Forum: Panorama
Gestoppte Forschung zu Missbrauch: Justizministerium verlangt Aufklärung

Der Missbrauchskandal hat die katholische Kirche in den Grundfesten erschüttert. Doch ein Forschungsprojekt in Deutschland ist jetzt gescheitert - angeblich an Kontrollwünschen des Klerus. Die Bundesjustizministerin fordert den Chef der Deutschen Bischöfe auf, die Vorwürfe zu klären.

Seite 2 von 11
siebke 09.01.2013, 13:42
10. Traurig!

Die katholische Kirche will sich nicht damit auseinandersetzen!


Denke an die 3 Affen: Nicht sehen...Nicht hören...Nichts
sagen! Die katholische Kirche bedeckt alles unter einem großen weißen Tuch dunkle Flecken passen nicht !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knieselstein 09.01.2013, 13:44
11. Die von Ihnen genannten

Zitat von manontherocks
aber so einen Sachverhalt kann man nicht gütig und auf gleicher Augenhöhe mit der Kirche aufklären oder gar verhandeln. StGB, StPO und BGB plus Hardware müssen genutzt werden. StA, Polizei etc. müssen da rein und mit Kisten und PCs wieder rauskommen. Und da darf es keine Tabus und keine Konkordanz geben.
Instrumente sind wegen der Verjährung "usefull as tits on a fish".
Im übrigen war ich sehr erstaunt, daß die Kirche da überhaupt Prof Pfeiffer und seine Truppe beauftragt und bezahlt hat.
Dessen Erkenntnisse waren schon in anderen Fällen nicht immer nur von wissenschaftlicher Objektivität geleitet ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die-dicke-aus-der-uckerm. 09.01.2013, 13:44
12. Wer hat denn ernsthaft geglaubt,

Zitat von sysop
Der Missbrauchskandal hat die katholische Kirche in den Grundfesten erschüttert. Doch ein Forschungsprojekt in Deutschland ist jetzt gescheitert - angeblich an Kontrollwünschen des Klerus. Die Bundesjustizministerin fordert den Chef der Deutschen Bischöfe auf, die Vorwürfe zu klären.
dieser Geheimbund von alten Männern in Frauenkleidern wäre an ernsthafter Aufklärung interessiert ?
Die werden den Teufel tun und den restlichen Schäfchen ( Deppen die noch Ki-Steuer blechen ) weitere Austrittsgründe liefern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zaphod99 09.01.2013, 13:46
13. Ist doch klar ...

... dass das nicht funktionieren konnte: Religion trifft auf Wissenschaft. Das hat noch nie funktioniert.
Institutsleiter Pfeiffer muss froh sein, dass er nicht auf dem Scheiterhaufen endet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 09.01.2013, 13:48
14. Weshalb gibt es Katholiken?

Zitat von sysop
Der Missbrauchskandal hat die katholische Kirche in den Grundfesten erschüttert. Doch ein Forschungsprojekt in Deutschland ist jetzt gescheitert - angeblich an Kontrollwünschen des Klerus. Die Bundesjustizministerin fordert den Chef der Deutschen Bischöfe auf, die Vorwürfe zu klären.
Weil die Eltern auch Katholiken waren (sind). Wie schön wäre es, enn eine Religionsentscheidung erst mit der Religionsmündigkeit getroffen würde? Der Glaube ist das Eine - das Menschenwerk darum herum das Andere. Ich kann eine Organisation nicht attraktiv finden, die zur Sublimation sexueller Gefühle führt und dann, wenn das für einige ihrer Mitglieder nicht mehr funktioniert, den mafiosen Deckel des Schweigens darüber stülpt. Abartig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
handschaltung 09.01.2013, 13:49
15. Nur 10 Regeln

Die katholische Kirche hat 10 einfache Regeln, an die sich insbesondere ihre Mitarbeiter gebunden fühlen sollten!
Der werte Herr Zollitsch sollte sich mal fragen, wie er sein Versagen seinem "Chef" erklären möchte.

Jetzt ist der Papst gefragt. Die evtl. vorhandenen Straftatbestände mal ausser Acht gelassen. Moralisch ist das, was da gerade passiert, unterste Schublade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die-dicke-aus-der-uckerm. 09.01.2013, 13:50
16. Wieso nicht ?

Zitat von Meskiagkasher
Versteh ich nicht. Wieso ermittelt da nicht einfach die Staatsanwaltschaft und verschafft sich notwendigerweise mit Gewalt Zugang zu Beweismitteln? Gilt das deutsche Recht nicht für Kirchen?
Weil der Staat ( also wir ) sich still und heimlich aus originären, von der Allgemeinheit wahrzunehmenden Pflichten gestohlen hat.
Die Kirchen haben dankbar das Vakuum aufgefüllt udn sich somit ziemlich unentbehrlich gemacht.
Der Staat hat eine panische Angst, der Kirche auf die Füße zu treten und das Risiko einzugehen, den ganzen sozialen Krempel vor die Füße geworfen zu bekommen.

Das Stillhalten der Judikative passt exakt ins System.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flowerhaed 09.01.2013, 13:50
17. Kriminelle

Es müsste doch jedem Deppen bewusst sein , das die Kirche schon seit dem Mittelalter ( Hexen Verbrennung u.s.w. ) ein Kriminelle Vereinigung ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jondo 09.01.2013, 13:53
18. Mein Vorschlag

...wäre Beugehaft für sämtliche Mitglieder der Bischofskonferenz, bei Wasser (kalt) und Brot (trocken). Mittelalterliche Methoden kennen die Herren ja zur Genüge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wertezuwachs 09.01.2013, 13:55
19. was ich nicht verstehe

geht es hier um ein 'Forschungsprojekt' oder um die Aufklärung und Verfolgung von Straftaten?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11