Forum: Panorama
Hamburgs Polizeichef über Kritik an G20-Einsatz: "Besserwisser ohne Verantwortung"
DPA

Wegen der Krawalle beim G20-Gipfel steht auch die Hamburger Polizei unter Druck. Behördenchef Ralf Martin Meyer wehrt sich gegen Kritik - und bestätigt, dass sich mehrere Einheiten weigerten, ins Schanzenviertel vorzurücken.

Seite 20 von 46
st2000 15.07.2017, 11:03
190. Demorecht=Meinung sagen(!) dürfen

Hingehen, Plakate zeigen, Sätze skandieren, die Öffentlichkeit nimmt es zur Kenntnis. Fertig. Demonstrationsrecht. Mehr ist nicht drin, insofern ist die Frage des Provoziertfühlens durch die Linken unbeachtlich.

Beitrag melden
walter_e._kurtz 15.07.2017, 11:07
191. müssen wir wirklich?

Zitat von jjcamera
Im Prinzip war es die IS-Taktik, nicht gewalttätige Demonstranten, die sich nicht sofort zurückziehen, als menschliche Schutzschilde zu nehmen. Aus der Sicht des Schwarzen Blocks hat das funktioniert. Den Sicherheitskräften sind dann die Hände gebunden. Unsere Innenminister sagen bei jedem terroristischen Ereignis, dass es einhundertprozentige Sicherheit nicht geben kann. Schon gar nicht in einer Gesellschaft, die immer rücksichtsloser, hasserfüllter und unverschämter wird. Damit haben wir nun einmal zu leben.
Nunja, den Vorwurf der "IS-Taktik" würde ich jetzt mal nicht unbedingt unterschreiben; gewalttätige Personen haben bei solchen Anlässen schon den Schutz in der zivilen Masse gesucht, da war der IS noch in weiter Ferne.
Letztendlich sehe ich die Politik in der Verantwortung, dieser von Ihnen umschriebenen Verrohung der Gesellschaft den Nährboden zu entziehen. Aber damit tut sie sich erfahrungsgemäß sehr schwer.
Zum Leidwesen der eigenen Reputation, aber eben auch zum Leidwesen der Bevölkerung.

Beitrag melden
fat_bob_ger 15.07.2017, 11:08
192.

Zitat von HeinM
Warum umständlich die gewalttätigen Demonstranten mit farblosen Wasser mit untergemischten DNA-Spuren besprühen? Wirkungsvoll wäre es auch, eine gesundheitlich unbedenkliche Farbe ins Wasser zu rühren. Ich glaube, viele würden direkt abhauen, wenn sie befürchten müssten, anhand farblich markierter Kleidung schnell als Gewalttäter erkannt zu werden. Und allzuviel Wechselkleidung hat keiner dabei.
Man könnte auch noch etwas Schweinegülle untermischen.

Beitrag melden
Grammatikfreund 15.07.2017, 11:09
193. Unglaublich Selbstgerechtigkeit

Kritiker sind alles "Besserwisser" und man konnte nicht ahnen, dass es so kommen würde wie es gekommen ist. Ersteres ist unerträglich und Letzteres zeugt von Inkompetenz. Zwei Gründe, den Mann in den Ruhestand zu versetzen.

Beitrag melden
hauptstadt41 15.07.2017, 11:09
194. Dr. Selbstbeweiräucherung

Bei soviel Bockmist des Herrn Meyer kann man nur den Kopf schütteln. Er ist garantiert der Erste welcher flüchtet wenn ein Stück Papier vor ihm niederfällt. Aber die einfachen Polizisten zu beschimpfen zeigt die miese Charaktereigenschaft dieses Herrn.

Beitrag melden
inmyopinion61 15.07.2017, 11:09
195. Totaler Kontrollverlust.

Wenn ein Polizeipräsident von beschädigten Dingen faselt statt schwersten Verbrechen und Einsatzbeamte aus Eigensicherung mangel taktischer Möglichkeiten Befehle verweigern ist das schlimmsl. Wennbdie wahre Dimension des Kontrollverlustes auf der ganzen Linie verkannt oder dümmlich verschwiegen wird gibt es nur eines: Rücktritt und zwar samt Innenminister!

Beitrag melden
cirus27 15.07.2017, 11:11
196. der mann hat doch recht. in farmsen-berne z. b.

...konnte von randale oder chaos nicht die rede sein, alles lief geordnet ab, wie immer.
nur die post im ekt farmsen hatte am samstag "wegen g 20 aus sicherheitsgründen"
geschlossen. heldenhaftes verteidigen von briefmarkenbeständen o. ä. war nicht
notwendig. und, tatsächlich, alle haben sich gewundert, daß es am montag wieder
vorbei war.

Beitrag melden
haresu 15.07.2017, 11:15
197. Die Verantwortungslosigkeit liegt ganz bei den Verantwortlichen

Es wird ja zugegeben, dass es absehbar war, dass die Polizei überfordert sein würde. Wenn man sich auf die Drohungen der Gegenseite verlässt und dann an anderer Stelle kalt erwischt wird, dann ist einiges schief gelaufen. Also entweder noch viel mehr Polizei oder keinen Gipfel mehr in Städten.

Beitrag melden
freekmason 15.07.2017, 11:15
198.

Zitat von wahrsager26
Soll die Polizei Freiwild werden? Soll die Polizei entwaffnet werden ,damit man noch besser 'hausen' kann? Was bitte, möchten Sie gerne erreichen? Danke
bitte lesen Sie nochmal und versuchen den kontext zu verstehen. es ist in einer diskussion immer ganz hilfreich, zu begreifen, worauf man antwortet. sonst wird es peinlich. auf fragen, die in einem sinnzusammenhang mit meinem beitrag stehen, antworte ich gerne. auf sowas kann man leider nicht antworten. danke.

Beitrag melden
denker_2 15.07.2017, 11:16
199.

Zitat von hinterhaus
wenn man doch weiß, dass potentielle Straftäter in den Camps sein werden, warum verhindert man dann das Camp? Wäre es nicht pfiffiger, das Camp zuzulassen und potentielle Straftäter dort abzuholen, anstatt sie erst auf eine Demo und in die Stadt zu lassen? Oder waren die Informationen über besagte Staftäter doch nicht sooo belastbar und das Camp-Räumen einfach ein Versuch, klarzustellen, wer der (vermeintlich) Stärkere war?
Lacht.
Das ist doch eine intelligente, vernünftige und sinnvolle Methode gegen Straftäter vorzugehen. Folglich ist sie von der Hamburger Polizeiführung nicht in Erwägung gezogen worden.
Statt viele junge durchtrainierte Polizisten in Zivilkleidung + Tonfa gezielt in die Menge zu stellen. lässt man sie in einer ungeeigneten martialischen Ausrüstung (ca. 20 kg !!!) rumstehen und schwitzen.

Beitrag melden
Seite 20 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!