Forum: Panorama
Heute schon getippt?

Große Erwartungen, kleine Chancen: Trotz geringer Gewinnmöglichkeit hofft die halbe Nation darauf, den Jackpot zu knacken. Wie stehen Sie zum Zahlenlotto?

Seite 1 von 13
euridice 28.11.2007, 14:20
1.

Zitat von sysop
Große Erwartungen, kleine Chancen: Trotz geringer Gewinnmöglichkeit hofft die halbe Nation darauf, den Jackpot zu knacken. Wie stehen Sie zum Zahlenlotto?
Lotto? Nee ich spiel Poker! Gelegentlich such ich auch mal das Ende des Regenbogens, aber Trolle sind soo geizig! Der Goldesel sch.. irgendwie nur doofe Münzen, die nimmt die Bank leider nicht... Frau Holle ist im Ruhestand, obwohl ich extra wochenlang das Bettenausschütteln geübt hab... Betteln ist auch nicht mehr so ertragreich wie früher.. und bei den meisten gibts auch nix mehr zu stehlen (verdammtes Harz4)..
Ansonsten versuch ich es gelegentlich auch mal mit Arbeiten, aber nur wenn gar nix anderes mehr geht...

Beitrag melden
ToriW 28.11.2007, 14:24
2.

Ich weiß, nur wer mitspielt, kann gewinnen...
Aber mir sind die Gewinnchancen einfach zu gering. Von daher: Nein, heute noch nicht getippt und auch sonst eher nicht. ;)
Da dann schon eher so Sachen wie Tele-Bingo auf MDR, da sind die Gewinne zwar nicht ganz so hoch, aber dafür die Chance umso größer.

MfG, ToriW! :)

Beitrag melden
Severine1985 28.11.2007, 14:54
3. Ich spiele nicht Lotto.

Im Mathematikunterricht der 10. Klasse haben wir mal ausgerechnet, wie groß (bzw. winzig) die Wahrscheinlichkeit ist, im Lotto zu gewinnen. Ich habe dann definitiv beschlossen, nie mitzuspielen. Ich werde schon anderweitig genügend abgezockt (und ohne mir dies aussuchen zu können)...

Aus meiner Sicht sollte der "Jackpot" abgeschafft werden. Ich finde es nicht richtig, daß jemand mehr als 1 Million gewinnen kann. 1 Million ist sehr viel und sollte genügen.
Falls niemand "6 richtige" hat, könnte man den Gewinn doch unter denjenigen aufteilen, die "5 richtige" haben. Dann hätten auch mehr Leute was davon.

Sev

Beitrag melden
Pinarello 28.11.2007, 14:58
4.

Zitat von Severine1985
Im Mathematikunterricht der 10. Klasse haben wir mal ausgerechnet, wie groß (bzw. winzig) die Wahrscheinlichkeit ist, im Lotto zu gewinnen. Ich habe dann definitiv beschlossen, ....
Die Wahrscheinlichkeit beträgt 1:140 000 000, hat sich ja mit Einführung der Superzahl um den Faktor 10 verschlechtert.
Da haben sich die Lottogesellschaften gedacht, Sicher ist Sicher.

Habe gestern auch die übergroße Schlagzeile der Tageszeitung der unteren Bildungsschichten gesehen, es wird also der Pöbel kräftig angeheizt, sein Geld für diesen Unsinn auszugeben.

Man hat ja sonst keine anderen Sorgen.

Und Gnade uns Gott, wenn der Jackpot heute Abend wieder nicht geknackt wird, dann wird es noch viel schlimmer.

Beitrag melden
ToriW 28.11.2007, 16:13
5.

Zitat von Pinarello
Man hat ja sonst keine anderen Sorgen.
Genau. Bei soviel Geld ist es scheinbar wirklich egal, dass das ALGII sonst an allen Ecken und Enden nicht reicht (lt. der von Ihnen erwähnten Tageszeitung). Irgendwie erschreckend, wie da die, ich wage mal, es so zu nennen, Gier Oberhand gewinnt. *kopfschüttel*

Zitat von Pinarello
Und Gnade uns Gott, wenn der Jackpot heute Abend wieder nicht geknackt wird, dann wird es noch viel schlimmer.
Hihi! Ich weiß noch, wie es beim letzten Mal war, als der jetzige Höchststand erreicht wurde. Eine regelrechte Hysterie brauch aus unter Deutschlands Einwohnern (und auch Nachbarlandbewohnern). (Fast) Jeder meinte, DIESMAL MUSS ich aber einen Schein ausfüllen, wenn denn schonmal sooooviel Geld im Pott drin ist. Dass sich durch die Menge des ausgeschütteten Geldes irgendwie nichts an der Gewinnchance ändert, ist damals wohl den meisten verborgen geblieben.
Ich bin auch gespannt... *g*

MfG, ToriW! :)

Beitrag melden
barnabas1 28.11.2007, 18:04
6. Der größte Jackpot beim Lotto ist der, den der Staat kassiert

30 Millionen - eine Summe, die die wirklich Reichen mit ruhiger Hand mal eben für eine Sommerresidenz oder eine Luxusjacht ausgeben...
und dafür steht ein halbes Volk Kopf!

Peinlich, wie die Gier nach Reichtum hier von denen zur Schau gestellt wird, die niemals damit rechnen dürfen, auch nur wohlhabend zu sein.
Für eine im Nano-Bereich der Wahrscheinlichkeit siedelnde Chance, reich zu werden, verpulvern Millionen sozial Benachteiligter einen beträchtlichen Teil ihres kargen Haushaltseinkommens.

Für Bund und Länder hingegen sind die großen Lotterien Gelddruckmaschinen, denn sie halten die Bank - zu einem absolut sicheren und ncht zu knappen Gewinn haben sie Millionen Hoffnungsjunkies am Tropf und pressen dabei das Letzte aus denen heraus, die sie mit ihrer asozialen Politik schon längst ins Abseits manövriert haben.

Wer ganz böse ist, wird das als Zuhälterei in Tateinheit mit Unzucht mit Abhängigen bezeichnen.

Beitrag melden
Carsten31 28.11.2007, 18:15
7.

Ich bin zwar weder sozial benachteiligt, noch verspiele ich beträchtliche Summen meines Einkommens aber getippt habe ich trotzdem.

5,65 € Einsatz mit einer 1:140 Mio. Chance auf 30 Mio.....die Hoffnung stirbt zuletzt! Da kann man wenigstens ein wenig träumen und das für wenig Geld. :o)

Und wenn der Staat daran verdient, ist das doch super. Der Staat sind doch wir. Ist eine win-win-Situation! ;o)

Beitrag melden
DerGoldeneDrache 28.11.2007, 18:18
8. Na klar! Den Super-Jackpot kann man sich ja nicht entgehen lassen!

Mal sehen ob Fortuna sich unter folgenden Hexitanigits erreichen läßt:

3 9 20 25 36 40
10 20 23 39 41 46
3 18 28 30 39 48
1 8 13 23 33 37
13 23 29 33 38 48
2 18 22 27 40 44

Beitrag melden
Perleberger 28.11.2007, 18:32
9.

Zitat von barnabas1
Für Bund und Länder hingegen sind die großen Lotterien Gelddruckmaschinen, denn sie halten die Bank - ....
In den allermeisten Bundesländern gehen die nicht als Gewinn ausgespielten Summen aus Lotto komplett in Sport und Kultur. In einigen wenigen Bundesländern wie z.B. BaWü knappst sich auch da der Staat noch etwas für den "allgemeinen" Haushalt ab.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!