Forum: Panorama
Gesägt, getan: Spanplattenschauder
Benjamin Schulz/ SPIEGEL ONLINE

Seite 2 von 3
eizboks 13.07.2019, 15:45
10. Spon....

...als Heimwerkerzeitung! Hebt sich wohltuend von der sonstigen "BILD"-Berichterstattung ab. Weiter so! Sitze gerade an der Restaurierung einer Almhütte.. Den Tisch hätte ich gerne. 600er Papier ist übrigens zu fein. 200-250er, ansonsten feucht schleifen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr. kaos 13.07.2019, 16:02
11.

@kasob
Ich mache das ähnlich, wobei ich die erste Schicht Klarlack ganz dünn auftrage. Dei Fasern stellen sich, ich schleife mit 240er nochmal leicht drüber, wisch mit einem Mikrofasertuch (gaaanz leicht feucht) ab, lasse trocknen und bringe die Endschicht Klarlack auf. Glänzt wie ein Fettschwein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Referendumm 13.07.2019, 16:19
12.

Besser Matchen? Nach den Bildern zu urteilen, hätte man die einzelnen Bretter vorab besser matchen, also nicht zwei dunkelfarbige neben ein helleres, sondern das hellere in die Mitte legen sollen etc. Bretter lassen sich auch wenden ;)
Vielleicht wäre dann eine etwas gleichmäßigere Tischplatte herausgekommen. Ansonsten Hut ab vor so einem Freundschaftsdienst !!! Ich bastele auch gnaz gerne - aber das für einen (mehr oder minder) Fremden machen - da muss der schonen ein schweres Brett bei mir haben. Gut, für die Eltern der Freundin meiner Frau tat ich es auch mal - dafür gabs leckeren Selbstgerannten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Referendumm 13.07.2019, 16:22
13.

@Benjamin Schulz: Nach zig Einsätze á la "Gesägt, getan" sieht man eindeutig Fortschritte bei Ihrer Handwerkskunst - prima und ja, bitte mehr von diesen Artikel - immer wieder nett zu lesen. Ansonsten Danke für die bisherigen Artikel. Schönen Gruss

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HISXX 13.07.2019, 18:40
14.

Als gelernter Tischler mit zig Jahren Holzerfahrung: Dieses Kern an Kern, Splint an Splint ist zwar theoretisch richtig, aber nach Jahren zeichnet sich trotzdem jede Lamelle ab. Der Schlüssel zur ebenen Massivholzplatte ist gut getrocknetes Holz. Wenn man eine hochwertige Massivholzplatte verleimt, lautet die erste Prämisse sowieso, dass man die beste Seite der Lamelle nach oben dreht. Da Sie Regalbretter aus Leimholz verwendet haben, haben sie sowieso nur begrenzten Einfluß auf Kerm und Splint - oder glauben Sie etwa, dass in einem Leihmolzwerk auf solche Tischlerweisheiten Rücksicht genommen wird?
Wenn Sie gute Stühle suchen: Es gibt in D noch Hersteller von Stühlen für die Gastronomie. Die sind zwar nicht billig, aber die halten Generationen.
Letztens habe ich einen Schrank aufgearbeitet, den mein Urgroßvater aus der Treppe der abgewrackten Cap Polonio, einst Flagschiff der deutschen Handelsmarine, gebaut hat. Ein Schmuckstück aus Recyclingholz für Generationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hugo Rune 13.07.2019, 18:47
15.

Ich liebe diesen Blog, den man viel zu selten liest.
Kein böses Wort auf den Autor, das folgende ist eher dem unbekannten (unbedarften) Heimwerker gewidmet:
"Das beste Werkzeug ist nur Tand in des tumben Toren Hand"
Der geneigte Donaldist hat es erkannt, es handelt sich um ein Zitat von Daniel Düsentrieb in der unvergleichlichen Übersetzung von Dr. Erika Fuchs einer Geschichte von Carl Barks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 13.07.2019, 19:47
16. ....

Massivholzmöbel sind nur etwas für Leute, die nie umziehen, oder so wohlhabend sind, dass sie den Umzug andere machen lassen. Bei dem Schlechtmachen von Pressholzmöbeln wird vergessen, dass es gute Gründe dafür gibt, weshalb sich das auf dem Massenmarkt durchgesetzt hat und auch in Zukunft so bleiben wird. Ich habe einmal bei einem Umzug geholfen, bei dem ein kleiner, hübsch anzuschauender Massiveichenholzsekretär mehrere Stockwerke durch ein enges Treppenhaus bugsiert werden musste. Nein Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neutron76 13.07.2019, 23:04
17. @Newspeak: Kann ich verstehen

Ein Umzug ist immer ein Event wo man heute dankbar ist, wenn man keine schönen, schweren und schlecht zerlegbaren Erbstücke transportieren muss. Von der Nachhaltigkeit her konkurriert der PAX-Schrank beim Ausgangsmaterial auch eher mit Brennholzpellets, was eine bessere Ökobilanz verspricht, als der Massivholztisch aus Eiche. Trotzdem macht es Spaß Möbel zu bauen und zu verändern. Wenn man dabei etwas recyclen kann, ist es natürlich noch besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dodo17 14.07.2019, 00:58
18.

Also ich bin verdammt oft umgezogen, habe aber nur, sehr geliebtes, antikes Massiholz hier stehn...reich bin ich auch nicht...Ikea und Konsorten stellen einfach nicht her was ich Brauche/mag....der Blog ist toll, ich wünschte er käme öfter!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Otto Müller 14.07.2019, 04:38
19.

Zitat von Newspeak
Massivholzmöbel sind nur etwas für Leute, die nie umziehen, oder so wohlhabend sind, dass sie den Umzug andere machen lassen. Bei dem Schlechtmachen von Pressholzmöbeln wird vergessen, dass es gute Gründe dafür gibt, weshalb sich das auf dem Massenmarkt durchgesetzt hat und auch in Zukunft so bleiben wird. Ich habe einmal bei einem Umzug geholfen, bei dem ein kleiner, hübsch anzuschauender Massiveichenholzsekretär mehrere Stockwerke durch ein enges Treppenhaus bugsiert werden musste. Nein Danke.
Laurel&Hardy ging es übrigens ähnlich wie Ihnen -> "The Music Box" 1932. Nur deshalb wurde auch das federleichte elektronische Keyboard erfunden. :-)
Wer mehrfach umzieht, ist m.E. mit Massivholzmöbeln besser bedient, da diese beim zweiten/dritten/vierten Zusammenbau nicht aus dem Leim gehen und ich spreche aus Erfahrung.
Ich habe vor zwei Wochen meinen Schuppen zerlegt, den der Vorbesitzer u.a. mit 45mm dicken 250mm-Hickory-Holzbrettern verkleidet hat. Sowas ist niemals zu schwer, sowas wirft kein DIY und kein Profi weg! Das US-Holz ist mindestens 50-60 Jahre alt und mit Span, OSB und sonstigem Müll gar nicht zu vergleichen. Eins dieser Bretter wiegt trocken das vierfache eines Kiefern- oder Fichtenverwandten und meinetwegen würde ich Möbel aus diesem Holz auch zehn Stockwerke raufruntertragen.
Wollte nicht belehrend wirken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3