Forum: Panorama
Hannover: Architekten-Erbe klagt gegen Schröder-Fenster für Kirche
Peter Steffen/DPA

Altkanzler Gerhard Schröder hat ein Fenster für die Marktkirche in Hannover finanziert. Doch der Erbe des Architekten wehrt sich gegen den Einbau.

Seite 2 von 5
darthmax 25.07.2019, 21:15
10. GOtischer Stil

Ein wenig aus der Mode, würde ich sagen, kann man Urheberrechte aber vererben .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shismar 25.07.2019, 21:15
11. Im Falle von Gebäuden

ist das Urheberrecht der Architekten kompletter Schwachsinn. Die Eigentümer, nach BGB und GG, werden mittels eines konstruierten Monopols von der Nutzung ihres Eigentums abgehalten. Immerhin ist 70 Jahre nach dem Tod des Architekten Schluss damit. Bis dahin gibt es eben kein neues Fenster ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orca20095 25.07.2019, 21:18
12. Da haben wir ja Glück,

dass es diesen Architekten-Unsinn mit dem Urheberrecht erst seit der Neuzeit gibt. Sonst würden heute noch unveränderbare Hütten aus dem Mittelalter rumstehen, weil irgendein durchgeknallter Erbe Urheberrechte geltend macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 25.07.2019, 21:45
13. Das Urheberrecht ist endlich

Zitat von orca20095
dass es diesen Architekten-Unsinn mit dem Urheberrecht erst seit der Neuzeit gibt. Sonst würden heute noch unveränderbare Hütten aus dem Mittelalter rumstehen, weil irgendein durchgeknallter Erbe Urheberrechte geltend macht.
Siebzig Jahre nach dem Tod des Urhebers ist Schluss mit Urheberrecht. Und das Urheberrecht gilt für die Veränderung der Gestaltung, greift aber bei Abriss nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
issodu 25.07.2019, 22:07
14. Urheberrecht?

was hat der Architekt gemacht? er hat das Gebäude entsprechend dem Vorkriegszustand etwas vereinfacht aufgebaut und den Innenraum entputzt. sonst nix. Für diese Glanzleistung, die ebenso ein statiker hätte planen und ausführen lassen können, kann ich nicht erkennen, wo da eine besondere, künstlerisch-eigene Leistung des Architekten vorhanden sein soll. Wenn er ein neues Gebäude in andere Form gebaut hätte ja, aber doch nicht bei einer Rekonstruktion. Diese Kirche gehört auch urheberrechtlich der evangelischen Gemeinde, die besser weiß, was sie wollen oder nicht als die Blagen eines schlechten Architekten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 25.07.2019, 22:44
15. das gehört sofort abgeschafft

Zitat von achim21129
... Architekten (Entwurf und Gestaltung) unterliegt generell dem Urheberrecht.
Es kann und darf nicht sein, dass ein Architekt nach Bezahlung seiner Arbeit noch Mitspracherecht an einem Bauwerk hat, verkauft ist verkauft. Das Eigentumsrecht des Käufers muss vorgehen. Das Urheberrecht in seiner aktuellen Form ist und bleibt ein Skandal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterle3 25.07.2019, 22:55
16. Architekten bauen für sich

Architekten bauen für sich und nicht unbedingt für den Bauherrn, wenn es nicht gerade um schlichte Ein- oder Mehrfamilienhäuser geht. Es geht darum, seien Ruhm und damit sein Honorar zu mehren. Das schönste Beispiel ist die Feuerwache von Zahah Hadid in Weil am Rhein: Wegen Unbrauchbarkeit geschlossen, aber es gibt Führungen. Das Urheberrecht stärkt diese Position. Ein paar Sätze aus der Seite einer Architektenkammer: "Nach § 2 des Urheberrechtsgesetzes UrhG sind auch Bauwerke und die dazugehörenden Pläne geschützte Werke im Sinne des Urheberrechtsgesetzes, wenn sie eine persönliche geistige Schöpfung darstellen, sie also "Werke der Bau-Kunst" sind. Nach der Rechtsprechung liegt ein Baukunstwerk vor, wenn es aus der Masse des alltäglichen Bauschaffens herausragt und das Ergebnis einer persönlichen geistigen Schöpfung ist oder sich vom durchschnittlichen Architektenschaffen abhebt." Da lässt sich dann gut streiten. Aber: Grundsätzlich muss derjenige den Urheberrechtsschutz beweisen, der sich darauf beruft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diefreiheitdermeinung 26.07.2019, 23:33
17. Architekten werden fuer ihre Dienste bezahlt

und mit der Uebergabe der Arbeit muss Schluss sein mit Fordefungen. Weg mit dem Urheberrecht! Weg mit der Knebelung der Auftraggeber und Besitzer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheFunk 26.07.2019, 23:53
18. Jahrhundertealter Bau

Die Marktkirche wurde doch nicht nach dem 2..Weltkrieg gebaut. Der Architekt ist demzufolge schon lange tot. Was soll so ein Unsinn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_5112961 26.07.2019, 00:01
19. Was soll das

Ein Architekt ist ein Dienstleister, dessen Dienste ich in Anspruch nehmen muss, wenn ich bauen will. Ich muss ihn für den Entwurf bezahlen. Es ist geeignet, den Respekt vor Recht und Gesetz zu zerstören, wenn es dazu führt, dass ich mein Eigentum nicht ändern darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5