Forum: Panorama
Gutachten über norwegischen Attentäter: Breiviks bizarre Wahnwelt

Er hielt sich für auserwählt, wollte durch Morden sein Land schützen: Jetzt haben Gutachter Anders Breivik für unzurechnungsfähig erklärt - und ihm damit wohl eine Haftstrafe erspart. Die Expertise stellt Norwegen vor die Frage, wie viel Toleranz es aushält.

Seite 6 von 10
bartschuster 29.11.2011, 20:40
50. Toleranz ?

Wieviel Toleranz wird die Gesellschaft Norwegens aushalten? Breivik wird sich schneller als bald aus der öffentlichen Wahrnehmung verabschieden um just einige Zeit später als Kunstikone mit dem besonderen Marktwert der Kontroverse im Gepäck auftauchen. Wenn Sie´s mir nicht glauben, schick ich Ihnen eine David Toska-Portraitpostkarte im Edvard Munch-Malstil, käuflich erworben in der Osloer Nasjonalgalerie :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr_HGS_1967_Berlin 29.11.2011, 20:43
51. Die unkonventionellen Norweger feiern sich selbst...

Zitat von sysop
Er hielt sich für auserwählt, wollte durch Morden sein Land schützen: Jetzt haben Gutachter Anders Breivik für unzurechnungsfähig erklärt - und ihm damit wohl eine Haftstrafe erspart. Die Expertise stellt Norwegen vor die Frage, wie viel Toleranz es aushält.
Die machen es uns einmal mehr vor:

- Lebenslange Strafen wurden abgeschafft, denn Norwegen kriegt seine Verbrecher auch mit weniger wieder klar.
- Als Knast gibt es dann eine Männerinsel mit Bungalows und Tante-Emma-Laden. Auch so weit ist man dort schon.
- Die Polizei kämpft nicht, denn sie wartet auf ein Spezialkommando.
- Psychiater gehen auch ganz überraschend vor und sehen psychische Erkrankungen zur tatzeit trotz jahrelanger Vorbereitung. Sie sehen Missbrauch mit vier Jahren und Anwendung einer Autismusskala, wo bisher noch nicht über Autismus geprochen wurde.

Og saa videre.

Breivik wollte es meiner Meinung vor allem krachen lassen mit vielen Toten. Das Motiv? Wahrscheinlich Wut. Vielleicht ein unerfülltes Sexualleben. Vielleicht andere Fehlschläge. Aber dann das große Ding, dass ihm keiner nachmacht, auf das er bis in letzte Detail hinarbeitet, einschließlich Düngerkauf und Pamphlet. Dann sein Auftritt und keine Gnade.

Breivik hat sich ergeben, weil er feige vor dem eigenen Tod war war wie Naziterroristin Beate Zschäpe, die sich am Dreierselbstmord auch nachträglich nicht beteiligte oder sich nicht doch noch wie besprochen vor einen Zug warf sondern sich der Polizei ergab, wie Breivik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intergrund 29.11.2011, 21:01
52. .....

Zitat von schnitti23
Für mich zwar unverständlich, wie ein Mensch sich Waffen beschaffen und seine Ideologie ausleben kann und gleichzeitig unzurechnungsfähig sein soll. Hat für mich auch wenig mit Rechtsstaatlichkeit zu tun, denn wenn einer bis ins kleinste alles plant, kann er kaum unzurechnungsfähig sein. Bei uns muß man sich wenigstens ordentlich einen hinter die Binde kippen, um schuldvermindernd zu werden. Ist im Grunde ein Tipp: Sauf dich ins Vorkoma und bringe erst dann einen um, dann wirst du nicht bestraft. Andere Länder zählen den Vollrausch hingegen als strafverschärfend, was auch richtig ist.
Ich glaube, Sie haben es nicht verstanden. Wobei auch SPON und andere Medien es so darstellen, wie wenn die Feststellung der Unzurechnungsfähigkeit bedeuten würde, daß man dem Täter über den Kopf streichelt und ihn bedauert.
So ist es nicht. Und glauben Sie mir: die Unterbringung in der forensischen Psychiatrie ist kein Geschenk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chang55 29.11.2011, 21:01
53. Angst

