Forum: Panorama
Hamburg: Linksextreme brüsten sich, Facebook "zerhackt" zu haben
DPA

Sie kamen vermummt: Eine Horde von bis zu 20 Personen hat am Abend die deutsche Facebook-Zentrale in Hamburg attackiert. Zum Motiv äußerten sich die mutmaßlichen Täter im Netz.

Seite 10 von 10
Hamberliner 14.12.2015, 06:17
90. Re: Dummer Vandalismus.

Zitat von Das Grauen
Viel zielführender wäre es, Protest gegen die Medien zu organisieren, die Facebook in Ihren Webseiten einbinden, als Voraussetzung zur Diskussionsteilnahme oder anderes.
Die physische Maßnahme gegen Facebook wär mir viel zu umständlich, ich treibe Sport anderswo, und ebenso umständlich wär Dein Vorschlag. Ich habe die Servernamen von Facebook, Twitter u.v.a. Daten- und Reklamekraken in meinem Linux als 127.0.0.1 in /etc/hosts eingetragen, und Ruhe ist. Deswegen an der Firewall zu basteln, das sind mir diese kleinen Blutegel nicht wert.
Ein seriöses Medium, wie SPON beispielsweise, bietet die Möglichkeit als Kunde, als Abonnent, zu zahlen (wovon ich selbstverständlich Gebrauch mache) oder arbeitet explizit ehrenamtlich/gemeinnützig und hat deshalb keinen Grund zu behaupten, unerwünschte IP-Verbindungen seien wirtschaftliche Voraussetzungen für den Service.

Beitrag melden
immerfreundlich 14.12.2015, 13:30
91. Die einen so, die anderen so

Ich lese hier erbärmliche Kommentare - linksradikale Gewalttäter attackieren ein Unternehmen und auch sonst nimmt die "Antifa" Gewalt gegen Andere nicht nur in Kauf sondern sucht sich die "Gegner" gezielt aus.
Das ist in nichts von den braunen Verbrechern, die Brandsätze gegen Asylbewerberheime werfen zu unterscheiden (oder - wie hier gerne und oft passiert - zu verharmlosen).

krimineller "Abschaum" bricht das Gesetz. So einfach ist dies. Ob man Facebook unterstützt oder (wie ich) ablehnt - es hat nichts damit zu tun.

Linke Gewalttäter sind kein Deut besser als rechte Gewalttäter. Wer hier aus Gesinnungsnähe einer Seite einen Freibrief erstellen möchte zeigt nur, dass er beiden Seiten (undemokratischer gewaltbereiter Mob, am Endpunkt kommunistisch-faschistischer Terror realisieren wollend) sehr nahe steht.

Demokraten kritisieren Megakonzerne (wie Facebook) auf demokratisch legitimierte Art und Weise. Dringt das nicht durch - tsja, dann liegt es zu 99,999999999% daran dass die eigene Meinung nicht mehrheitsfähig ist. Wer dann Gewalt ausübt ist ein Verbrecher. Punkt.

Links"faschisten" sind da genauso lernresistent wie rechte Faschisten. Beide streben verbrecherische Regime an. Nie wieder sollte in Europa ein sozialistisches oder faschistisches Regime Macht erhalten.

Beitrag melden
immerfreundlich 14.12.2015, 13:37
92.

Zitat von PriseSalz
Ein grundlegender Konsens unserer Gesellschaftsform ist das Gewaltmonopol des Staates und Problemlösung durch Diskussion. Das kann aber nur funktionieren wenn der Staat das Gewaltmonopol auch wahrnimmt, wozu auch gehört die Einhaltung von Gesetzen zu wahren und z.B. Wirtschaftsriesen in die (wirtschaftliche) Verantwortung zu nehmen. Andererseits darf das Gewaltmonopol nicht überzogen werden. Ist dies zunehmend weniger der Fall, (als Beispiel: Duldung von Steuerevasion und Lauschangriffen; Spiegelaffäre, Benno Ohnesorg, steigende staatliche Gewalt zur Durchsetzung von Projekten wie dem Stuttgarter Bahnhof), ist es fast zwangsläufig das sich eine Szene bildet die sich ebenfalls nicht mehr an das staatliche Gewaltmonopol gebunden fühlt und der Diskussion Tschüss sagt.
Ach herrlich, ein Linksextremer der versucht die verbrecherischen Intensionen seines Mobs schön zu reden.

