Forum: Panorama
Haflinger-Herde in Thüringen: Pferde durch Grünschnitt vergiftet
AP

Tragisches Ende für elf Haflinger: Die Tiere aus Thüringen starben, weil Unbekannte offenbar Grünschnitt auf die Weide warfen. Dabei kann bei Pferden ausgerechnet eine Pflanze tödlich wirken, deren Namen es nicht erahnen lässt.

Seite 1 von 6
HARK 11.05.2014, 17:51
1. Thuja...

... ist leider eine der häufigsten Vergiftungsursachen bei Pferden... und im Übrigen auch für Menschen nicht sonderlich bekömmlich. Die ätherischen Öle können z.B. beim Heckenschnitt ohne Handschuhe Reizungen der Haut verursachen. Das erzählen die Baumschulen etc. aber nie...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hooverphonic 11.05.2014, 17:51
2. Thuja?

Da kann ich mich aber auch als Mensch noch dran erinnern - nämlich als Kind -, dass ich immer angehalten wurde, wenn ich das Zeug im Garten angefasst habe, mir immer die Hände zu waschen. Irgendwo hab ich auch mal gelesen, dass es Allergiker gibt, die vom Berühren der Äste oder Blätter Hautausschläge bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.loose 11.05.2014, 17:52
3. Na klasse

eine billige Thuja Hecke schneiden und dann den Dreck anderen Leuten aufs Grundstück kippen, weil man für die Entsorgung nicht zahlen will...

Thuja ist für jeden giftig, nicht nur für Pferde und man sollte auch die Finger davon lassen - schon das Anfassen ist stark allergen...

Dieses nicht heimische Zeug sollte man schlicht per Gemeindesatzung verbieten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 11.05.2014, 17:55
4. Lebensbaum?

Lebensbaum ist botanisch keine hinreichend begrenzende Bezeichnung. Waren Thuja gemeint?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plagiatejäger 11.05.2014, 18:19
5. Wer kippt denn Thuja auf eine Pferdewiese

Also ohne Genehmigung der Besitzer irgendein schon so komisch riechendes Gehölz als Futterangebot und Grasersatz zu entsorgen erscheint mir doch eine sehr gewagte These. Da sollte man im Zweifel, also wenn sich die Verantwortlichen nicht finden lassen, doch eher von einem Anschlag ausgehen. Ich finde Thujenhecken die schlimmsten Hecken überhaupt, aber für viele funktionell. Es müsste sich doch genetisch testen lassen, von welchen hecken der Umgebung die Thujen stammen und wo gerade geschnitten wurde (OK, im Frühjahr vielleicht überall, wobei man eigtl. nicht schneiden darf, wenn Vögel brüten, also vielleicht doch die einzige Ausnahme?).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charliep 11.05.2014, 18:27
6. Verbieten

Zitat von u.loose
Dieses nicht heimische Zeug sollte man schlicht per Gemeindesatzung verbieten....
sollte man eher, dass die größten Idioten frei rumlaufen dürfen. Die Pflanze kann doch nichts dafür, wenn mit ihr ein solcher Unfug angestellt wird. Und dass die nicht gerade bekömmlich ist, sollte man schon am Geruch und der Tatsache erkennen, dass sich da nicht einmal Schädlinge (Läuse, Raupen usw.) dran vergreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 11.05.2014, 18:39
7.

Zitat von u.loose
eine billige Thuja Hecke schneiden und dann den Dreck anderen Leuten aufs Grundstück kippen, weil man für die Entsorgung nicht zahlen will... Thuja ist für jeden giftig, nicht nur für Pferde und man sollte auch die Finger davon lassen - schon das Anfassen ist stark allergen... Dieses nicht heimische Zeug sollte man schlicht per Gemeindesatzung verbieten....
Eben: Einfach die Finger davon lassen im wahrsten Sinne des Wortes. In die Brennessel greifen wir doch auch nicht und was die Giftigkeit betrifft, da gibt es genügend heimische Gewächse.
Thujahecken sind schöne Brutplätze für Vögel, robust und wachsen sehr schnell.

Wenn die Kommunen nicht so ein Theater machen dann könnte man die Abfälle auch verbrennen. Was hier passiert ist ist wahrscheinlich Unwissenheit um die Giftigkeit.
In den Herkunftländern des Thuja (Nordamerika und Asien ) gibt es auch Pferde aber dort wissen die Pferde und deren Besitzer offenbar dass das Zeug ungenießbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 11.05.2014, 18:40
8. Nicht mal

Zitat von u.loose
eine billige Thuja Hecke schneiden und dann den Dreck anderen Leuten aufs Grundstück kippen, weil man für die Entsorgung nicht zahlen will... Thuja ist für jeden giftig, nicht nur für Pferde und man sollte auch die Finger davon lassen - schon das Anfassen ist stark allergen... Dieses nicht heimische Zeug sollte man schlicht per Gemeindesatzung verbieten....
Nicht mal das wäre eine Ausrede. Grünschnitt kann man, in Privatmengen, in vielen Städten und Gemeinden kostenlos zu entsprechenden Annahmestellen bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 11.05.2014, 18:43
9.

Zitat von charliep
sollte man eher, dass die größten Idioten frei rumlaufen dürfen. Die Pflanze kann doch nichts dafür, wenn mit ihr ein solcher Unfug angestellt wird. Und dass die nicht gerade bekömmlich ist, sollte man schon am Geruch und der Tatsache erkennen, dass sich da nicht einmal Schädlinge (Läuse, Raupen usw.) dran vergreifen.
Stimmt nicht ganz. Es gibt sehr wohl Schädlinge die eine Thujahecke eingehen lassen.

http://www.mein-schoener-garten.de/d...e-triebe-90050

Stichwort :Insektenbefall

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6