Forum: Panorama
Gutachten über norwegischen Attentäter: Breiviks bizarre Wahnwelt

Er hielt sich für auserwählt, wollte durch Morden sein Land schützen: Jetzt haben Gutachter Anders Breivik für unzurechnungsfähig erklärt - und ihm damit wohl eine Haftstrafe erspart. Die Expertise stellt Norwegen vor die Frage, wie viel Toleranz es aushält.

Seite 2 von 10
Suppenhahn 29.11.2011, 17:49
10. Es gab eine Chance...

Zitat von sysop
Er hielt sich für auserwählt, wollte durch Morden sein Land schützen: Jetzt haben Gutachter Anders Breivik für unzurechnungsfähig erklärt - und ihm damit wohl eine Haftstrafe erspart.
Es gab eine Chance, die elementaren Konflikte aufzudecken und zu erklären, die einen Menschen wie Anders Breivik inkompatibel machten mit seiner Gesellschaft.

Nun wird diese Chance aufgegeben. Ihn für unzurechnungsfähig zu erklären heißt, seine Gesellschaft für schuldlos zu erklären. Und das ist sie keineswegs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anton T 29.11.2011, 17:55
11. danach

Ich finde das Gutachten unverständlich. Breivik hat vollkommen stringent und aus seiner Sicht vollkommen rational gehandelt. Akribisch geplant, und zwar jahrelang. Hat eine Firma gegründet, um seinen Plan umzusetzen. Unzurechnungsfähig sieht meiner Meinung nach anders aus. Der Mann gehört mindestens 25 Jahre weggesperrt. Danach kann man weitersehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sozialminister 29.11.2011, 17:57
12. Na Gott sei Dank

Jetzt können sich die Islamhasser wieder entspannt zurücklehnen. Er war ja doch nur geisteskrank. Punkt. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TylerD. 29.11.2011, 17:59
13. ...

Zitat von SPON
Am Ende der Pressekonferenz fragte ein besorgter Reporter Staatsanwalt Holden, ob es nicht möglich sei, dass Breivik aus der geschlossenen Einrichtung nach ein paar Jahren entlassen werden könnte, wenn die Ärzte zu der Einsicht kommen, er sei geheilt und länger keine Gefahr für die Gesellschaft. Könnte die offene, tolerante Gesellschaft am Ende so weit gehen, ihren größten Feind freizulassen? Kaum ein Justizbeobachter in Norwegen rechnet damit, dass so etwas geschehen könnte. Die Frage des Reporters aber verrät viel über die Angst, die in Norwegen steigt, je näher der Prozess gegen Breivik rückt.
Ich kann nur für mich sprechen aber mir wäre es nur wichtig, dass dieser Mensch nie wieder einen Fuß in die Freiheit setzt, egal ob im Knast oder in der geschlossenen Psychiatrie.

Die Sorgen, dass er bei letzterem irgendwann entlassen werden könnte, kann ich aber schon irgendwo nachvollziehen.
Allerdings glaube ich, dass sich bei einem derartig prominenten Täter wie Breivik schnell jemand der Sache annehmen würde und das wird dann wohl kaum nach rechtsstaatlichen Vorgaben ablaufen.
Die Norweger sind zwar in der Masse erstaunlich gelassen aber ich kann mir vorstellen, dass es da genug Menschen gibt, die sich nix mehr wünschen als Breivik mit bloßen Händen tot zu schlagen.
Allein deswegen wird man da sicherlich vorsichtig sein.

Ansonsten habe ich in meiner Zivizeit in der Psychiatrie oft genug gesehen, wie man mit solchen "Patienten" verfährt.
Mit Heilung hat das oft nichts zu tun, die werden oftmals bis zum Gehtnichmehr mit Drogen/Medikamenten sediert und enden als menschliches Gemüse.
Der eigene Körper dient dann als Gefängnis, mir selbst wäre eine Zelle lieber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HBRSS 29.11.2011, 18:02
14. Kranke Menschen

Zitat von sysop
Er hielt sich für auserwählt, wollte durch Morden sein Land schützen: Jetzt haben Gutachter Anders Breivik für unzurechnungsfähig erklärt - und ihm damit wohl eine Haftstrafe erspart. Die Expertise stellt Norwegen vor die Frage, wie viel Toleranz es aushält.
Verstehe die Diskussion nicht. Wenn der Mann krank ist, dann gehört er auf keinen Fall in das Gefängnis, sondern in eine Klinik.
Sinn und Zweck einer Gefängnisstrafe soll doch die Besserung des Häftlings sein (ob das immer funktioniert, bleibe mal dahingestellt). Einen kranken Menschen einzukerkern bedient lediglich das Rachegefühl der "guten" Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slider 29.11.2011, 18:06
15. Er ist krank mehr nicht und weniger auch nicht.

Zitat von Philo
.............Für mich ist Breivik ein rechtsradikaler Massenmörder, seine Deklaration zum Kranken nur eine Ausflucht.
Breivik ist kein Massenmörder, da nicht verurteilt ist und auch nicht wird. Breivik ist ein kranker bedauernswerter Mann mit rechtradikalen Wahnvorstellungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcaulfield 29.11.2011, 18:16
16. Also..

