Forum: Panorama
Gesägt, getan: Kampf dem Maulwurf - Leser geben ihre Tipps
imago/ Photocase

Seite 4 von 4
Thomas Schnitzer 24.07.2018, 13:33
30.

Eins vorweg: Maulwürfe sind zwar keine Schädlinge, aber der Nutzen der Tiere wiegt den optischen Schaden auch nicht auf. Und deshalb hat sich zwecks Ausquartierung das "Stinkendes Tieröl" genannte oleum animale foetidum crudum bewährt, von dem man einige Tropfen in die frischen Löcher träufelt. Den Geruch hat noch kein Maulwurf lange ausgehalten, hauptsächlich wohl weil er seine Beute unter der Erde dann nicht mehr riechen kann, wobei man als Mensch den Geruch nur einige Stunden lang auch in der Luft wahrnimmt. Das Öl wird auch ansonsten eingesetzt, um Pflanzen vor Wildverbiss zu schützen und ist ökologisch unbedenklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4