Forum: Panorama
Gwyneth Paltrow: "Die Leute küssten mir den Arsch"
AP

Als Schauspielerin verdiente sie Millionen, heute konzentriert sich Gwyneth Paltrow lieber auf ihre eigene Firma. Der Abschied von Hollywood fiel der 43-Jährigen nach eigener Aussage nicht sonderlich schwer.

helmutholz 07.09.2016, 22:42
1. Filmindustrie

Das haben schon mehr bemerkt, als Gwyneth, daß es hier um ein hässliches Geschäft handelt. Wer Charakter hat, nicht nur die viele Kohle sieht - oder Berühmtheit anstrebt, steigt da viel früher aus.

Beitrag melden
Titanus 07.09.2016, 23:32
2.

Solche Sorgen hätte ich auch gerne... Naja, und die entsprechenden Millionen auf meinem Bankkonto natürlich auch :-)

Beitrag melden
macinfo 08.09.2016, 08:19
3. Ich habe auch mit Hollywood abgeschlossen ...

... wenn die in Zukunft einen verdammt guten Schauspieler suchen, brauchen die sich gar nicht mehr bei mir melden. Der Ofen ist aus, Freunde! ;-)

Beitrag melden
Remannzipation 08.09.2016, 11:16
4. Besser vorher überlegen

Ich finde diese Statements widerlich. Dass man in Hollywood seine humanitären Bedürfnisse nicht befiredigt bekommt, weiss man vorher. Aber erst mal Taschen und Bankkonto voll machen, das ganze Promi-Gedöns mitnehmen und Celebrity werden, um dann die große Läuterung bekannt zu geben. Die Öffentlichkeit ist voll von solchen "Idealisten", bspw. Anne Will / Miriam Meckel. Erst die dicke Karriere hinlegen, Taschen voll machen, protegiert werden (Pleitgen & Co) intransparent bleiben und dann retro sich outen mit BurnOut Stories, sexueller Orientierung, etc. und das dann auch noch vermarkten in Büchern bzw. Modekollektionen. Die genannten Damenschaften haben nmV die falsche Reihenfolge gewählt, Idealismus & Überzeugungen leben geht anders ! Ich empfinde es als Täuschung & bewundere viele Leute in kleineren Verhältnissen, die sich diesen Versuchungen intuitiv wiedersetzen und aus Überzeugung bescheiden bleiben. ciao jp

Beitrag melden
sonntags 08.09.2016, 11:32
5. Klassiche Win-Win Situation

Sie verbrennt jetzt ihre Millionen mit ihrer Firma/Spielzeug und wir müssen sie nicht mehr in Filmen sehen. Danke

Beitrag melden
h.hass 09.09.2016, 08:02
6.

Wie schlimm Hollywood ist, fällt Schauspielern meist dann auf, wenn es mit der Karriere nicht mehr so dolle läuft und die erstklassigen Rollenangebote ausbleiben. Wenn man dann auf andere Tätigkeitsfelder umschwenkt, wird das als stolzer Rückzug von der ach so gemeinen Traumfabrik verkauft. Gwyneth war ja zuletzt in TV-Produktionen zu sehen - fast immer ein Induz dafür, dass ein Darsteller in Hollywood abgeschrieben ist.

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!