Zitat von madame_no
Sie wollen aus der Ferne,(....) Hauptpunkt ist, dass diese Art des Mordens und sich Darstellens und Verbrämens nichts mit "normalem" Terror gemein hat, auch wenn alle Terroristen irgendwie gehirngewaschen wirken. Auch nicht mit Morden in Kriegssituationen. Es ist qualitativ anders und die Psychiatrie kann das klar differenzieren. (.....) Ein anderes Thema sollte durch diesen Fall offensichtlich und endlich angepackt werden: was macht eine Gesellschaft mit diesen "seltsamen Typen"? Jeder kennt doch so einen, der vor sich hin-wahnsinnt, aber als harmlos abgestempelt wird. Niemand traut sich an die ran, niemand fühlt sich berufen, diese Menschen frühzeitig in Therapie zu bringen, solange man noch was machen könnte. Solange noch ein paar tragfähige soziale Bindungen da sind, die einen Zugang ermöglichen würden. Die Polizei hat diese Leute "nicht auf dem Schirm". Das war auch bei Breivik so, obwohl es mehrere Verdachtsmomente auf kriminelles Verhalten gab (wie es sehr häufig bei narzisstischer Störung vorkommt, man ist ja was Besonderes und darf das). Begründung: ach der ist halt ein bisschen komisch. Soll das so bleiben?
Anfangs las ich ihre Ausführungen mit Interesse, gleich mehr dazu, der letzte Abschnitt allerdings macht mir Angst; sie wollen also jeden wegsperren, der etwas "seltsam" ist?

Ist das ihr Ernst?

Breivik ist ein Produkt der modernen Gesellschaft, mit einem extrem-faschistischen(= uniform gleichmacherischem) Ansatz wie dem Ihren fordern sie quasi eine Hyper-Stalin`sche Kontroll-Welt.
Die Unfähigkeit, der systemimmanenten alltäglichen Gewalt ins Auge zu sehen, hat ja schon immer zu den aberwitzigsten Blüten geführt.

Was ihre Symptom-Sammlung betrifft:
Das Thema "Wahnsinn" und "Gehirnwäsche"; ähm..

Wie nennt man jemanden, der einen Haufen Schulden hat, korrupt ist, alle seine Ressourcen verbraucht, weil er ewig wachsen will, sich mit Gewalt nimmt was er will, einer Religion der "Liebe" anhängt, völlig amoralisch Lebewesen wie Dinge behandelt, mordet, raubt, betrügt, vergewaltigt; was hab ich ausgelassen...?

Ach so, ich habe keinen jmnd. gemeint, sondern unsere ganze Gesellschaft, und ihre globalen, sozusagen sozialen Bindungen.
Das ist gesund, stimmts?
Die normative Kraft des faktischen ist ihnen doch sicher vertraut.
Wenn der Wahnsinn regiert, wer will dann noch Diagnosen stellen, nun aber mal ehrlich. So ein kleines Schneckenhaus gibts doch gar nicht...

Das Breivik hier diagnostiziert werden MUSSTE, ist doch völlig klar, denn mit der Psychiatrie ist es-von klaren, eindeutig erkennbaren Fällen abgesehen -wie in der Quantenphysik:
Es gibt nur was zu sehen, wenn man hinkuckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zavi85 29.11.2011, 21:11
54. @slider

Und was soll das jetzt sagen. Das er rechtlcih kein Masenmörder ist nur weil er nicht verurteilt wurde? Er hat 77 Menschen getötet, wie würden Sie ihn denn bezeichenen?

Es ist wirklich lächerlich dass man sich rausnehmen kann was man will solang man danach einen dieser Hirnkasper überzeugt dass man irre ist. Nach ein paar Jahren kommt er als geheilt raus und es geht von vorne los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
passagier1 29.11.2011, 21:11
55. Toleranz oder Gleichgültigkeit?

Zitat von sysop
Er hielt sich für auserwählt, wollte durch Morden sein Land schützen: Jetzt haben Gutachter Anders Breivik für unzurechnungsfähig erklärt - und ihm damit wohl eine Haftstrafe erspart. Die Expertise stellt Norwegen vor die Frage, wie viel Toleranz es aushält.
War es wirklich Toleranz was da in Norwegen praktiziert wurde oder nicht eher unglaubliche Gleichgültigkeit gegenüber einer zutiefst gestörten Persönlichkeit?
War hier das "Gewährenlassen" nicht der einfachere Weg um sich nicht mit Problemen beschäftigen zu müssen?
Das Urteil spricht jedenfalls die norwegische Gesellschaft frei. Ich denke allerdings das sich das Problem damit nicht erledigt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andynm 29.11.2011, 21:17
56. mann

Zitat von albert schulz
Es ist schlicht die einfachste Lösung. In der SU hat man Intellektuelle auch gern in die Psychiatrie gesperrt. Man kann sich bestenfalls fragen, wie oft das hochdemokratiach gemacht wird, ganz ohne Aufhebens.
Breivik ein "Intellektueller"? Das meinen Sie doch nicht ernst?
Der Mann leidet an Wahnvorstellungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
x-beliebig-und-anonym 29.11.2011, 21:18
57. bitte echte Quelle der DSM-IV-TR zitieren

