Forum: Panorama
Großeinsatz in Niedersachsen: Heilpraktiker nahmen auf Tagung Szenedroge
DPA

Rund 30 Heilpraktiker vergifteten sich in einem niedersächsischen Tagungszentrum - und lösten einen medizinischen Großeinsatz aus. Jetzt stellt sich heraus: Sie nahmen kollektiv die gefährliche Droge Aquarust.

Seite 16 von 16
kaishakunin 06.09.2015, 11:54
150. Ich finde den Fall merkwürdig.

Warum sollten sich ausgerechnet Heilpraktiker so eine Chemiebombe wie 2C-E reinhauen?
Da gibt es doch genügend natürliche Alternativen wie Psilocybin, Ajahuasca oder das zwar chemisch hergestellte aber bewährte LSD-25.
Von diesen Drogen sind auch solche dramatischen körperlichen Nebenwirkungen nicht bekannt.
Entweder hat sich da einer einen bösen Scherz erlaubt oder die waren tatsächlich im Tal der Ahnungslosen unterwegs und waren sich der Risiken und Nebenwirkungen einer solchen Chemodroge nicht bewußt, und dazu zählt auch das gefährliche Serotonin-Syndrom. Man sollte sich da schon in der Pharmakologie einer Droge auskennen um abschätzen zu können ob man nicht doch lieber die Finger davon lässt. Bei Ayahuasca besteht auch Lebensgefahr wenn der Konsument MAO-Hemmer als Medikation nimmt und und und. Ist gesundheitlich alles abgecheckt müssen Set und Setting stimmen, einfach einpfeifen und sehen was passiert, ohne nüchterne Begleiter, in unharmonischer Umgebung und so eine Sache kann recht bös enden.

Beitrag melden
igolamos 06.09.2015, 11:54
151. Also...

Zitat von EvaBaum
Also unter Journalisten würde ich Halbwahrheiten und Lügen als "Unschönheiten" bezeichnen. Andere Medien haben ausdrücklich erwähnt, dass Ärzte und Heilpraktiker unter den vergifteten sind. Der Spiegel dagegen behauptet, es seien nur Ärzte gewesen und betreibt damit wieder eine Hetze gegen die Alternativmedizin.
diese "Unschönheiten" bezogen sich auf die "tagtäglichen Unschönheiten" in der Schulmedizin. Von Journalisten war bei mir nicht die Rede.

Beitrag melden
cassandros 06.09.2015, 12:01
152. Was blüht denn da?

Wieso war da ein "medizinischer Großeinsatz" notwendig?
Konnten sich diese hervorragenden Gesundheitsexperten nicht selbst heilen?
Bachblütentee für alle und gut.
Nicht?

Beitrag melden
dishmaster 06.09.2015, 12:03
153. Homöopathisch behandeln

Warum behandelt man diese Möchtegernmediziner nicht homöopathisch. Wenn es um die eigene Wurst geht, vertraut man dann doch auf die wissenschaftlich gesicherte Medizin.

Beitrag melden
uk2011 06.09.2015, 12:11
154.

Zitat von Loewe_78
Viele Medikamente lösen die Symptome, die sie bekämpfen, beim Gesunden aus. Lesen Sie mal die Packungsbeilage von Antipsychotika oder von Mitteln aus der Onkologie. Im Falle dass Sie gesund sind, sollten Sie diese Medikamente nicht nehmen - es besteht Gefahr, dass Sie ernsthaft erkranken oder gar sterben. In diesem Fall ließe sich die Nebenwirkungspsychose und der Nebenwirkunskrebs ganz klar diagnostizieren: Wenn Sie vor Einnahme der Mittel ohne Psychose und nach Einnahme der Mittel mit Psychose waren bzw. vor Einnahme ohne Krebs und nach Einnahme mit Krebs oder gar tot, dann ist das "Nebenwirkung".
Habe ich Sie richtig verstanden:

Nehmen wir mal ein Medikament gegen Husten. Wenn ich gesund bin, dann bekomme ich, weil ich dieses Medikament schlucke, jetzt Husten?

Falls Sie das Ernst meinen, stelle ich mich freiwillig als Proband zur Verfügung. Ich schlucke ein Hustenmittel Ihrer Wahl. Und wenn ich dann wirklich davon Husten bekomme, dann haben Sie mich überzeugt.

Ich bin überzeugt, daß wir in diesem Forum noch weitere Freiwillige finden werden. Vor allem, da wir ja das Hustenmittel in homöopatischen Dosen verabreicht bekommen. Damit sollten wir eine genügend große Anzahl von Probanden bekommen.

