Forum: Panorama
Hass auf Anne Hathaway: Tour de Demut
Getty Images

Anne Hathaway gewann einen Oscar und war dennoch so unbeliebt wie nie zuvor. Nun ist sie mit dem Weltraum-Epos "Interstellar" zurück; auf der Pressetour gab es nur ein Thema: Wie hat sie die Hasswelle verkraftet?

Seite 1 von 7
deus-Lo-vult 10.11.2014, 17:50
1.

Ja, in der Anonymität sind viele "mutig". Welch armselige Zeitgenossen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dissidenz 10.11.2014, 17:54
2. Internet-Trolle...

... ohne eigenes Leben.

Damit ist alles gesagt. Traurig wie heutzutage so ein paar frustrierte und neidzerfressene Spinner immer mehr mediale Aufmerksamkeit genießen.

1.000 Twitterkommentare haben heutzutage ja (auch oder gerade bei SPON) anscheinend mehr Gewicht als offiziell bestätigte Mehrheiten in Umfragen oder bei Wahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ehrmantraut 10.11.2014, 18:02
3.

Ja ja, der Internetmob. Recht hat sie, die W.-Post. Was juckt es die Eiche wenn die Sau sich daran kratzt? Den "argentinischer Journalist twitterte .. " sollte man mal ebenso kritisch abklopfen. Nicht das der die Kommasetzung mal falsch macht und die Welt merkt es nicht! Wir war noch sein Name?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheBear 10.11.2014, 18:03
4. Nichts Neues

Die Stimmungsschwankungen der Massen - zwischen Extremen - sind nun wirklich nichts Neues.

Le Bon hat sie schon 1895 in seinem Buch "Psychologie des foules" genauestens beschrieben.

Das einzig Traurige daran ist, dass sich die Menschen in keinster Weise "verbessert" haben, obwohl immer vom Fortschritt gefaselt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zursachet 10.11.2014, 18:12
5. Bleib wie du bist

Liebe Anne,
bitte bleib wie Du bist. Kein Grund sich wegen irgendwelcher Idioten zu ändern oder auch nur rechtfertigen zu müssen. Manche Leute haben kein eigenes Leben, das ist traurig - aber leider wahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eggshen 10.11.2014, 18:15
6. Schon ein bißchen beängstigend...

welche Eigendynamik dieser Irrsinn heutzutage entwickeln kann. Da werden also Leute zu Hassfiguren, weil sie

(zu?) erfolgreich sind
wegen ihrer Garderobe
mißliebige Zähne haben.

Ohne Worte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambazambah 10.11.2014, 18:23
7. Hab ich irgendwas verpasst?

Echt jetzt, es gibt ganze Seiten, die darauf aufbauen eine bestimmte öffentliche Person zu bashen? Eine Schauspielerin, die weder kleine Kinder frisst noch Kriege anzettelt? Wow! ... und merkwürdig mit was sich manche Leute die Zeit vertreiben. Was passiert da? Klar, wenn ich morgens vorm Spiegel stehe und neben mir liegt die WomensHealth werde ich auch kurz neidisch, aber dann mache ich eben mehr Sport, damit die Figur passt, kleide mich entsprechend und tue was für meine Gesundheit, den Rest schiebe ich auf Photoshop und schon bin ich mit mir im Reinen und muss die Frau auf dem Cover gar nicht mehr hassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubidubi 10.11.2014, 18:32
8.

Zitat von eggshen
welche Eigendynamik dieser Irrsinn heutzutage entwickeln kann. Da werden also Leute zu Hassfiguren, weil sie (zu?) erfolgreich sind wegen ihrer Garderobe mißliebige Zähne haben. Ohne Worte...
Ich frage mich, ob Leute wie Anne H. das überhaupt mitbekommen würden, wenn nicht irgend ne Klatsch-Postille darauf Bezug nehmen würde. Das "Eiche-Sau"-Prinzip wurde ja schon angesprochen, der "Krümel-Kuchen"-Vergleich könnte vielleicht auch ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 10.11.2014, 18:34
9. Social Media

Schöne Frau! Twitter, Facebook, Blogs - warum Menschen übel über andere herziehen und gedankenlos irgendetwas in die Welt setzen, ist mir ein Rätsel. Mit sachlicher Kritik hat es nichts zu tun. Was ist nur mit dem Kategorischen Imperativ geschehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7