Forum: Panorama
Hochwasser an Donau und Elbe: Welle der Verwüstung
Getty Images

Was die Flut anrichtet, lässt sich in vielen Orten besichtigen - so auch im bayerischen Deggendorf. Wohnungen, Autos und Geschäfte stehen dort unter Wasser. Anderen Städten an Donau und Elbe ist das Schicksal Deggendorfs Warnung und Drohung zugleich.

Seite 5 von 5
rainking 07.06.2013, 20:06
40. wer hier nicht alles die Schuld bekommt...

... die Überbevölkerung, die Bundesregierung, Frau Merkel höchstpersönlich - ich habe ein Bild im Kopf, wie die Dame in die Elbe pullert, die Betroffenen, die Nichtbetroffenen, die Natur, die Klimakatastrophe, die Bundeswehr, die Afghanen - eigentlich alle - nur nicht der jeweilige Forist.
Wir müssen der Realität aber wohl in's Auge sehen: Wir tragen alle einen Teil der Schuld. Wir als Gesellschaft wollen eine reiche Industrienation sein, in der man wahlweise viel Geld verdienen kann oder möglichst viel Unterstützung bekommt, wenn man nicht viel verdient, in der es eine top-ausgebaute Infrastruktur gibt, viele Arbeitsplätze, billige Grundstücke, preiswerte Energie, bezahlbare (billige Lebensmittel) und sonstige Annehmlichkeiten. Jetzt wollen wir auch einen hundertprozentigen Hochwasserschutz - aber ohne Mauern und hässliche Deiche, Auen ohne die Landwirte zu enteignen, Renaturierung ohne auf das Auto zu verzichten, Ökostrom ohne Preiserhöhung ...
Wie wäre es, wenn wir anfangen zu akzeptieren, das es Dinge gibt, die wir nicht haben können und Katastrophen, die wir nicht verhindern können. Dann können wir wesentlich unaufgeregter damit umgehen und wesentlich bessere und effektivere Lösungen finden. Aber mir scheint dieses Land versinkt nicht nur im Hochwasser sondern im Hass und in Missgunst eines jeden gegen jeden.
Mein Mitgefühl gilt den von den Wassermassen betroffenen - insbesondere den Alten, die nicht mehr wirklich die Möglichkeit haben, von vorn anzufangen. Ich hoffe, die 'öffentliche Hand' findet Möglichkeiten, den Betroffenen einen Neuanfang zu ermöglichen und den 'Alten' den Lebensabend erträglich zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5