Forum: Panorama
Großmeister Nigel Short über Frauen: Schach wat?
Corbis

Nigel Short, britischer Großmeister, sorgt mit platten Mann-Frau-Attitüden für Empörung. Man solle einfach "würdevoll akzeptieren", dass es weniger Kolleginnen im Profi-Schach gebe.

Seite 1 von 6
palart 20.04.2015, 12:06
1. Peinliche Einfalt

Schach ist ein äusserst einfältiges Spiel. Wer nur Schach spielen kann, weist oft Defizite an anderer Stelle auf, nicht zuletzt im zwischenmenschlichen Bereich. Mir war immer schleierhaft, warum exzentrische "Grossmeister" derart in den Medien gewälzt werden, wo sie doch eher peinlich wirken, wenn es nicht um ihr einseitiges Können geht. Das ist leider auch in anderen Disziplinen zu beobachten, zum Beispiel Fussball. Multimillionäre in diesem Sport benehmen sich oft wie kleine, zänkische, vom Ehrgeiz zerfressene Kinder. Manche Sportler werden immer hässlicher und agieren zusehends jenseits jeder Vorbildfunktion. Kein Wunder, wenn dann die Fans vor lauter Einfalt ebenfalls durchdrehen.

Beitrag melden
felix1756 20.04.2015, 12:08
2. Wo er Recht hat...

...hat er Recht. Da hilft auch kein "#Aufschrei".

Beitrag melden
Eduschu 20.04.2015, 12:10
3.

Wäre ja nett gewesen, wenn sich im Artikel jemand mit den Aussagen Shorts beschäftigt hätte, anstatt sie schon deshalb zu verdammen, weil sie scheinbar(sic) sexistisch sind. Warum z.B. gibt es getrennte Schachweltmeisterschaften für Frauen und Männer?

Beitrag melden
Esib 20.04.2015, 12:12
4. Na super

Wenn es also keine biologischen Unterschiede gibt, gibt es natürlich auch keinen Grund, Frauen- und Männerturniere getrennt zu veranstalten. Da kann man dann ja auch eine einzige Rangliste führen usw. Doch gerade die weiblichen Schachprofis wehren sich genau dagegen. Warum eigentlich?

Beitrag melden
KaroXXL 20.04.2015, 12:17
5. Aufschrei!

Es ist ja unglaublich wo bei und wie schnell "man" heutzutage empört ist. Pawlowsche Reflexe lassen grüßen. Manchmal glaube ich Empörtsein schafft manchen erst Identität.

Bei den Dingen die auf der Welt passieren (auch in Deutschland, auch wenn es "nur" das bevorstehende TTIP ist über das die Medien nicht aufklären), die unter den Teppich gekehrt und verharmlost werden, ist es da nicht Dekadenz pur soetwas zu einem (Empörtheits-)Thema zu machen?

Beitrag melden
joachimrang 20.04.2015, 12:22
6. Schach mal wieder in den Schlagzeilen!

Ist doch schön, das Schach mal wieder in die Schlagzeilen kommt. Die Äußerung von Short und der entsprechende "Shitstorm" haben mit Schach zwar nichts zu tun, aber das ist ja nicht so wichtig.

Beitrag melden
StefanXX 20.04.2015, 12:26
7. Dass Männer besser Schach spielen ist Fakt

Zitat von palart
Schach ist ein äusserst einfältiges Spiel. Wer nur Schach spielen kann, weist oft Defizite an anderer Stelle auf, nicht zuletzt im zwischenmenschlichen Bereich. Mir war immer schleierhaft, warum exzentrische "Grossmeister" derart in den Medien .....
Wenn Sie Schach als einfältiges Spiel ansehen haben Sie es wahrscheimlich nicht so richtig verstanden. Und Sexismus hin oder her .. es ist Fakt dass Männer besser Schach spielen als Frauen, die ELO-Zahlen und Ranglisten sprechen eine eindeutige Sprache. Die beste Frau kommt nicht mal in die Nähe das beste Mannes und rangiert auf Rang 59. Die 58 Spieler davor: Alles Männer. Sexismus hin und Gleichberechtigung her, aber Herr Short hat Recht und das wird man ja wohl noch sagen dürfen, auch wenn es manche nicht wahrhaben möchten.

Beitrag melden
agztse 20.04.2015, 12:28
8.

Ach ist doch toll das die Berufsempörten mal wieder Futter haben. Wobei die geringe Anzahl weiblicher Schachgrossmeister tatsächlich erstaunt. So legte der FIDE bereits die Latte tiefer um es mehr Frauen zu ermöglichen den begehrten Titel zu erreichen: müssen Männer, um Grossmeister zu werden eine Eloleistung von mindestens 2600 Punkten nachweisen, benötigen Frauen nur 2400.

Beitrag melden
hannes66 20.04.2015, 12:37
9. So etwas...

Zitat von palart
Schach ist ein äusserst einfältiges Spiel.
...kann nur ein Einfaltspinsel behaupten, sic tacuisses...

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!