Forum: Panorama
Helge Schneiders Zivilcourage: "Ich hatte den Kiefer angebrochen"
Getty Images

"Die wollten einen Perser verkloppen, da bin ich dazwischengegangen": Komiker Helge Schneider hat in einem Zeitungsinterview von seinem Einsatz für einen bedrohten Mann berichtet - und von den schmerzhaften Folgen.

Seite 5 von 5
gantern 15.09.2015, 11:21
40. Eine neue Helge-Schneider-Facette

Zitat von tina.bankhol
mir erschließt sich der Humor von Herrn Schneider ja nicht - aber es gibt genug Leute die den gut finden. so what....
Hinsichtlich Humor bin ich auch kein Helge Fan. Als Jazzmusiker gefällt er mir besser. Und jetzt in der Heldenroll – ich unterstelle ihm keine Heldenpose. Aber nachempfinden kann ich schon, dass man spontan (Affekt, wie ihm in den Mund gelegt wurde) so handelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KurtT. 15.09.2015, 12:47
41.

Helge Schneider ist ein "Gesamtkunstwerk": Komiker, Kabarettist und Entertainer, Schriftsteller, Regisseur und Schauspieler - und dazu noch ein begnadeter Musiker! *

* Helges (geboren in Mülheim an der Ruhr, darum sehr "bodenständig", in gutem Sinne "proletarisch") Humor ist selbstverständlich von seiner Herkunft und Biografie geprägt - und unterscheidet sich darum von jenem der Hamburger (nüchtern, fast schon "elitär"), der Schwaben (pietistisch "ausgebremst", durchaus "vielschichtig") und noch mehr von dem der Bayern (volkstümelnd, "katholisch" und oft derb). Zurzeit soll er in einem Zelt in der südspanischen Sierra Nevada leben, sein Publikum aber vermissen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthes schwalbe 15.09.2015, 14:14
42.

Zitat von Berg
So sah ich das bisher auch - bis er neulich mit einer Hornistin am Flügel mal 5 Minuten spielen durfte (während er sonst immer nur als Clown agieren durfte). Und nach diesem Musikstück mit freier Improvisation beim Zusammenspiel ist unser Respekt gestiegen. Es war exzellenter Jazz.
Na, Sie sind mir ja ein Früchtchen treuer Berg.
Sie beurteilen Menschen nach Aussehen?
Ich hatte Sie eigentlich für intelligenter gehalten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sir_Lyon 15.09.2015, 14:45
43. Quatsch mit Soße

Zitat von KurtT.
Helge Schneider ist ein "Gesamtkunstwerk": Komiker, Kabarettist und Entertainer, Schriftsteller, Regisseur und Schauspieler - und dazu noch ein begnadeter Musiker! * * Helges [...] Humor ist selbstverständlich von seiner Herkunft und Biografie geprägt [...]
Gesamtkunstwerk, naja. Alles ein bisschen aber nichts richtig. Begnadet als Musiker, ein großes Wort das sehr sparsam verwendet werden sollte – würde ich auch nicht so stehen lassen, aber geschenkt. Aber Komiker bzw. guter Humor?? Null, nada, niente, und ziehen Sie da bloß nicht noch die Region mit rein.

Das ist genau wie im Märchen von des Kaisers unsichtbaren Kleidern. Nicht nur sein Publikum, sondern auch alle möglichen sprachlich unbegabten Feuilleton-Schreiberlinge versuchen in dem „Humor” von HS irgendeinen tieferen, archaischen Sinn zu erkennen, bzw. reinzuinterpretieren.
Den gibt es aber gar nicht, sondern nur Stuss in Reinkultur. Schlichte Gemüter feiern ihn vorsichtshalber weil sie nichts verstanden haben. Tatsächlich ist da auch nichts zu verstehen. Helge ist leider nicht die Bohne komisch. Hab' noch nie einen Mundwinkel verzogen, stattdessen erreiche ich Werte im Millisekunden-Bereich, und zwar beim Wegzappen, wenn mir dieser Langweiler im TV begegnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gantern 15.09.2015, 15:43
44. Der tiefere Sinn beim Helge Schneider

Zitat von Sir_Lyon
Gesamtkunstwerk, naja. Alles ein bisschen aber nichts richtig.
Wenn Sie Kurts Sichtweise „Helge als Gesamtkunstwerk“ nicht teilen, überlege ich, wie und ob HS als Künstler einzuordnen ist. Er macht Musik, streut Klamauk ein, nuschelt Worte und sieht dabei bescheuert aus. Das macht ihn als Original für viele interessant und liebenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KurtT. 15.09.2015, 17:09
45. Vive l'anarchie créative!

