Forum: Panorama
Gutachten über norwegischen Attentäter: Breiviks bizarre Wahnwelt

Er hielt sich für auserwählt, wollte durch Morden sein Land schützen: Jetzt haben Gutachter Anders Breivik für unzurechnungsfähig erklärt - und ihm damit wohl eine Haftstrafe erspart. Die Expertise stellt Norwegen vor die Frage, wie viel Toleranz es aushält.

Seite 1 von 10
egils 29.11.2011, 16:35
1. Naja...

So funktionieert nun einmal ein Rechtsstaat..Das hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun, sondern mit Recht. Muss man akezptieren.
Ich glaube auch nicht dass dieser Einzeltaeter die Norwegische Gesellschaft in Frage stellen kann!
In Deutshcland gab es doch tausende, wenn nciht gar Zehntausende die mehr gemordet haben, genause gefuehlskalt cvon unserer heuutigen Warte aus gesehen, und dennoch funktioniert die deutsche Gesellschaft heute noch. Wir sprechen dabei nicht einmal von geisteskranken Taetern, sondern von ganz normalen Familienmenschen die im Nazi-Faschismus zu Mördern wurden.
Ich denek Norwegen beschreitet den richtigen Weg, und eine starke gesellschaft wie die Norwegische wird dies aushalten.
Nach diesem "Verrueckten" nun daraus zu schleissen das es in Norwegen eine verharmlosung oder Unterschaetzung des "rechten Terrors" geben könnte passt lediglich in die Hysterie der letzten Tage/Wochen. man sollte nicht von Deutschland auf andere Laender schliessen. Das klappt meisstens nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Biegel 29.11.2011, 16:52
2. Einzige Möglichkeit

Zitat von
Doch kann diese Diagnose helfen, zu verstehen, warum Breivik zu einer solch kaltblütigen Tat fähig war?
Nur diese Diagnose kann es erklären. Ein geistig gesunder Mensch begeht solche scheußlichen Taten nicht. Das Gutachten ist die einizge Möglichkeit, Breivik ein für alle Mal wegzusperren und somit die Bevölkerung vor ihm zu schützen. Wenn die Norweger ihn dann doch irgendwann freilassen sollten, ist ihnen nicht zu helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albert schulz 29.11.2011, 17:02
3. Thema vom Tisch

Es ist schlicht die einfachste Lösung. In der SU hat man Intellektuelle auch gern in die Psychiatrie gesperrt. Man kann sich bestenfalls fragen, wie oft das hochdemokratiach gemacht wird, ganz ohne Aufhebens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnitti23 29.11.2011, 17:15
4. Ist ja fast wie bei uns!

Für mich zwar unverständlich, wie ein Mensch sich Waffen beschaffen und seine Ideologie ausleben kann und gleichzeitig unzurechnungsfähig sein soll.

Hat für mich auch wenig mit Rechtsstaatlichkeit zu tun, denn wenn einer bis ins kleinste alles plant, kann er kaum unzurechnungsfähig sein.
Bei uns muß man sich wenigstens ordentlich einen hinter die Binde kippen, um schuldvermindernd zu werden.
Ist im Grunde ein Tipp: Sauf dich ins Vorkoma und bringe erst dann einen um, dann wirst du nicht bestraft.
Andere Länder zählen den Vollrausch hingegen als strafverschärfend, was auch richtig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zooombie 29.11.2011, 17:16
5. Meine Hochachtung

...gilt dem norwegischen Volk, daß sich nicht von dieser schrecklichen Tat in eine Massenhysterie treiben ließ und in bewundernswerter Weise und ohne Reflexgeschrei reagiert hat.
Das gilt auch jetzt, wo es sogar noch schwerer wird, damit klarzukommen, daß Breivik vielleicht sogar "ungestraft" davonkommen wird, schlicht, weil er krank ist.
Man nennt so etwas Rechtsstaat.

Was dies allerdings mit dem Wegsperren von Intellektuellen in die Psychiatrie der ehem. Sowjetunion zu tun haben soll, mag sich mir nicht erschließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinungsmacher 29.11.2011, 17:18
6. Dem Mißbrauch Tür und Tor geöffnet

Geschlossene Psychiatrie? Aber wie lange? Was ist, wenn er nach 5-10 Jahren auf "geheilt" macht?

Würde er dann entlassen? Oder kommt er da nie wieder raus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LukasE 29.11.2011, 17:31
7. Titel

Zitat von egils
So funktionieert nun einmal ein Rechtsstaat..Das hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun, sondern mit Recht. Muss man akezptieren.
Sie haben offensichtlich noch nie mit psychisch Kranken zu tun gehabt.
Sollte der Täter wirklich Schizoid sein, gehört er in die Pychiatrie.
Das er behauptet hat geistig Gesund zu sein ist nichts ungewöhnliches.

Wenn die Krankheit wieder unter kontrolle ist, ist womöglich von dem Menschen, der die Tat begangen hat nichts mehr übrig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Philo 29.11.2011, 17:37
8. Konstruiert

Zitat von Biegel
Nur diese Diagnose kann es erklären. Ein geistig gesunder Mensch begeht solche scheußlichen Taten nicht.
Sorry, das ist einfach Unsinn. Ihre Argumentation könnte man dann auf alle Terroristen und Massenmörder anwenden und sie allesamt als Kranke deklarieren. Es gäbe dann auf dem Planeten keinen einzigen Terroristen und Massenmörder mehr und hätte dann auch nie einen gegeben. Dass das nicht wahr ist sollte Ihnen klar sein.

Für mich klingt die angebliche Krankheit Breiviks konstruiert, weil man aus was für Gründen auch immer keinen zurechnungsfähigen Breivik haben wollte. Und was soll dieses Gerede von "gefühlsmässig tot"? Der hat mit aufgedrehtem MP3-Player und zugedröhnt durch die Gegend gemordet, war also Randvoll mit intensiven Gefühlen. Dass einem Emphatie fehlt kann man nicht im geringsten gleichsetzen mit "gefühlsmässig tot".

Für mich ist Breivik ein rechtsradikaler Massenmörder, seine Deklaration zum Kranken nur eine Ausflucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LukasE 29.11.2011, 17:37
9. Soviel dazu.

Zitat von schnitti23
Für mich zwar unverständlich, wie ein Mensch sich Waffen beschaffen und seine Ideologie ausleben kann und gleichzeitig unzurechnungsfähig sein soll.
Ein Mensch, der eine psychose hat, denkt anders als Sie und nimmt die Welt anders Wahr als Sie.
Was er deswegen jedoch nicht ist, ist DÜMMER als sie zu sein.

Bipolare Menschen sind während ihrer psychosen zum Teil sogar intelligenter als normal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10