Zitat von troll123
ICD 10 ist aber für die Diagnosestellung bei psychischen Störungen nicht optimal (nett ausgedrückt). Das liegt halt dadran, dass ICD alle Krankheiten abdeckt vom gebrochenem Daumen, zur Blinddarmreizung und eben auch psychische Ströungen (Kapitel F des ICD 10). Das DSM (aktuell DSM-IV, ab Mai vorraussichtlich DSM-V) ist da deutlich besser geeignet. Gibt zum Glück auch Übersetzungsregeln von DSM Diagnosen zu den ICD Codes, damit die Krankenkasse ihren Frieden bei den Behandlungsanträgen haben...
Das ist richtig. Nicht aber das folgende:
Zitat von troll123
Anyway. Symptoms Symptoms of Schizophrenia ... Initial symptoms may include delusions and hallucinations, .... Man beachte may include.
Da sollten Sie schon die DSM Originaltexte zitieren und sich nicht auf Einzelworte eines solch allgemeinen Blablas berufen:
http://www.sacdhhs.com/CMS/download/...nia%202008.pdf

"DSM-IV-TR Diagnostic Criteria for Schizophrenia
A. Characteristic Symptoms:
Two (or more) of the following, each present for a significant portion of time during a 1-month
period:
1. Delusions
2. Hallucinations
3. Disorganized speech
4. Grossly disorganized or catatonic behavior
5. Negative symptoms, i.e., affective flattening, alogia, or avolition

Diagnostic Criteria for 295.30 Paranoid Type: A type of Schizophrenia in which the following criteria
are met:
A. Preoccupation with one or more delusions or frequent auditory hallucinations.
B. None of the following are prominent: disorganized speech, disorganized or
catatonic behavior, or flat or inappropriate affect."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
x-beliebig-und-anonym 29.11.2011, 21:29
58. Wahnvorstellungen

Zitat von andynm
Breivik ein "Intellektueller"? Das meinen Sie doch nicht ernst? Der Mann leidet an Wahnvorstellungen.
Das schlimme ist nur, dass auch die Zwickauer Mörderbande seine Wahnvorstellung einer islamischen Überfremdungsbedrohung des Abendlandes teilten, ja selbst viele Foristen hier.

Für meine Begriffe hat ruthteibold-wagner im Beitrag #43 von vorne bis hinten recht: http://forum.spiegel.de/showthread.p...93#post9233993

Zitat von ruthteibold-wagner
Aber so wie jetzt berichtet wird, ist es komisch. Es riecht schon danach, dass hier eine verquere POLITISCHE IDEOLOGIE psychiatrisiert werden soll. Das ist aber sehr problematisch, weil sich mit politischem ideologischem Denken vor allem POLITISCH auseinandergesetzt werden muss. Eine instrumentelle Psychiatrisierung leistet einer Verharmlosung Vorschub ("man braucht das Denken ja nicht ernst nehmen, es ist ja verrückt..."). Und das ist gefährlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philathei 29.11.2011, 21:31
59. Und noch viele andere

Zitat von x-beliebig-und-anonym
Nach der Argumentation waren auch Hitler, Goebbels, Himmler, Eichmann oder Freisler unzurechnungsfähige Psychopathen. Und wenn man aus heutiger Sicht ihre Reden von damals hört will man das auch sofort glauben ... nur was ist dann mit den Hunderttausenden, die bei jenen Reden vor ihnen stehen, immer wieder ihren rechten Arm hochrecken, und "Heil" schreien. Haben doe aus heutiger Sicht dann nicht auch einen total hinter der Klatsche? Waren sie etwa auch unzurechnungsfähig? Und was hat sie von ihrer Unzurechnungsfähigkeit befreit nach dem Kriege?
Das gleiche kann man dann auch über Cäsar sagen, über Dschingis Khan, über Napoleon, über Lenin, Stalin, Mao Tse-tung - alles Menschen, die für ein Ziel, das ihnen und ihren Gesinnungsgenossen wertvoll schien (die Macht ihres Volkes, ihrer Partei, einer Klasse und/oder ihren eigenen Ruhm), nicht nur 77, sondern Abermillionen Menschen opferten, allerdings in der Rolle des politischen Machthabers und insofern von keinem Gericht und keinem Psychiater zu errreichen.

Was Breivik von diesen Gestalten unterscheidet, ist nur, daß er ähnlich Michael Kohlhaas die bürgerlichen Spielregeln brach und einen Privatkrieg führte (bzw. zu führen glaubte). Wäre er ein Sultan gewesen wie Mehmet Fatih, der Eroberer Konstantinopels, so würde ihm niemand eine Geistesstörung unterstellen; vielmehr würde man sein Verhalten prüfen und dieses entweder als bestialisch verwerfen oder als gottgefällig bezeichnen - je nach Interessenlage.

Daß Breivik jetzt zu einem Fall für die Psychiatrie erklärt wird, hat vor allem den Zweck, eine differenzierte Prüfung seiner Motive und Auffassungen zu unterbinden. Und damit hat sich genau das durchgesetzt, was er mit seiner irrsinnigen herostratischen Tat aufbrechen wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 10