Forum: Panorama
Gestohlene Nacktfotos: Jennifer Lawrence spricht von "sexuellem Missbrauch"
AFP

Lange hat Jennifer Lawrence geschwiegen, nun äußert sich der Hollywood-Star in einem Magazin zum Hacker-Skandal um gestohlene Nacktbilder von Prominenten. "Das ist ein Sexualverbrechen", sagt die 24-Jährige - und fordert schärfere Gesetze.

Seite 1 von 9
Daisola 07.10.2014, 18:48
1.

Dazu fällt mir nur eines ein: /facepalm o\

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerrDietrich 07.10.2014, 18:48
2. Also....

das ist doch die Höhe. Sie vergleicht das leaken der Fotos mit sexuellem Missbrauch? Das soll sie mal Leuten erzählen die wirklich sexuell Missbraucht worden sind. Sie leidet wohl unter Realitätsverlust!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motzer2.0 07.10.2014, 18:49
3. es is doch ganz einfach...

wer keine nacktbilder in der cloud hat dem können sie nicht gestohlen werden...
ende der Debatte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermes69 07.10.2014, 18:55
4. Bißchen sehr übetrieben

Absurd im Vergleich zu einem wirklichen Sexualverbrechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Multiple Choice 07.10.2014, 18:55
5. Datenschutz

Wäre ja schön, wenn in den USA (und prinzipiell in den anderen angelsächsischen Staaten auch) ordentliche Datenschutzgesetze erlassen werden. Allein, die Forderung von Lawrence ist nur Pfeifen im Walde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
indy555 07.10.2014, 18:55
6. Jeder weiß, das Clouds unsicher sind...

gerade als Person öffentlichen Interesses würde ich mir lieber von Rossman so einen Photodrucker kaufen und in den heimischem Keller sperren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeov 07.10.2014, 19:03
7. Es reicht mal wieder!

...diese geklauten Nacktfotos nerven langsam. In Wirklichkeit geht es wahrscheinlich wieder um PR.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jenz P. Eter 07.10.2014, 19:04
8. Widerlich

Entweder dein Freund sieht sich Pornos an oder dich.

Diese Aussage bringt mich abwechselnd zum weinen und macht mich wütend.

Und jetzt will sie mit einer Klage gegen Google, nicht iCloud oder 4chan, auch noch Profit aus ihren gesammelten Peinlichkeiten schlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loddarithmus 07.10.2014, 19:09
9. Ganz schön naiv, die Dame.

Zunächst, weil jemandem, der so in der Öffentlichkeit steht und von Pressefuzzies umfangreich beraten wird, der Umgang auch mit solchen Medien klar sein sollte. Dann, weil sexueller Missbrauch angeführt wird von jemandem, der berufsbedingt exhibitionistisch die Öffentlichkeit sucht und sich dann eigentlich aller Handlungen eines Zuschauers bewusst sein dürfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9