Forum: Panorama
Gewalt in England: Gerichte fertigen Plünderer im Eilverfahren ab

Die Randalierer in England sollen schnell und hart bestraft werden, die Gerichte tagen deshalb rund um die Uhr. Die Prozesse erlauben Einblick in eine arme, frustrierte Parallelgesellschaft. Der wohl jüngste Plünderer ist erst elf Jahre alt.

Seite 1 von 34
sigmaplus 10.08.2011, 21:53
1. Titel

Peinlich, peinlich...
Keine Sozialkritik, keine Globalisierungskritik, kein Plan .....nur Randale aus Jux und Langeweile. So wird das nichts.
Für die Regierungen der Welt ist das natürlich dann einfach: mehr Gefängnisse bauen und ab und zu DVD-Player und Playstations verteilen und schon hat man die Bevölkerungsschicht im Griff !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeteLustig 10.08.2011, 21:58
2. alles schwer politisch...

Zitat von sysop
"Du Hure", schreit sie der Richterin entgegen, "ihr gebt uns keine Chance. Alles, was euch für uns einfällt, ist, uns wegzusperren."
Der Ladenbesitzer bzw. der Staat und somit die Steuerzahler hätten dem jungen vermummten Herren auf dem Startbild die drei Verstärkeranlagen, die er gerade geplündert hat, ja auch zuvor schenken können.

Der Staat sollte lieber für eine strikte Befolgung der Schulpflicht (z.B. Kindergeldentzug) sorgen, so dass auch die bekannten bildungsunlustigen Verweigerer keine Zeit zum Scheißebauen mit bekannten Folgen haben. Aus den Vorstrafenregistern der überführten Kriminellen zitierte der Artikel ausführlich...

Auch ein Ausgehverbot gestaffelt nach Altersgruppen für Kinder und Jugendlich ab bestimmten Uhrzeiten sollte in Erwägung gezogen werden. Dann würden vielleicht auch in Deutschland weniger Presseberichte mehr erscheinen, die über gefasste 16- und 17-jährige nach brutalen Straßenraubaktionen morgens um 4 Uhr in Deutschen Großstädten berichten.

Zitat von
Die Anklage wirft ihnen vor, aus einem Werkzeuggeschäft einen ganzen Einkaufswagen mit Waren im Wert von 1500 Pfund geplündert zu haben. Die beiden berichteten in ihren Vernehmungen bei der Polizei hingegen, sie hätten den Einkaufswagen auf der Straße gefunden und hätten ihn bei der Polizei abgeben wollen.
Klassiker-Ausrede, wirklich kreativ ;)

Zitat von
Berufe oder eine Ausbildung haben beide nicht, sie verdingen sich laut ihren Anwälten als Tagelöhner auf Baustellen.
Dann reicht es selbstverständlich nicht für die üblichen Hobbies der jugendlichen Spaßgesellschaft: iPhones, Drogen, Spielautomaten-Fütterung, Rotlicht-Besuche - dann muss man sich Zeug zum Hehlen einfach klauen. Oder den Staat auffordern, für entsprechendes Einkommen sorge zu tragen. Siehe obiges Zitat....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hagen65 10.08.2011, 22:00
3. von wegen arme Täter

Fassungslos sehe ich im TV oder lese ich hier bei SPON Beiträge darüber, wie schlecht es den armen Plünderern und Brandstiftern doch geht, und das man es doch auch ein bißchen verstehen kann wenn man so abgehängt und chancenlos ist.
Die ihr so berichtet, ihr seid noch nie Opfer von diesen Menschen geworden, euch haben sie nicht die Läden leer geräumt, das Dach über dem Kopf angezündet oder die eigene minderjährige Tochter vergewaltigt.

Ihr seid nur die moralisierende, theoretisierende und realitätsferne Meinungsmacherbande.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynik 10.08.2011, 22:01
4. peinlich

Zitat von sigmaplus
Peinlich, peinlich... Keine Sozialkritik, keine Globalisierungskritik, kein Plan .....nur Randale aus Jux und Langeweile. So wird das nichts. Für die Regierungen der Welt ist das natürlich dann einfach: mehr Gefängnisse bauen und ab und zu DVD-Player und Playstations verteilen und schon hat man die Bevölkerungsschicht im Griff !
Mit 11 Jahren hatten sie schon ihren Keynes bzw. ihren
Hayek intus um entsprechende Kritik äussern zu können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrancoisVillon 10.08.2011, 22:03
5. Lieblingsdiebesgut

Herrliches Bild, auf dem die Plünderer Elektronikartikel davon tragen. Das beweist doch eines: Es kann keine Rezession geben, die aufgrund mangelnder Konsumentenbedürfnisse entsteht. Es gibt entweder zu wenig Geld in den Taschen der Konsumenten, aufgrund zu geringen Gehaltes oder wegen Arbeitslosigkeit, oder es sind mal wieder die Börsen/Aktienmärkte, die bewusst dahin gesteuert werden, damit an anderer Stelle schön abkassiert werden kann.

