Forum: Panorama
Haushaltsstreit in den USA: US-Fluglotsen und Piloten warnen vor unkalkulierbaren Ris
AFP

In einem Brandbrief haben die Gewerkschaften der Fluglotsen, Piloten und Flugbegleiter in den USA vor den Folgen des Shutdowns gewarnt. Es seien so wenig Lotsen im Dienst wie seit 30 Jahren nicht.

dereuropaeer 24.01.2019, 09:36
1. Shutdown in USA

Wenn es nun aufgrund dieses Shutdowns und der daraus folgenden Konsequenzen, naemlich das die Flugsicherheit nicht mehr 100%ig gegeben ist, zu einem Flugzeugunglueck mit vielen Toten kommt, dann sind lt. Trump mit Sicherheit die Demokraten Schuld. Dieser Wahnsinnige sollte aus dem Amt gejagt werden und zwar so schnell wie moeglich. Aber wahrscheinlich muss es erst Tote geben, bevor die Amerikaner merken, wen sie gewaehlt haben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Johann Dumont 24.01.2019, 10:14
2. ein Lehrstück für uns

in den USA lebt man von der Hand in den Mund - jedenfalls die Mehrheit. Wie Hamster im Rad die ohne Futter nicht mehr laufen können. Ein Fehler in der Internetkommunikation hätte bei uns die gleiche fatalen Wirkungen,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skell100 24.01.2019, 11:04
3. Was sagt uns das?

Wenn so viele Fluglotsen aktuell fehlen und der Flugbetrieb trotzdem noch läuft, dann heißt das nichts anderes, als dass im Normallbetrieb einfach zu viele Fluglotsen engestellt sind, die man schleunigst entlassen sollte. So geht ökonomische Logik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barrakuda64 24.01.2019, 11:12
4. Oha!

Zitat von dereuropaeer
Wenn es nun aufgrund dieses Shutdowns und der daraus folgenden Konsequenzen, naemlich das die Flugsicherheit nicht mehr 100%ig gegeben ist, zu einem Flugzeugunglueck mit vielen Toten kommt, dann sind lt. Trump mit Sicherheit die Demokraten Schuld. Dieser Wahnsinnige sollte aus dem Amt gejagt werden und zwar so schnell wie moeglich. Aber wahrscheinlich muss es erst Tote geben, bevor die Amerikaner merken, wen sie gewaehlt haben
Bei uns gibt´s bereits Tote - durch Feinstaub und Stickoxide! Die Schuldige? Angela Merkel, auf deren Anweisung die ehemaligen und der aktuelle Bundesverkehrsminister nur allzu willig blockieren und verzögern. Also, nicht immer mit dem Finger auf die Amis zeigen, wir haben selbst genug vor unserer eigenen Türe zu kehren und am deutschen Wesen wird die Welt garantiert nicht genesen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Galluss 24.01.2019, 11:24
5. Quark

Kein Pilot und kein Fluglotse geht ein "unkalkulierbares Risiko" ein.

Dann werden eher die Flughäfen dicht gemacht. Es ist erstaunlich, dass in der Zeit bester Kommunikationsmöglichkeiten die US-Businessmen immer noch glauben, dass ihr persönliches Erscheinen so wichtig ist. Und ob US-Amerikaner andere Verkehrsmittel wählen müssen, ist mir Hekuba. Ich weise darauf hin, dass dadurch weniger vom Ozongürtel der Erde zerstört wird: dass die Einstellung des Flugverkehrs sogar einen positiven Effekt hat. An dem vorurteilsbelasteten Gejammere hier sieht man nur, dass den Spiegelredakteuren in Wirklichkeit die Umwelt völlig egal ist.

Aus diesen shutdowns werden sich keine wesentliche Beeinflussung des NIP ergeben. Das ist Unsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uwe4321 24.01.2019, 11:33
6. wenn die Haushaltssperre

dort ausgestanden ist, darf man sich dringlich andere Mechanismen der (Not-)Finanzierung sicherheitsrelevanter Bereiche überlegen. Die Haushaltsblockade muß auf einen störrischen Präsidenten deutlich stärkere und negative Auswirkungen haben (Konklave? "Sie kommen aus diesem Büro erst raus, wenn das entschieden ist!"), als bisher. Allerdings ist die permanent regelmäßige Anhebung der Schuldengrenze letztlich auch keine echte Lösung. Will man diesen Schuldenberg überhaupt je angehen, oder sollte man vielleicht generell mal "Reset" drücken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pickle__Rick 24.01.2019, 13:44
7.

Zitat von Galluss
Kein Pilot und kein Fluglotse geht ein "unkalkulierbares Risiko" ein. Dann werden eher die Flughäfen dicht gemacht(...)
Es geht natürlich nicht darum, dass Fluglotzen irgendein Risiko eingehen sondern darum, dass sie weder den Zeitpunkt noch die Folgen eines Systemzusammenbruchs vorhersagen können. Natürlich würde eher der Flugbetrieb erliegen als das man ihn blind betreibt. Wer will jetzt bitte behaupte, dass dies keine Risiken bietet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 24.01.2019, 16:49
8. Das Risiko ist überschaubar

wenn man wie in Europa arbeitet. Wenn die Landung nicht gesichert ist fliegt der Bomber erst gar nicht los (Slots). Das wäre natürlich schön wenn die Abflughallen überliefen, dann hat jeder was vom Shutdown, auch die Trumpistas. Und es ist sicher+++-++++++++

Beitrag melden Antworten / Zitieren