Der Staat hat das Gewaltmonopol. Fertig. In einer Demokratie haben Sie mit extremistischen Sichtweisen glücklicherweise keine Chance - tut mir auch nicht leid.
Facebook ist kein Zwangsverein - nicht dass Ihre Mauermörderverharmloserfreunde das nicht wüssten.

Ich bin nicht bei Facebook - ergo juckt mich dessen "Kontroll-Wahn" nicht die Bohne. Wo ist das Problem. Die THemen "Unternehmen zahlen keine Steuern" kann man demokratisch plazieren (in den bestehenden Parteien) und - sofern man mit seiner Meinung eine Mehrheit hinter sich hat - besser dagegen angehen. Wenn nicht, tsja, dann akzeptieren Sie bitte die Meinung der Mehrheit. Können Sie dies nicht sind Sie wahlweise ein Faschist, Islamist, Kommunist, je nach "Gesinnung" und IMMER ein Antidemokrat. Der glücklicherweise von den Staatsorganen bekämpft wird

Beitrag melden
immerfreundlich 14.12.2015, 13:43
93.

Zitat von Bürger Icks
Stimmt, Rechte Extremisten sind ja Lammfromm, würden sich so nie verhalten... oder ? Extremisten sind Extremisten, egal welcher Gruppierung sie sich anschliessen, alles hirnverbrannte Deppen die sich instrumentalisieren lassen, aber dann für die Konsequenzen alleine gerade stehen müssen. Hauptsache die Staatsmacht hat Gründe zum Aufrüsten. Immer dieses: Aber die Anderen, die sind doch die Bösen. Auch lustig ist immer anzusehen wie Ausraster der eigenen Gruppierung als Aktionen von Agents Provocateure dargestellt werden, während das bei den Gegnergruppierungen niemals sein kann, alles nur irre Verschwörungstheorien sind. Und der erste Tote in diesen Zeiten wird wohl eher von Rechten Extremisten um sein Leben gebracht werden, wenn man mal die Realität real sein lässt. Wüsste jetzt keinen Fall in dem Linke Eltern ihre Kinder anstiften um andere (Flüchtlings-)Kinder zu attackieren, wo Linke ständig Parteibüros, Politiker, Journalisten angreifen, Häuser anzünden, mit Steinen und Böllern auf unschuldige Menschen losgehen(und nicht auf die Gegenseite), welche gerade vor Gewalt und Terror geflohen sind, etc.
Wer hat hier rechtsradikale Taten verharmlost? NIemand. Keiner relativiert diese Verbrechen - im Gegensatz zu Ihnen.

Aber um Ihnen eine Dosis Realität zu geben: Doch, "linke" Eltern fördern Gewalt gegen "die bösen" - es fängt mit Randalen, Brandstiftung (Vulgo Sachbeschädigung) an, ob wir in ein paar Jahren eine neue RAF bekommen, abwarten.

Und wenn Sie verharmlosen wollen - ob ein Auto abgefackelt wird oder eine Bank (Griechenland -2 Leute verbrannten wegen "Ihresgleichen") oder halt ein leerstehendes Asylbewerbergebäude - es ist die gleiche "Stufe". Ich lehne all diese Verbrechen gleichermaßen ab - Sie nicht. Wer ist da der "Faschist"? Ich - als bekennender Konservativer oder Sie als linker "Gutmensch" (der aber nur eine Maske trägt, drunter ist was anders)

Beitrag melden
Seite 10 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!