Forum: Panorama
Höchststrafe für Breivik: Urteil im Sinne des Volkes
AFP

Der Prozess gegen Anders Breivik ist abgeschlossen, er endet mit der Höchststrafe für den Attentäter von Oslo und Utøya. Anklage und Verteidigung akzeptieren die Entscheidung. Richterin Wenche Elizabeth Arntzen überzeugte - doch in ihrem Urteil steckt auch eine verstörende Botschaft.

Seite 1 von 7
forkeltiface 24.08.2012, 20:32
1.

Zitat von sysop
Der Prozess gegen Anders Breivik ist abgeschlossen, er endet mit der Höchststrafe für den Attentäter von Oslo und Utøya. Anklage und Verteidigung akzeptieren die Entscheidung. Richterin Wenche Elizabeth Arntzen überzeugte - doch in ihrem Urteil steckt auch eine verstörende Botschaft.
Breivik ist zurechnungsfähig -das zeigt Planung und Auftreten. Das ist also kein Konzesionsurteil - er darf wegen des großen Leids, das er angerichtet hat, nicht wieder frei kommen.

Ein Fehler wäre es jedoch, Breiviks Tat zum Anlass zu nehmen, die Probleme Norwegens, die fraglos mit der Einwanderungspolitik im Zusammenhang bestehen - totzuschweigen.
Auch sollte die Tat nicht benutzt werden, die in den skandinavischen Ländern den Diskurs behindernde politische Korrektheit weiter zu stärken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asteinx 24.08.2012, 20:45
2. Es ist nicht schlau diese extremen Standpunkte ..

Es ist nicht schlau diese extremen Standpunkte auszugrenzen und sich der Diskussion zu verweigern. Es gibt die Fremdenangst, es gibt auch Grund dazu, genau so gut wie es Gründe für Toleranz gibt.

Das Maß und die Mitte zu finden, sollte das Streben sein. Steuern und Lenken, die vornehmste Aufgabe der Politik, wurde leider jahrzehnte lang versäumt. Wir sitzen nun auf diesen Scherben.

Dazu eine Parteien- und Medienlandschaft die reflexhaft Leute wie Sarrazin ausgrenzt,- das verletzt die Gefühle vieler Menschen, welche Einwände gegen eine versäumte Integration erheben.

Rationale Diskussion wird aber mit geifernden Reflex ausgeschlossen. Das erklärt die absolute Radikalisierung. Es kommen bald härtere Zeiten und die werden nach links und nach rechts polarisieren. Dann noch viel Spass in einer Zukunft mit Leuten wie Breivik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unsermichel 24.08.2012, 20:47
3. Was ist an der Botschaft

An dem kommentierenden Bericht habe ich nichts auszusetzen, einzig der Passus "verstörende Botschaft der Richterin" stört mich ein wenig. Was ist "verstörend" bzw. "beunruhigend", wenn eine Richterin,vor deren Urteilsbegründung ich den Hut ziehe, den latent vorhandenen Rechtsextremismus in den Köpfen einiger Menschen anführt. Verstörend kann das doch nur für jemanden sein, der auf dem rechten Auge so blind ist, wie lange Zeit führende Köpfe unserer vermeintlichen Verfassungsschützer, Teile der Polizei und der Politik. Die norwegische Richterin hat mit einem prägnanten Satz das beim Namen genannt, was auch bei uns in vielen Köpfen mehr oder weniger "versteckt" vorhanden ist. Wir erinnern uns sicher alle noch an die 3000 jubelnden "Normal"bürger, die vor 20 Jahren in Rostock applaudierten, als der braune Mob das Asylbewerberheim und das Wohnheim der vietnamesichen Arbeiter stürmte und in Brand setzte. Und die Polizei schaute damals zu ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heidi1-preiss 24.08.2012, 21:05
4. recht oder gerechtigkeit

Zitat von unsermichel
An dem kommentierenden Bericht habe ich nichts auszusetzen, einzig der Passus "verstörende Botschaft der Richterin" stört mich ein wenig. Was ist "verstörend" bzw. "beunruhigend", wenn eine Richterin,vor deren Urteilsbegründung ich den Hut ziehe, den latent vorhandenen Rechtsextremismus in den Köpfen einiger Menschen anführt. Verstörend kann das doch nur für jemanden sein, der auf dem rechten Auge so blind ist, wie lange Zeit führende Köpfe unserer vermeintlichen Verfassungsschützer, Teile der Polizei und der Politik. Die norwegische Richterin hat mit einem prägnanten Satz das beim Namen genannt, was auch bei uns in vielen Köpfen mehr oder weniger "versteckt" vorhanden ist. Wir erinnern uns sicher alle noch an die 3000 jubelnden "Normal"bürger, die vor 20 Jahren in Rostock applaudierten, als der braune Mob das Asylbewerberheim und das Wohnheim der vietnamesichen Arbeiter stürmte und in Brand setzte. Und die Polizei schaute damals zu ...
in mir sträubt sich alles dagegen, solch ein urteil richtig und gerecht zu nennen. es steht doch in gar keinem verhältnis zu dem verbrechen, es wiegt kein bischen das leid auf, dass breivik verschuldet hat. grausamkeiten kann mit nicht mit grausamkeiten beantworten. aber dass eine strafe in einem angemessenen verhältnis zur tat stehen muss, das fühlt doch jeder mensch, und die opfer, die hinterbliebenen, die ganze gesellschaft haben darauf anspruch. es geht auch um ihr leben, und nicht nur um die fürsorgliche betreuung des täters. das urteil gegen breivik ist zwar Recht, aber gerecht ist es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuzzi-vom-dienst 24.08.2012, 21:28
5. O-Ton Norwegen

