Forum: Panorama
Hitzewelle in den USA: Death Valley meldet 53 Grad Celsius
AFP

Brütende Hitze im Westen, Flutwellen an der Ostküste: Die USA werden derzeit von außergewöhnlichem Wetter heimgesucht. In Arizona mussten wegen der extremen Temperaturen sogar Flugzeuge am Boden bleiben. Manche Meteorologen befürchten, dass das Schlimmste noch kommt.

Seite 2 von 6
obscuro 30.06.2013, 22:36
10. Und wenn es 200 Grad wären...

...im Moment fällt es mir schwer, Mitleid für die USA zu empfinden. Bei Umeltkatastrophen jeglicher Art wird die Kanzlerin nicht müde zu erwähnen, das Deutschland an der Seite Amerikas steht. Hat man etwas ähnliches schon einmal von einem Amerikanischen Präsidenten, zb während des Hochwassers, gehört? Zum Dank, das wir zum Amerikanischen Volk stehen, werden wir abgehört und überwacht, das es nicht mehr feierlich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Binideppert? 30.06.2013, 22:39
11. Na...

Zitat von hankc
Im Juni beträgt die Durchschnittstemperatur im Death Valley 40°C, im Juli 44°C. Überhaupt wurden dort maximal einmal 57°C gemessen. Bezogen auf diese Daten kann man schon davon sprechen, dass es gerade ungewöhlich heiß ist.
...dann lesen Sie Ihren Reiseführer mal genauer. Vielleicht sind im Durchschnitt auch die Nachttemperaturen mit drin. Um die Mittagszeit werden ca. 50 Grad gemessen. Glauben Sie mir, ich war mehrmals da unten. Apropos Klimaanlage: Früher galt die Devise: Air Condition aus, Fenster auf, weil sonst der Motor überhitzt. Kann aber sein, dass jetzt die Ami-Schlitten besser ausgestattet sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blueskymining 30.06.2013, 22:43
12. Von wegen immer 50 Grad ...

Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen in den Monaten Juni & Juli sind 43.3 bzw. 46.9 Grad, insofern sind 53 schon am oberen Ende anzusiedeln und in den Wintermonaten fällt die Höchsttemperatur auch unter 20 Grad.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nuschem 30.06.2013, 22:47
13. tja

währen da die usa nicht nur ein teil des ganzen. geht es eben nicht nur um death valley. ginge es nicht nur um ein ereigniss. toll wie die ach so intelligenten Frösche im wasserglas sitzen bleiben und ein gequake der ignoranz anstimmen. ihr gequake ist der singsang des totes

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nuschem 30.06.2013, 22:49
14. tja

währen da die usa nicht nur ein teil des ganzen. geht es eben nicht nur um death valley. ginge es nicht nur um ein ereigniss. toll wie die ach so intelligenten Frösche im wasserglas sitzen bleiben und ein gequake der ignoranz anstimmen. ihr gequake ist der singsang des totes

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emil Katschinky 30.06.2013, 23:09
15. Wow

Bei uns ist es jeden Tag 44 Grad heiß und ich gehe im Anzug mit Krawatte ins Büro. Bei Luftfeuchtigkeit von unter 10% kein Problem, man bleibt trocken. Jammern bei Temperaturen unter 40 Grad ist was für Weicheier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaiserudo 30.06.2013, 23:12
16. wie hiess noch mal das land

Zitat von sysop
Brütende Hitze im Westen, Flutwellen an der Ostküste: Die USA werden derzeit von außergewöhnlichem Wetter heimgesucht. In Arizona mussten wegen der extremen Temperaturen sogar Flugzeuge am Boden bleiben. Manche Meteorologen befürchten, dass das Schlimmste noch kommt.
das bei den treffen der weltklimagipfel immer nix gegen die umweltverschmutzungen durch industrie und autos machen wollte ? das war doch die USA, oder ?

Wenn es gegen wirtschaftliche Interessen ging, dann bloss nix machen.

und nun... erleben wir alle diese Klimaveränderungen. AUCH und GERADE die USA.

Shit happens.
Wir werden alle daran sterben. Nicht alle zur selben Zeit. Aber insgesamt .

Die Extreme werden zunehmen.
Der Planet wird die menschen abschuetteln wie eine Pferd einen lästigen Reiter abschuettelt.

Und danach wird wieder ruhe sein fuer die nächsten Millionen Jahre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sxpeter 30.06.2013, 23:17
17. normal

erst wenn euch das dach vom haus wegpfliegt , merkt ihr daß da eine veränderung stattfindet. game over

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outsider-realist 30.06.2013, 23:20
18.

Zitat von Binideppert?
Death Valley meldet 53 Grad Celsius. Na und? Das ist in etwa so wie: München meldet 15 Grad Celsius! Für alle, die noch nicht selbst unten im Valley waren: Das Thermometer an der Furnace Creek Ranch zeigt im Sommer immer um die 50 Grad an. Das einzig Ärgerliche ist, dass man im Restaurant einen Pullover braucht und der Kellner sofort einen Pitcher voll Eiswürfel/Eiswasser auf den Tisch knallt!
Typisch deutscher Tourist. Einmal irgendwo kurz gewesen oder durchgefahren und schon Fachmann auf voller Linie, das selbst die Einheimischen einpacken können. Jedenfalls sind die Einheimischen anderer Meinung als sie bzw haben andere Erfahrungswerte.
Ihr Vergleich mit München ist ein toller Joke.... Liegt der Rekordwert für das Death Valley bei 56 Grad, wäre er für München wohl für sie bei 20 Grad gebrochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outsider-realist 30.06.2013, 23:22
19.

Zitat von obscuro
...im Moment fällt es mir schwer, Mitleid für die USA zu empfinden. Bei Umeltkatastrophen jeglicher Art wird die Kanzlerin nicht müde zu erwähnen, das Deutschland an der Seite Amerikas steht. Hat man etwas ähnliches schon einmal von einem Amerikanischen Präsidenten, zb während des Hochwassers, gehört? Zum Dank, das wir zum Amerikanischen Volk stehen, werden wir abgehört und überwacht, das es nicht mehr feierlich ist.
Ich habe kein Wort Merkels zu der Hitzewelle in den USA gehört. Auch zuvor noch nie.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6