Forum: Panorama
Harsche Kritik nach Unwettern: WDR weist Kachelmanns Vorwürfe zurück
DPA

"Treten Sie zurück, Herr Buhrow", fordert Wetterexperte Jörg Kachelmann. In seinem Blog macht er den WDR-Intendanten für Tote bei den schweren Unwettern am Pfingstwochenende mitverantwortlich. Beim Sender aber ist man sich keiner Schuld bewusst.

Seite 1 von 5
mr.feelgood 11.06.2014, 08:50
1.

Ist es ein Betteln nach Aufmerksamkeit, der Wunsch nach publicity und gesellschaftlicher Rehabilitierung, daß Jörg Kachelmann zu solchen Maßnahmen greift?

Abgesehen von der Aufforderung an die Medien sind ja nicht stets alle Bürger von diesen erreichbar, beim grillen etwa im Schrebergarten, mit welchem sich die 3 Getöteten in die Hütte zurückgezogen hatten. Oder der Radfahrer, der auf offener Straße erschlagen wurde vom Baum.

Eine Möglichkeit, tatsächlich die breite Bevölkerung akustisch zu erreichen, wäre ein Signal durch die regionalen Sirenenanlagen, die allerdings nur im Notfall geschaltet werden, bei einem Unfall in einer Industrieanlage etwa, wenn die Leute Fenster und Türgen schließen sollen und zuhause bleiben mögen.

Ließe sich nicht diese bereits bestehende Installation dieser breitgefächerten Alarmanlagen für die Unwetterwarnung nutzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.r.weiß 11.06.2014, 09:00
2. Kachelmann....

Zitat von sysop
"Treten Sie zurück, Herr Buhrow", fordert Wetterexperte Jörg Kachelmann. In seinem Blog macht er den WDR-Intendanten für Tote bei den schweren Unwettern am Pfingstwochenende mitverantwortlich. Beim Sender aber ist man sich keiner Schuld bewusst.
...und kein Ende! Lieber SPON, bitte könnt ihr den nicht einfach nur ignorieren!??? Offensichtlicher geht zelebrierter Narzissmus wirklich nicht mehr!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kiste 11.06.2014, 09:10
3.

Ich kenne niemanden, der die ÖffRecht noch sieht oder hört, das ganze Medium Rundfunk-TV ist auf dem absteigenden Ast. Also selbst wenn die rechtzeitig gewarnt hätten, niemand hätte es gehört,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dani216 11.06.2014, 09:15
4. Bravo Herr Kachelmann

Zitat von sysop
"Treten Sie zurück, Herr Buhrow", fordert Wetterexperte Jörg Kachelmann. In seinem Blog macht er den WDR-Intendanten für Tote bei den schweren Unwettern am Pfingstwochenende mitverantwortlich. Beim Sender aber ist man sich keiner Schuld bewusst.
gut gemacht, dass Sie hinterher den superschlauen Oberlehrer geben, der schon vorher wie ein Orakel alles minutiös vorhergesagt hat und vermutlich schon die Feuerwehren an den betroffenen Stellen positioniert hätte (wenn man ihn nur gelassen hätte).
Sehen Sie denn gar keine andere Möglichkeit, sich wieder ins Gespräch zu bringen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rukönig 11.06.2014, 09:16
5. Kachelmann,

geh wieder nach Kanada und komm NIE WIEDER ZURÜCK!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gfh9889d3de 11.06.2014, 09:19
6.

Führt Euch doch einfach einmal die aktuelle Stunde von Montag Abend zu Gemüte:

http://www1.wdr.de/mediathek/video/s...autostart=true

"In der Nacht da gibt es Regen und teilweise auch heftige Gewitter. Hagel und Sturmböen sind drin. Später klart es auf. Die Temperaturen - ja es bleibt mild: 21 bis 16 Grad. Es kühlt also wenig ab."

Also, liebe WDR-Pressesprecherin, liebe Kachmann-Hasser, eine richtige Unwetterwarnung sieht ziemlich anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olddreamer 11.06.2014, 09:23
7. Kachelmann hat recht!

Die Rundfunkorganisation war viel zu schwerfällig! Dabei sollte man doch genügend Erfahrungen für Extrameldungen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MtSchiara 11.06.2014, 09:26
8. Kachelmann

Zitat von w.r.weiß
Kachelmann und kein Ende! Lieber SPON, bitte könnt ihr den nicht einfach nur ignorieren!??? Offensichtlicher geht zelebrierter Narzissmus wirklich nicht mehr!!!
Daß Kachelmann viel in den Medien präsent war, lag meist weniger an seinem eigenen Narzißmus, sondern an einer narzißtischen Mannheimer Staatsanwaltschaft und Richterschaft. Und es ist in der Tat so, daß der WDR sich etwas damit zurückgehalten hat, das Unwetter anzukündigen. Obwohl ich nachmittags im Auto WDR gehört habe, war ich am Abend völlig überrascht, als es um 20 Uhr, also zwei Stunden vor Sonnenuntergang, so dunkel wurde wie bei einer totalen Sonnenfinsternis.

Allerdings ist der WDR nicht verantwortlich für alle sechs Toten, denn erstens sind genau die in der freien Natur, die am ehesten gefährdet sind, am wenigsten über den öffentlichen Rundfunk zu erreichen, zweitens kümmern sich nicht alle um Warnungen da das persönliche Risiko trotz allem sehr gering ist, und drittens kann man meist auch dann noch reagieren, wenn man sieht, was ankommt, denn daß ein Gewitter nahte, war schon eine Stunde vorher zu sehen - und um zehn Uhr war es schon wieder vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MtSchiara 11.06.2014, 09:32
9. Kachelmann

Zitat von w.r.weiß
Kachelmann und kein Ende! Lieber SPON, bitte könnt ihr den nicht einfach nur ignorieren!??? Offensichtlicher geht zelebrierter Narzissmus wirklich nicht mehr!!!
Daß Kachelmann viel in den Medien präsent war, lag meist weniger an seinem eigenen Narzißmus, sondern an einer narzißtischen Mannheimer Staatsanwaltschaft und Richterschaft. Und es ist in der Tat so, daß der WDR sich etwas damit zurückgehalten hat, das Unwetter anzukündigen. Obwohl ich nachmittags im Auto WDR gehört habe, war ich am Abend völlig überrascht, als es um 20 Uhr, also zwei Stunden vor Sonnenuntergang, so dunkel wurde wie bei einer totalen Sonnenfinsternis.

Allerdings ist der WDR nicht verantwortlich für alle sechs Toten, denn erstens sind genau die in der freien Natur, die am ehesten gefährdet sind, am wenigsten über den öffentlichen Rundfunk zu erreichen, zweitens kümmern sich nicht alle um Warnungen da das persönliche Risiko trotz allem sehr gering ist, und drittens kann man meist auch dann noch reagieren, wenn man sieht, was ankommt, denn daß ein Gewitter nahte, war schon eine Stunde vorher zu sehen - und um zehn Uhr war es schon wieder vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5