Zitat von Sir_Lyon
"Gesamtkunstwerk", naja. Alles ein bisschen, aber nichts richtig. (...)
Wer sich zu ernst nimmt, NICHT auch mal über sich selber lächeln kann, dem bleibt Helge selbstverständlich fremd; er findet keinen Zugang zu seiner Kunst - und sucht diesen wohl auch nicht! Doch jedem das Seine ...*

* Sind Sie, lieber "Sir_Lyon", etwa Kritiker?

Der Kritikus

Des Kritikusses größtes Laster,
das weiß man, seit es solche gibt:
Kritik an sich, die selten mag er,
denn er ist in sich selbst verliebt!

Im Spiegel säh' er seine Größe,
vor eig'nem Werk er hebt den Hut.
Die Eitelkeit macht ihn oft böse:
Fremd bleibt ihm der Besten Glut!

Er legt die Ellen an die Künste,
und meistens nur mit seinem Maß.
Er ahnt es, andere aber wissen:
Gutes, aus dem Herz kommt das!

© Peter H. alias KurtT. - ironisierend ...

Video Penguin Cafe Orchestra "Music For A Found Harmonium" > https://www.youtube.com/watch?v=2hXH0NPi5iU <

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KurtT. 15.09.2015, 17:34
46.

Zitat von gantern
Wenn Sie Kurts Sichtweise „Helge als Gesamtkunstwerk“ nicht teilen, überlege ich, wie und ob HS als Künstler einzuordnen ist. Er macht Musik, streut Klamauk ein, nuschelt Worte und sieht dabei bescheuert aus. Das macht ihn als Original für viele interessant und liebenswert.
Wenn man Helge fragen würde, ob das was er macht, eigentlich "Kunst" sei, würde er entweder nur grinsen - oder womöglich mit dieser Empfehlung des Matthäus aus der Lutherbibel antworten, sinngemäß: "Kehret um und werdet wie die Kinder; so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berg 15.09.2015, 17:40
47.

Zitat von matthes schwalbe
Na, Sie sind mir ja ein Früchtchen treuer Berg. Sie beurteilen Menschen nach Aussehen? Ich hatte Sie eigentlich für intelligenter gehalten...
Wie kommen Sie denn darauf? Hätten Sie mal lieber das "Aussehen" meines Beitrags richtig gewertet. Da stand nämlich nichts vom Aussehen dieses Komikers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthes schwalbe 15.09.2015, 19:26
48.

Zitat von Berg
Wie kommen Sie denn darauf? Hätten Sie mal lieber das "Aussehen" meines Beitrags richtig gewertet. Da stand nämlich nichts vom Aussehen dieses Komikers.
Berg, lesen Sie einfach Ihre Antwort auf #36 vom Forist Sir_Lyon...welcher beim Anblick Schneiders sich an einen "Obdachlosen" erinnert fühlt.
Und ein Berg schreibt dazu in # 39:"...so sah ich das bisher auch..."

Hoffentlich hat's geschnackelt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KurtT. 15.09.2015, 21:17
49.

Zitat von severin123
Wer Helge kennt und sich ein bisschen mit seinem Humor beschäftigt hat, dem dürfte nicht entgangen sein, welche (Selbst-)Ironie und Zynismus der Mann besitzt. (...)
(Selbst-)Ironie ja, Zynismus nein! Hier die Differenzierung:

HUMOR braucht die Liebe zum Leben - und Akzeptanz der eigenen und anderer Menschen Unvollkommenheit ...

SATIRE und SPOTT brauchen die kritisch, analysierende Sichtweise - und den Glauben daran, dass positive Veränderungen möglich, wenn auch oft nur Weg & Ziel sind ...

IRONISCH ist jemand, der erste größere Enttäuschungen im Verhältnis zu anderen Menschen und dem Status quo der Realitäten erfahren musste; IRONIE ist die Vorstufe zum Sarkasmus (Georg Schramm, ...) - aber anfangs ist sie oft Kompensation ...

SARKASMUS belegt bereits grundsätzliche Desillusionierungen - es gibt aber noch Reste von Hoffnung > siehe Charles Bukowski, bevor er zum Alkoholiker und Zyniker wurde ...

ZYNISMUS, auch dessen intelligente Ausprägung, ist Indiz völliger Desillusionierung ohne jede Hoffnung; er ist infantil: weil der Zyniker die Realitäten an seinen Erwartungen misst, die "Welt", die "Gesellschaft" bzw. andere Menschen seien ihm was schuldig (gewesen), das sie ihm nicht gaben ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5