Forum: Panorama
Geschenkverbot für Müllmänner: "Da nich' für!"
DPA

Kein Geschenk, das mehr wert ist als zehn Euro, und erst recht kein Geld: Hamburger Müllmänner müssen großzügigere weihnachtliche Dankesgesten in diesem Jahr ablehnen. Sie wurden eigens mit erklärenden Kärtchen ausgestattet - und zum Thema Korruption geschult.

Seite 1 von 38
Steuerzahler0815 21.12.2012, 11:02
1.

verständlich aber eigentlich übertrieben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KurtFolkert 21.12.2012, 11:03
2.

Und in den Büros und Chefetagen wird geschenkt und gewichtelt was das Zeug hält. Ich bin fassungslos über dieses asoziale Verhalten "von Oben"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandra106 21.12.2012, 11:04
3.

Zitat von sysop
Kein Geschenk, das mehr wert ist als zehn Euro, und erst recht kein Geld: Hamburger Müllmänner müssen großzügigere weihnachtliche Dankesgesten in diesem Jahr ablehnen. Sie wurden eigens mit erklärenden Kärtchen ausgestattet - und zum Thema Korruption geschult.
*bwuaahahaha* Na klar. Müllmänner. Da muss man natürlich auf Korruption aufpassen. Wenn so ein Müllmann sich bestechen lässt, dann könnten am Ende das Land zerfallen, irgend so eine Omi könnte mit geschickten Plätzchengeschenken ein mafiöses Netzwerk aufbauen und damit die Demokratie aushebeln.

Zum Glück hat unsere Regierung keine Macht, daher muss man sich bei denen ja keine Gedanken darüber machen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 21.12.2012, 11:04
4. .

Zitat von sysop
Kein Geschenk, das mehr wert ist als zehn Euro, und erst recht kein Geld: Hamburger Müllmänner müssen großzügigere weihnachtliche Dankesgesten in diesem Jahr ablehnen. Sie wurden eigens mit erklärenden Kärtchen ausgestattet - und zum Thema Korruption geschult.
Hää? Wieso sollte man denn einen Müllmann bestechen? Der kommt doch sowieso verlässlich? Wir als Familien schenken unseren Müllmännern immer etwas zu Weihnachten und das lassen wir uns auch nicht verbieten. Die Jungs und Mädels racken bei Wind und Wetter und sorgen dafür, dass wir uns mit Problemen wie z. B. in Italien nicht rumschlagen müssen. Auch der Postbote, Paketbote und Zeitungsbote bekommt etwas und selbst die 50/50 Verkäuferin am Kaisers bekommt ihre 20 € für Weihnachten. Wenn es dem STaat wirklich um Korruptionsbekämpfung gehen würde, hätte er längst eine Maximalgrenze an hoch bezahlten Vorträgen von Spitzenpolitikern beschlossen. Lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 21.12.2012, 11:05
5.

Die entschlossene Bekämpfung von Korruption ist selbstverständlich notwendig und lobenswert. Das wird dann ab 2013 doch bestimmt bei allen Berufsgruppen so hart durchgezogen wie bei den Müllmännern, auch bei denen mit sechs- und siebenstelligem Jahresverdienst.

Da bin ich mir ganz sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 21.12.2012, 11:06
6. Ganz einfach

Wenn wir davon ausgehen, dass es in Deutschland ein gewisses festes Bestechungsvolumen gibt, so macht es durchaus Sinn Bestechung bei Müllmännern zu bekämpfen, dadurch bleibt mehr Geld für wichtigere Bestechungen. Ausserdem wird durch für das Drucken der Kärtchen und die Antikorruptionskurse ja auch Geld ausgegegebn, was wieder Arbeitsplätze schafft.
Die Müllmänner sollten stolz sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
y0urselfishment. 21.12.2012, 11:06
7. Lächerlich.

Wenn die Leute schenken wollen, wird man als freier Bürger diese Geschenke doch annehmen dürfen. Da Scheiß einen auf Korruption. Die Politiker dürfen es doch auch.
Was für dämliche Richtlinien es heutzutage gibt. Da werden die blöden Kärtchen erstmal hinten in den Müllwagen geschmissen - Müll da hin, wo er hingehört - so würd ichs machen.
Und die großen in ihren Büros - die sich sowas ausdenken - kriegen die dicken Geschenke von Unternehmen und Co.
Lasst euch nicht verarschen ihr von der Müllabfuhr. Schöne Feiertage!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spreesprotte 21.12.2012, 11:06
8. optional

Toll, die "Kleinen" der Nation werden dazu angehalten, der "Korruption" zu entsagen, während sich die "Großen" der Nation weiterhin die Taschen vollstecken - mit mehr als nur ein paar Euro.... Armes Deutschland

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hbblum 21.12.2012, 11:07
9. Wenn Müllmänner....

Amtsträger sind, sollte man sie vielleicht auch so bezahlen. Ansonsten empfehle ich, die Bürokratie mit Ihren eigenen Mitteln zu schlagen. Wenn jeder in der Hausgemeinschaft nur einen Euro gibt, kommt da trotzdm was würdiges zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 38