Ich verstehe nicht, wieso soviele Leute denken, wenn man unzurechnungsfaehig ist schmiert man seine Waende mit Kaka voll, hat den IQ eines 3jaehrigen und ist nicht in der Lage zu planen, zu funktionieren und nicht aufzufallen.

Habt ihr wirklich noch nie von Psychosen gehoert?
Koennt ihr euch wirklich nicht vorstellen, dass man vollkommen wahnsinnig und dabei trotzdem planungsfaehig und unauffaellig sein kann?

Seine lange Vorbereitung als Grund dafuer aufzufuehren, dass er zurechnungsfaehig ist, ist Unsinn.

Meiner Meinung nach ist er schon sehr sehr lange psychisch krank, ob das nun "Zufall" ist oder auf schwerste Traumata in der Kindheit zurueckzufuehren, wird hoffentlich irgendwann geklaert.

Und an alle, die entsetzt sind, dass ein Massenmoerde nicht ins Gefaengnis kommt:
IMHO ist die Psychiatrie die bessere Loesung, dort kann man ihn auf unbestimmte Zeit festhalten anstatt ihm nur eine 30jaehrige Haftstrafe zu verpassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
x-beliebig-und-anonym 29.11.2011, 18:17
17. Wie weit kann man diese Begründung ausdehnen?

Zitat von Biegel
Nur diese Diagnose kann es erklären. Ein geistig gesunder Mensch begeht solche scheußlichen Taten nicht.
Nach der Argumentation waren auch Hitler, Goebbels, Himmler, Eichmann oder Freisler unzurechnungsfähige Psychopathen. Und wenn man aus heutiger Sicht ihre Reden von damals hört will man das auch sofort glauben ... nur was ist dann mit den Hunderttausenden, die bei jenen Reden vor ihnen stehen, immer wieder ihren rechten Arm hochrecken, und "Heil" schreien. Haben doe aus heutiger Sicht dann nicht auch einen total hinter der Klatsche? Waren sie etwa auch unzurechnungsfähig? Und was hat sie von ihrer Unzurechnungsfähigkeit befreit nach dem Kriege?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TylerD. 29.11.2011, 18:24
18. ....

Zitat von Philo
Sorry, das ist einfach Unsinn. Ihre Argumentation könnte man dann auf alle Terroristen und Massenmörder anwenden und sie allesamt als Kranke deklarieren. Es gäbe dann auf dem Planeten keinen einzigen Terroristen und Massenmörder mehr und hätte dann auch nie einen gegeben. Dass das nicht wahr ist sollte Ihnen klar sein.
Naja im Prinzip sind unser Verhalten und unsere Taten Folgen von Abläufen in einem Organ, unserem Gehirn.
Unser Charakter bildet sich nicht, weil eine Art transzendente Seele diesen bestimmt, sondern weil unser Gehirn auf eine bestimmte Art und Weise programmiert ist.
Unsere Persönlichkeit wird hauptsächlich dadurch bestimmt, wie sich unser Hirn wärend unseres Lebens aufbaut.
Für eine gewisse Einstellung mit entspechenden Handlungen braucht es also eine gewisse Konstellation, die bestimmt wann Botenstoffe und Impulse bestimmte Gedanken und Verhalten auslösen.
Wo da aber die Grenze zur Krankheit gezogen wird, ist auch heute nur schwer zu bestimmen.
Das ist nicht so einfach wie bei hirnorganischen Veränderungen die z.B. bei Demenzerkrankungen auftreten und direkt messbar sind.

Das Standardgehirn gibt es eben nicht und so könnte man quasie jeden von uns irgendwo als abnormal und von der Norm abweichend bezeichnen. Die meisten von uns verhalten sich aber so, dass sie weitestgehend in der Gesellschaft funktionieren und akzeptiert werden. Wo da die Grenze zu Abnormalität ist, kann man ja quasie nur schätzen bzw. nur an theoretischen Gesichtspunkten fest machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franzdenker 29.11.2011, 18:30
19.

Zitat von sysop
Er hielt sich für auserwählt, wollte durch Morden sein Land schützen: Jetzt haben Gutachter Anders Breivik für unzurechnungsfähig erklärt - und ihm damit wohl eine Haftstrafe erspart. Die Expertise stellt Norwegen vor die Frage, wie viel Toleranz es aushält.

Ein echter Skandal. Wenn dieser Breivik nicht zurechnungsfähig ist, dann sind es die Leute von Al-Quaida auch. Der norwegische Attentäter hat ein Manuskript geschrieben, detaillierte Planungen vorgenommen und rational gehandelt. Die Leute von NSU aus Zwickau können wir dann ja auch als nicht zurechnungsfähige Einzeltäter erklären, genauso wie jeden anderen Terroristen. Dann gibt es ja keine Probleme mehr und unangenehme Fragen bleiben außen vor...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10