteil: die Kinder können sich nicht verletzen, aber sie merken, dass man sich mit Waffen wehtun kann. Das ist nämlich eine wichtige Lektion: Waffen können weh tun. Kein Egoshooter-Fan weiss, wie das ist, wenn man von einer Pistolenkugel getroffen wird. Denn dann würden die Meisten das Spiel gar nicht mehr so "cool" finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biber01 11.05.2018, 16:37
15. Nicht verletzen?

So ein Holzschwert, geführt wie eine Keule, wird im Schlagergebnis dem eines 60 cm langen, hölzernen Meinungsverstärkers namens "Kloppe" ziemlich entsprechen. Also Beulen u. evtl. auch Platzwunden sind durchaus nicht auszuschliessen.
Kinder werden so ein liebevoll designtes Schwert trotzdem fast immer der bemalten Holzente an einer Schnur vorziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorsch_69 11.05.2018, 17:17
16.

Wunderbar! Holzschwerter sind historisch absolut korrekt. Damit konnten sich schon die Kinder in der Vorzeit problemlos verletzen oder gar umbringen. Heißt "lernen durch leiden" und prägt unvergessen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
le.toubib 11.05.2018, 18:21
17.

Unsere Holzschwerter baute der nette Schreiner von nebenan. Sie waren richtig lang und auch relativ spitz. Aber so im Nachhinein betrachtet, wirklich ungefährlich waren diese Dinger allerdings nicht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NewYork76 11.05.2018, 18:37
18.

Als Vater von zwei Jungs weiss ich ganz genau wo so ein Kindergeburtstag endet: Mit Platzwunde beim Arzt.

arr68 hat eine Loesung ganz treffend auf den Punkt gebracht.

So ganz sicher nicht praxistauglich. Und bei den anderen Kommentaren vermute ich, dass diese nicht von Eltern kommen (zumindest nicht von Eltern, die Soehne haben).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2