Forum: Panorama
Großbrand bei Wiesenhof: Rettungskräfte kämpfen noch immer gegen die Flammen
DPA

Der Großbrand beim Geflügelschlachter Wiesenhof in Lohne ist unter Kontrolle - doch noch immer lodern die Flammen auf dem Werksgelände. Der Schaden dürfte mehr als zehn Millionen Euro betragen.

schgucke 29.03.2016, 07:37
1.

ein Glück, dass keines der Hühner zu Schaden gekommen ist. oder weiß man nur noch nicht, ob es 100.000e oder ein paar Million sind und möchte sich nicht falsch festlegen? ist doch nicht wie das vermeintlich schlimmere Kükenschreddern, traut Euch ruhig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bekassine 29.03.2016, 08:22
2. Ich muss sagen,

mein Bedauern hält sich beim Abbrennen eines solchen monströsen Schlachthofs in sehr engen Grenzen, einzig die verletzten Mitarbeiter und wegen des gruseligen Qualms die Nachbarn tun mir leid.
Leider rettet das den Milliarden qualgezüchteter Hühner auch nicht das Leben, die hier oder anderswo ihr erbärmlich kurzes Leben im frühesten Kindesalter lassen müssen.
Schlachthöfe sind der letzte Teil einer ausgefeilten Mordmaschinerie. Insofern ist es nicht schade um einen abgebrannten.
Aber das ist ja in einem Land, in dem Fleischfraß ein Menschen- und Bürgerrecht eine Meinung, die öffentlich unter Terrorverdacht steht. (weswegen sie hier wohl kaum erscheinen wird, denn im Gegensatz zum Recht auf Leben ist das Eigentumsrecht in unserem Wirtschaftssystem heilig!)
Terror ist aber vor allem das, was drinnen stattfindet, für Tiere, aber auch für die Arbeitssklaven der Fleischindustrie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
competa1 29.03.2016, 08:32
3. Der Fluch..

..der bösen Taten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winki 29.03.2016, 08:59
4. Man geht bestimmt nicht fehl, ...

wenn man nicht an einen technischen Defekt als Brandursache denkt. "Freunde" hat Wiesenhof mehr als genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren