Forum: Panorama
Heute schon getippt?

Große Erwartungen, kleine Chancen: Trotz geringer Gewinnmöglichkeit hofft die halbe Nation darauf, den Jackpot zu knacken. Wie stehen Sie zum Zahlenlotto?

Seite 5 von 13
Coss 03.12.2007, 11:56
40.

Zitat von sysop
Wie stehen Sie zum Zahlenlotto?
Gut. Vor ein paar Wochen träumte ich, irgendwo zu gewinnen. Dann habe ich das erste Mal Lotto gespielt. Und $12.80 gewonnen! Leider ist die eiserne Regel beim Spielen: Nach einem Gewinn nicht mehr weiter spielen, sondern das "Casino" sofort verlassen. Tut zwar weh, aber so ist es mit dem Glück - und den Träumen:-)

Beitrag melden
Hannowald 03.12.2007, 13:26
41.

"Der ausgefüllte Lotto-Schein ist die gültige Baugenehmigung für Luftschlösser"

habe ich neulich irgendwo gelesen.

Beitrag melden
Foul Breitner 03.12.2007, 14:09
42.

Ich finde es erstaunlich, daß bei diesen Umsätzen am Lottohäuschen lediglich ein paar wenige Mio. zusätzlich in den Pott wandern. Hier wäre ich dafür grundsätzlich die Hälfte als Gewinne wieder ausgegeben werden. Insbesondere die niedrigen Gewinnklassen sollten aufgewertet werden.

@Admin: Könnte denn der Spiegel-Artikel zu den Lottogesellschaften mal wieder hervorgekramt werden.

Beitrag melden
Rumtrauben 03.12.2007, 14:13
43.

Tja, der Spiegel wird immer mehr zur BILD. Lotto-Irrsinn - könnte eindeutig bei BILD stehen. Traurig - aber nicht verwunderlich angesichts der Tendenz der Berichterstattung.

Beitrag melden
ACP 03.12.2007, 14:19
44. platz!

solange ich kann spiele ich gerne mit einem euro einsatz die woche. mancher traum den ich hatte war wesentlich kostspieliger und ist dann auch geplatzt. shat hippens.

Beitrag melden
Mr Bounz 03.12.2007, 14:28
45.

Zitat von Karendric
Eine Million ist viel? Früher vielleicht mal.
Ich würde auch eine Million nehmen. Wenn du sie nicht haben willst, nach der Ziehung kurze Nachricht an mich!

Beitrag melden
Ulul 03.12.2007, 14:30
46.

meine meinung zu lotto:
sondersteuer für die doofen!
*duckundweg*

Beitrag melden
frietz 03.12.2007, 14:32
47.

Zitat von Severine1985
Aus meiner Sicht sollte der "Jackpot" abgeschafft werden. Ich finde es nicht richtig, daß jemand mehr als 1 Million gewinnen kann. 1 Million ist sehr viel und sollte genügen. Falls niemand "6 richtige" hat, könnte man den Gewinn doch unter denjenigen aufteilen, die haben. Dann hätten auch mehr Leute was davon. Sev
was glauben sie, warum die superzahl eingeführt wurde. eben um die wahrscheinlichkeit um den faktor 10 zu senken und so größere gewinne/jackpots versprechen zu können. um damit wiederum leute anzusprechen, die eigentlich nicht tippen, aber bei so viel geld dann doch einen schein ausfüllen (ich gehöre zu denen).
wenn sich der tippeinsatz verdoppelt, verdoppeln sich ja auch die einnahmen des staates. die hälfte des eingesetzten geldes geht an den staat. das ist der grund, warum der staat das wettmonopol für sich hat (siehe betandwin), die spielsüchtigen werden nur als ausrede vorgeschoben, um die anderen wettbewerber aus dem land zu klagen.

Beitrag melden
simie 03.12.2007, 14:44
48.

Zitat von Pyrrhus
In den letzten Tagen wurde in der öffentlichen Diskussion gefordert, Managergehälter zu begrenzen - z.B. auf das 20fache eines normalen Arbeiternehmergehalts. Sollte das nicht auch für Lottogewinner gelten?
Vielleicht können Sie den Zusammenhang zwischen der Selbstbedienungsmentalität einer Elite und den Gewinn eines Lottogewinns einmal erklären?
Zum Vergleich der Dimensionen sei Ihnen in Erinnerung gerufen, dass die Gehälter einiger Manager die Höhe dieses Jackpots, je nach Dreistigkeit der jeweiligen Manager, innerhalb von ein paar Jahren erreichen oder wie im Falle Wiedekings schon innerhalb eines Jahres.
Häufig genug unabhängig vom Erfolg eines Unternehmens.

Beitrag melden
georgeskoch 03.12.2007, 14:53
49. Eine Farce

Das Wettmonopol des Staates, so die Argumente, soll dazu dienen die Spielsucht einzudämmen.
Europäische Gerichte haben ein Ende der Werbung angemahnt, wenn das Monopol bleiben soll.
Und was haben wir jetzt?

Beitrag melden
Seite 5 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!