Wenn das nicht funktionieren sollte, also ich meine, wenn jetzt 100 Freiwillige homöopatisches Hustenmittel schlucken und die all keinen Husten bekommen, wie würden Sie dieses Ergebnis interpretieren? Ab welcher Freiwilligenmenge wären Sie denn überzeugt, das an Ihrem Ansatz nichts dran ist? 1.000, 10.000, 100.000, 1.000.000?

Und die Krebsfrage haben Sie nicht verstanden. Ich habe Sie folgendes gefragt:

Sie haben Krebs und nehmen dagegen irgendwas Homöopatisches schlucken, dann ist die maximale Nebenwirkung Krebs (klar, ist ja auch sonst nichts drinnen, woher sollen die medikamentös ausgelösten Nebenwirkungen auch kommen). Wie wollen Sie den Nebenwirkungskrebs vom Originalkrebs unterscheiden?

Und Sie haben meine Frage nach der Summe aller Medikamente nicht beantwortet: was genau bedeutet das?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Beitrag melden
volker_morales 06.09.2015, 12:11
155. So viel

zum Thema "legalize it"!

Beitrag melden
igolamos 06.09.2015, 12:14
156. Dass Sie...

Zitat von EvaBaum
In diesem Falle hat Ihr Körper sich selbst geheilt und damit hattenSie in dem Glauben an sich selbst Recht, ja das stimmt. Ansonsten halte ich Ihre "Argumentation" für sehr sehr schwach (:
meine Argumentation für dumm und sehr sehr schwach halten, ist ja schön. Allerdings fehlt da bei Ihrer Antwort die Hälfte. Sie müssen schon zeigen, dass Sie außer ad personam noch was anderes können und mir mit richtigen Argumenten darlegen, warum meine Argumentation sehr sehr schwach ist. Alleine die Behauptung tut es nicht.
Sonst könnte es sein, das Ihre Ausführungen ein schönes Beispiel für den Dunning-Kruger-Efekkt sind.
Übrigens: Eine Erkältung habe und hatte ich nicht kürzlich. Meine Kommentar bezog sich auf die Logik der Aussage "Wer heilt hat Recht". Hat mit Glauben überhaupt nichts zu tun.

Beitrag melden
uk2011 06.09.2015, 12:18
157.

Zitat von EvaBaum
In diesem Falle hat Ihr Körper sich selbst geheilt und damit hattenSie in dem Glauben an sich selbst Recht, ja das stimmt. Ansonsten halte ich Ihre "Argumentation" für sehr sehr schwach (:
Wenn ich also nicht an die Selbstheilung des Körpers glaube, dann werde ich nicht gesund? Super, werde ich bei meiner nächsten Erkältung gleich mal ausprobieren.

Und Sie haben die Aussage falsch verstanden:

Eine Erkältung ist nach 14 Tagen weg, egal ob Sie Medikamente nehmen, ob Sie Kügelchen schlucken, ob Sie an die Selbstheilung glauben, ob Sie nicht an die Selbstheilung glauben, ob es draußen regnet, ob draußen die Sonne scheint.

In sofern ist der Satz "wer heilt hat recht" in Bezug auf Homöopathen falsch, weil die einfach nicht heilen. Auch Mediziner heilen keine Erkältung, sie lindern höchstens die Symptome.

Ein Homöopath verkauft die Selbstheilung des Körpers als seinen Erfolg. Aber diese Selbstheilung hat absolut nichts mit dem zu tun, was der Homöopath macht. Man kann auch "Akrakadabra" sagen oder nackt im Regen tanzen. Das sind einfach zwei parallel laufenden Ereignisse, die in der Zeit zufällig verknüpft sind, das ist nicht Ursache -> Wirkung.

Falls Sie also der Meinung sind, daß Homöopathen die Mediziner entlasten und für ein wenig Hokuspokus den Leuten ein gutes Gefühl vermitteln, dann haben Sie Recht.

Beitrag melden
0815jrb 06.09.2015, 12:19
158. Nichts bekannt, aber

alle schimpfen schon wieder drauf los. Das ist in meinen Auge unveratwortlich. Es steht eindeutig in dem Artikel, dass noch Niemand vernommen werden konnte, aber es werden bereits wilde Theorien aufgestellt. Sowohl von SPON als allen die hier negative Kommentare abgeben, eine absolute Frechheit!

Beitrag melden
Seite 16 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!