Forum: Panorama
Geschenkverbot für Müllmänner: "Da nich' für!"
DPA

Kein Geschenk, das mehr wert ist als zehn Euro, und erst recht kein Geld: Hamburger Müllmänner müssen großzügigere weihnachtliche Dankesgesten in diesem Jahr ablehnen. Sie wurden eigens mit erklärenden Kärtchen ausgestattet - und zum Thema Korruption geschult.

Seite 37 von 38
sponcon 21.12.2012, 21:24
360. Warum soll ich den Müllmänner was schenken?

Zitat von sysop
Kein Geschenk, das mehr wert ist als zehn Euro, und erst recht kein Geld: Hamburger Müllmänner müssen großzügigere weihnachtliche Dankesgesten in diesem Jahr ablehnen. Sie wurden eigens mit erklärenden Kärtchen ausgestattet - und zum Thema Korruption geschult.
Soweit kommt es noch. Bei uns räumen sie am zweiten Feiertag. Nichts als Störung der friedlichen Weihnachtsruhe.
Nichts gibt es!
[Ironie off]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drosenau 22.12.2012, 16:50
361. Korruption ist nur für Parlamentarier erlaubt !

Nein, das kann man nun wirklich nicht zulassen - dass Müllmänner, ein Trinkgeld annehmen ... !
Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder ein Trinkgeld annehmen darf, wenn es nun ein Ehrenwort wäre, dann würden ja Gesetze keine Rolle spielen. Oder wenn jeder Müllmann im deutschen Parlament sitzen würde, dann ginge da auch was - natürlich in unbegrenzter Höhe, denn Korruption von Abgeordneten im Deutschen Bundestag ist ja bekanntermassen nicht strafbar.
Müllmänner haben aber auch einen ganz anderen Bezug zur Bevölkerung und sind ja nicht ihrem Gewissen verpflichtet - da muss man dann schon hart durchgreifen!
Armes Deutschland !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tjoffke 22.12.2012, 20:13
362. Gut gesagt - danke für diese Assoziation

Zitat von movfaltin
Diejenigen Bürger, die sinnvoll an Minderbetuchte denken, können stattdessen ihre zwanzig Euronen für die Elbphilharmonie spenden. Danke für Ihr soziales Gewissen.
Zumal da die Korruptionsgrenze wahrscheinlich erst bei 10 Millionen liegt. Wenn es überhaupt eine gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tjoffke 22.12.2012, 20:17
363. Vielleicht wahr, aber ein gutes Beispiel?

Zitat von verdun1916
Wer diese Maßnahmen für übertrieben hält, der sollte einfach mal seine Fantasie etwas spielen lassen... Nun schön, nicht jeder hat so große Vorstellungskraft, deshalb will ich das mal anhand einer wahren Geschichte erläutern, dann wird es wohl nachvollziehbar, warum das notwendig ist. ... Um es kurz zu machen: Mein Bekannter hat viele Jahre ganz gut gelebt, vor allen gegen Weihnachten, denn solche speziellen Kunden, wie Herrn Müller, hatten die einige... :-)
Das von Ihnen genannte Beispiel war aber gewiss schon immer illegal und strafbar für beide Parteien. Um das zu verhindern, braucht man den Müllmännern nicht zu verbieten, die üblichen Weihnachtstrinkgelder zu akzeptieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hapit@t-online.de 22.12.2012, 20:21
364.

EInfach nur lächerlich ! Da schauen wir uns mal die "höheren Ränge" an. Ich jedenfalls gebe, was ich will !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000350301 22.12.2012, 20:44
365. Ein Milarden Schaden dürch Korrupte Müllmänner ;-)

Herr Schröder genehmigt eine Pipline und nach seiner Amtzeit wird er in den Vorstand berufen. Ist das keine Bestechung auch größerer Ebene!!!!!!! Korruption ist ne schlimme sache nur das man bei Müllmännern jetzt ne sowas durchzieht ist schon n starkes stück..... wer ist denn da bestochen worden um das duchzusetzen. EInfach lächerlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurbelradio 22.12.2012, 23:05
366.

Zitat von sponner_hoch2
In der Tat . sonst haben wir schwupp die wupp griechische Verhältnisse. Ich glaube nicht, dass sie es wollen, dass ohne "Fakelaki" garnichts mehr geht. Und ich erinner mich noch sehr gut an viele Weihnachszeiten, in den die Müllmänner zwecks "Weihnachtssammlung" an jeder Tür geklingelt haben - und wenn's nichts gab, wurde im nächsten Jahr gerne mal die ein oder andere Mültonne stehen gelassen.
ich glaube, das ist der größte Quark, den ich seit langem als Kommentar auf Spon gelesen habe. Das lässt ja schon den Schluss zu, dass sie einer der maßgeblichen Sesselpupser sind, die solche dämlichen Ideen gebären.