Quelle:
9 av 10 nordmenn: Dommen er riktig - VG Nett om Terrorangrepet 22. juli - Dommen

Hele 87, 2 prosent svarer ja på spørsmålet om de mener det var riktig å dømme Breivik tilregnelig. Bare 5,8 prosent mener dette var feil, mens 7,0 prosent svarer at de ikke har gjort


FORNØYD: Sorenskriver Geir Engebretsen mener det er bra at det er et sammenfall mellom dommen og den alminnelige rettsoppfatningen.


Breivik ble fredag dømt til 21 års forvaring med en minstetid på 10 år for massedrapet 22. juli i fjor.

--------------------------------------

Zusamemngefasst:
9 von 10 Norwegern finden das Urteil richtig.

Was ich aber eben erst gelesen habe (und der SPIEGEL auch nicht berichtete), erschreckt mich: Die MINDEST-Strafe, die Breivik absitzen mus, beträgt nur lächerliche ZEHN Jahre!

Vor Gericht und auf hoher See ist man wirklich in Gottes Hand!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citropeel 24.08.2012, 21:38
6. Nicht zurechnungsfähig, aber ist das wichtig?

B hat einen Menge Zeug geredet, dass alles auf eine paranoid - halluzinatorische Psychose hinweißt. Und auch das monatelange Planen widerspricht dem nicht. Hier sitzen zu viele immer noch dem Kant`schen Begriff der Vernunft auf, die psychisch Erkrankte nicht haben können. Können sie. Aber letztlich entscheiden immer Richter, weise oder nicht weise. Kommen zum Teil zu erstaunlichen Urteilen, die mehr aus dem Elfenbeinturm der Rhetorik zu kommen scheinen, und manchmal entsprechen sie einfach in erfrischender Weise der Lebensrealität. Was B angeht wäre es bestimmt interessant gewesen über die Jahre zu sehen wie er "tickt". Das geht im Gefängnis nicht, wohl aber in der Psychiatrie. Aber letztlich sollte man ihn vergessen und an die Opfer und deren Hinterbliebenen denken. Das erscheint mir wichtiger als jedes Urteil über einen weiteren paranoiden Rechtsradikalen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besseresser1 24.08.2012, 22:04
7. Das Ende von Neverland

Das Urteil ist zweierlei:
- eine schallende Ohrfeige für die Gutachter und die Staatsanwaltschaft
- das Eingeständnis der norwegischen Gesellschaft, sich extremsten (aber eben nicht geisteskranken) Personen und Gesinnungen stellen zu müssen.
Norwegen hat Neverland verlassen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pingvin 24.08.2012, 22:29
8.

Zitat von fuzzi-vom-dienst
ig. Was ich aber eben erst gelesen habe (und der SPIEGEL auch nicht berichtete), erschreckt mich: Die MINDEST-Strafe, die Breivik absitzen mus, beträgt nur lächerliche ZEHN Jahre!
Kein Grund zur Panik. Der Zusatz "med en minstetid på 10 år" ergibt sich aus dem norwegischen Gesetzestext, hat aber im vorliegenden Fall keine praktische Bedeutung. Die erste realistische Chance, aus dem Gefängnis zu kommen, hat ABB in 20 Jahren, wenn die (jeweils fünfjährige) Verlängerung der Sicherheitsverwahrung zur Überprüfung ansteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
libertarian2012 24.08.2012, 22:31
9.

Zitat von sysop
Der Prozess gegen Anders Breivik ist abgeschlossen, er endet mit der Höchststrafe für den Attentäter von Oslo und Utøya. Anklage und Verteidigung akzeptieren die Entscheidung. Richterin Wenche Elizabeth Arntzen überzeugte - doch in ihrem Urteil steckt auch eine verstörende Botschaft.

Na bitte. Da haben wir also dann die allseits bewunderte "Zivilisiertheit" im nordischen Oel-Sozialstaat. Umgerechnet sind das 3 Monate Haft pro Opfer - maximal. Dieser Idiot sitzt jetzt wahrscheinlich in seiner Einzelzelle und lacht sich kaputt. Mit schaetzungsweise Mitte oder Ende 40 ist er dann wieder draussen und kann sich was neues einfallen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7