Selbst die Ärmsten denken mittlerweile nicht mehr ans satt werden, sondern sind begeisterte Anhänger des Foxconn-Ramschs aus China, auf dem man dann irgend eine bekloppte App starten kann, die die Menschheit seit ihrer Entstehung nicht gebraucht hat und bis zu ihrer Selbstvernichtung nicht brauchen wird.

Insofern sollte selbst dem frischesten neoliberalen BWL-Absolventen ein Lichtlein aufgehen, dass Verkaufen immer dann besonders gut geht, wenn der Käufer die notwendige Liquidität besitzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bhur Yham 10.08.2011, 22:05
6. "Damit wieder Ruhe und Ordnung einkehrt." Amen.

Zitat von sysop
Die Randalierer in England sollen schnell und hart bestraft werden...
Egal ob Paris, London oder sonstwo, alle paar Jahre raucht's eben. Nach den Ursachen braucht man gar nicht erst zu fragen, es sind immer dieselben. Es ist der für die enthemmte Profitgesellschaft untaugliche Multikulti-Pöbel, der auf die Straße geht und alles kurz und klein schlägt. Nicht daß ich das gutheiße, aber den Ruf des Landes ruinieren ganz andere. Die klauen genauso, nur effektiver und ganz legal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werauchimmer 10.08.2011, 22:05
7. Kein Anstand, kein Verstand, keine Empathie

Als Terry schließlich wieder in den Keller abgeführt wird, rastet seine rothaarige Schwester im Zuhörersaal aus. "Du Hure", schreit sie der Richterin entgegen, "ihr gebt uns keine Chance. Alles, was euch für uns einfällt, ist, uns wegzusperren."

Allein für die Beschimpfung gehört diese Schwester mal für zwei Wochen (und zwar ohne irgendwelche "Bewährung" oder ähnlichen Firlefanz) hinter Gitter. So sehr sie vielleicht meint, inhaltlich einen vertretbaren Standpunkt zu verteidigen, so Unrecht hat sie mit ihrer unsäglichen Wortwahl.
Im Knast kann sie ja mal in Ruhe ihre Argumente aufschreiben und dann, wenn sie wieder rauskommt, ohne neue Verbalinjurien oder gar Gewalttätigkeiten vorzutragen üben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
truthful 10.08.2011, 22:08
8. Hexe Thatcher und Monster Cameron

Zitat von sigmaplus
Peinlich, peinlich... Keine Sozialkritik, keine Globalisierungskritik, kein Plan .....nur Randale aus Jux und Langeweile. So wird das nichts. Für die Regierungen der Welt ist das natürlich dann einfach: mehr Gefängnisse bauen und ab und zu DVD-Player und Playstations verteilen und schon hat man die Bevölkerungsschicht im Griff !
11 jährige werden wegen der Mitnahme von Mülleimern verurteilt. Wir wissen alle dass England willkürlich Menschen in seiner Strafkolonie Australien quälte.
Und in der Verbannung verrotten ließ. Wegen Nichtigkeiten. Später haben sie sie in irgendwelche Kriege gehetzt. Als Kanonenfutter. Die Geschichte dieses angeblich glorreichen Landes sollte mal ein wenig anders dargestellt werden.
Nicht diese Jugendlichen haben das Ansehen Britanniens ruiniert. Typen wie Thatcher, Blair und Cameron haben das getan und tun es immer noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roterschwadron 10.08.2011, 22:08
9. Wie es in den Sherwood Forest hineinruft...

Zitat von sigmaplus
Peinlich, peinlich... Keine Sozialkritik, keine Globalisierungskritik, kein Plan .....nur Randale aus Jux und Langeweile. So wird das nichts. Für die Regierungen der Welt ist das natürlich dann einfach: mehr Gefängnisse bauen und ab und zu DVD-Player und Playstations verteilen und schon hat man die Bevölkerungsschicht im Griff !
Die nun von der britischen Willkürjustiz in Schauprozessen mißhandelten Kinder werden sich genau merken, wie sie diesmal behandelt werden. Für das nächste Mal werden sie sich dann rechtzeitig in Schützenvereinen ausbilden lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 34