Ich habe es noch niemals erlebt, dass ein Müllmann geklingelt hätte. Kein einziges Mal und auch nicht von anderen gehört. Ich wohnte in verschiedenen Teilen der BRD.

In Zeiten, wo Leute, die mal einige Tausender in der Schublade vergessen oder schwarze Koffer über Grenzen schleppen und dann auch noch als große Politiker sich feiern lassen, fängt man an, den Müllmännern ihre wohlverdienten Trinkgelder nicht mehr zu gönnen.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Und dann scheint es auch noch Menschen zu geben, die das gutheißen.

Pfui.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurbelradio 22.12.2012, 23:12
367.

Zitat von sysop
Kein Geschenk, das mehr wert ist als zehn Euro, und erst recht kein Geld: Hamburger Müllmänner müssen großzügigere weihnachtliche Dankesgesten in diesem Jahr ablehnen. Sie wurden eigens mit erklärenden Kärtchen ausgestattet - und zum Thema Korruption geschult.
Ich habe jedes Jahr dem Postboten, dem DHL-Mann und dem Müllmann ein kleines Geschenk gegeben, denn:

Sie leisten gute Arbeit
Sind immer freundlich - egal wie beschissen das Wetter ist

Was bitte schön, ist dagegen zu sagen, jemanden eine kleine Anerkennung zu geben? Bisher habe ich noch nie verlangt, dass man dafür mehr Müll von mir mitnimmt.
Und mit Sicherheit fährt der Müllmann keine Extratour mit seinem Müllauto, um extra noch mal vorbei zu fahren.

Solche dummen Entscheidungen merzen das aus, was das soziale Miteinander doch aus macht. Anerkennung, sich erkenntlich zeigen, dankbar sein...

Aber Politiker können das garnicht nachvollziehen. Die suhlen sich derart in ihren Diäten, dass sie vor lauter Größenwahn völlig an der Realität vorbeileben.

Armes Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Illoinen 23.12.2012, 11:22
368. Kosten-Nutzen Vergleich?

Zitat von sysop
Kein Geschenk, das mehr wert ist als zehn Euro, und erst recht kein Geld: Hamburger Müllmänner müssen großzügigere weihnachtliche Dankesgesten in diesem Jahr ablehnen. Sie wurden eigens mit erklärenden Kärtchen ausgestattet - und zum Thema Korruption geschult.
Die Kosten für die Kampagne, welche alle durch den Steuer- Gebühren zahler finanziert werden, werden mit Sicherheit höher sein.
Um den immensen volkswirtschaftlichen Schaden näher beziffern zu können: Die Gebühren für die Entsorgung eines 120 L Müllsacks 1x wöchentlich betragen laut Hamburger Stadtreinigung 16,12 € pro Monat, das macht pro Woche ca. 4,00 € pro Sack.
Es fehlt mir leider die Information, wie viele illegale Müllsäcke pro Woche dank „Bestechung „entsorgt werden. Vor dem Hintergrund, dass sich die Stadt Hamburg neben einer Müllverbrennungsanlage, die natürlich unterhalten werden muss, auch eine 575 Mio. € teure Philharmonie leistet, ist der volkswirtschaftliche Schaden durch die dank Bestechung der Müllmänner illegal mitgenommenen Müllsäcke natürlich gewaltig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steppenloewe 23.12.2012, 12:13
369. Gesten von Mensch zu Mensch

Wir hatten früher, als ich noch Kind war, eine eiserne Mülltonne in unserem Garten stehen, direkt neben dem hohen Gartentor.Eine große Buchenhecke umsäumte den ganzen Garten. Zu Weihnachten legte mein Vater eine kleine Holzkiste mit einigen Flaschen Wein und eine Weihnachtskarte oben auf die Tonne. Im "Austausch" gab es von den Müllmännern ein kochfertiges Suppenhuhn, vom eigenen kleinen Minihof. Es war ein Austausch im Stillen. Menschlich und gleichberechtigt. Heute muss man da vielleicht schon aufpassen, damit man nicht als korupt erscheint. Meinem Vater hätte allerdings ein gemeinsamer "Knastaufenthalt" auch nicht entsetzt, obwohl er Direktor eines großen deutschen Versicherungsunternehmens war. Heute müsste die Lupe neu erfunden werden, damit es noch eine Chance gibt, diese Stecknadel von Mitmenschlichkeit wahrzunerhmen.
Zitat von sysop
Kein Geschenk, das mehr wert ist als zehn Euro, und erst recht kein Geld: Hamburger Müllmänner müssen großzügigere weihnachtliche Dankesgesten in diesem Jahr ablehnen. Sie wurden eigens mit erklärenden Kärtchen ausgestattet - und zum Thema Korruption geschult.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 37 von 38