Forum: Panorama
Gespräch mit Vater von Edward Snowden: "Mein Sohn wäre ein miserabler Spion"
AFP

Edward Snowden wurde in Stockholm der Alternative Nobelpreis verliehen, in Abwesenheit, versteht sich. Dafür kamen andere nahmhafte Enthüller. Und Snowdens Vater Lon, der im Gespräch erzählt, wie sein Sohn ihn politisierte.

Seite 1 von 2
taurus3000 01.12.2014, 20:08
1. Solange es Leute wie Snowden

in größerer Zahl gibt (ganz gleich ob nun Vater oder Sohn), hat der gesunde Menschenverstand noch eine Chance, ist noch nicht endgültig Hopfen und Malz verloren für das Land des aufdringlichen Weltgendarmen. Es erhält uns die Hoffnung, dass sich irgendwann dort eine kritische Masse bilden kann, welche dem imperialen Wahnsinnstrip und der Kriegstreiberei der US-Eliten ein Ende setzt und so zum Überleben des eigenen Landes genauso wie der restlichen Welt beiträgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peroxyacetylnitrat 01.12.2014, 20:13
2. Lieber Spon,

in der Einleitung müsste es "namhaft" heißen, nicht "nahmhaft".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merman2 01.12.2014, 20:18
3. Anerkennung dem Sohn und dem Vater!

Mutige Männer.
Ich denke, wie der Vater, so verstehen immer mehr Menschen auf der Welt, was die US-Politik anrichtet. Leider nimmt die 4.Gewalt ihre Aufgabe nicht mehr wahr, dies und insbesondere die Hintergründe und Hintermänner bloßzustellen. So bleibt dies überwiegend ehrenwerten Einzelpersonen überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
H3nry 01.12.2014, 20:27
4. Ein weiser Vater

Zitat von peroxyacetylnitrat
Ich bin wütend darüber, dass die Regierung meine Privatsphäre auf so vielfältige Art verletzt. Dass die USA sich als Weltpolizei aufspielen, obwohl das gegen die Verfassung ist. Wütend über die schrecklichen Dinge, die US-Regierungen in meinem Namen weltweit angerichtet haben. Die Irak-Invasion, der blinde Gehorsam, die vielen toten Soldaten und Zivilisten. Wir sind angetreten, eine Demokratie aufzubauen, doch wir haben das Land zerstört. Das einzige, was wir aufgebaut haben, war der "Islamische Staat".
der von seinem Sohn lernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 01.12.2014, 20:38
5. Edward Snowden

er ist kein Spion.
Er ist ein Aufrechter, für den in 50 Jahren Denkmäler von Staatsmänner enthüllt werden und ergreifende Reden geschwungen werden.
Ich verneige mich vor:
Edward Snowden, seinem Vater, seiner ganzen Familie und seinen Unterstützern.
Ich verfluche seine Widersacher aller Nationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerhard38 01.12.2014, 22:13
6.

Ich wünsche allen Staaten Tausende Nachahmer von Edward Snowden damit die Bürger und Wähler dieser Welt die korrupten Politiker und ihre Drahtzieher zum Teufel jagen. Was uns weltweit als Demokratie verkauft wird ist ein Ammenmärchen und diese "Märchenerzähler" gehören alle hinter Schloss und Riegel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 01.12.2014, 23:32
7.

Sicher kann Snowden ein Patriot sein, sogar einer für den ganzen Planeten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KanoMauser 01.12.2014, 23:32
8. Wie erfrischend

...dass es doch so viele Menschen gibt, die erwacht sind zu dem was sich in dieser Welt abspielt. Das zeigt sich hier in den Kommentaren richtig.

Ich stimme mit allem bisher gesagten voll ueberein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
europagermane 02.12.2014, 03:49
9. Ein Lehrstück ...

für WAHRE Demokraten!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2