Forum: Panorama
Hotel in Colorado: Trump muss über Leiter aus Aufzug klettern
AFP

Donald Trump ist in einem Hotelaufzug in Colorado steckengeblieben. Gerettet wurde er von der Feuerwehr - die er kurz zuvor noch attackiert hatte.

Seite 8 von 8
Badischer Revoluzzer 31.07.2016, 19:20
70. Er ist ein echter Vollblutpolitiker.

Nichts ist ihm peinlich. Die beste Voraussetzung für so einen Job.

Beitrag melden
chilischweiz 31.07.2016, 19:58
71. Trump in den Medien...

.... wird von der Feuerwehr bei einer Veranstaltung Gerettet, die den Besucherandrang nicht fassen konnte - that's the message

Beitrag melden
chilischweiz 31.07.2016, 20:03
72. zuwenig oder leere Plätze...

Zitat von Luscinia007
Frage: Warum vergibt Trump 10.000 Tickets für eine Veranstaltung in einer Halle, in die nachweislich und im von der Trump-Kampagne Mietvertrag festgeschrieben nur 1.500 Personen gehen? Und das ist ja nicht das erste Mal: Schon im Februar in Manchester N.H. mussten die Fire Marshalls die Tore zumachen, weil die Halle gnadenlos überfüllt war, aber noch Leute mit Trump-Tickets vor der Tür standen! Da fragt man sich doch, wie es jemand schaffen will to make America great again, wenn er es nicht einmal schafft, für seine Wahlkampfveranstaltungen Hallen zu mieten, die groß genug sind, oder zumindest nur so viel Tickets zu vergeben, wie es auch Plätze in der bestuhlten Halle hat. Oder ist vielleicht Hillary schuld? Hat sie etwas seine Halle geschrumpft?
... die Medien sollen berichten, dass die Veranstaltungsorte den Andrang nach ihm nicht fasen können. Ist doch besser als umgekehrt, der Mann ist brutal, aber doch nicht doof

Beitrag melden
kuac 31.07.2016, 20:26
73. No, we can't....

Wie will Trump USA regieren, wenn er nicht mal in der Lage ist eine kleine Veranstaltung vorschriftsmäßig zu organisieren?

Beitrag melden
kuac 31.07.2016, 20:28
74.

Zitat von chilischweiz
... die Medien sollen berichten, dass die Veranstaltungsorte den Andrang nach ihm nicht fasen können. Ist doch besser als umgekehrt, der Mann ist brutal, aber doch nicht doof
Der Mann ist nicht doof, aber dreist. Keine Rücksicht auf Menschenleben.

Beitrag melden
sir.duke 31.07.2016, 21:15
75. @hjcatlow #10.

Da seien Sie sich bitte nicht so sicher, denn man Stelle sich vor, wir hätten einen ersten Kontakt, der am Mond vorbeigleitet ...

Beitrag melden
sir.duke 31.07.2016, 21:29
76. @weißlicht #29.

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, sind Sie also dafür, dass die Zölle für deutsche Produkte um 30% steigen sollen und dem Verbot von deutschen Unternehmen mit Staatsbeteiligung???? Knipsen Sie bitte mal, Ihr Hirnlicht an.

Beitrag melden
Frietjoff 31.07.2016, 21:37
77.

Zitat von Luscinia007
Frage: Warum vergibt Trump 10.000 Tickets für eine Veranstaltung in einer Halle, in die nachweislich und im von der Trump-Kampagne Mietvertrag festgeschrieben nur 1.500 Personen gehen?
Weil er den Konflikt mit »denen da oben« (und wenn’s ein popliger Brandinspektor ist) suchen muss.

Seine Anhänger müssen sich als stets und ständig Verfolgte sehen.

Und Medien müssen genau darüber berichten. So wird’s ein Konflikt er gegen die – und wenn »die« den ordnenden Staat repräsentieren, hat man in Amerika schon halb gewonnen.

Ohne all die Nebelkerzen würden Medien und Wähler vielleicht mal Zeit haben, Trumps absolut inhaltsleeres Programm zu thematisieren. DAS wäre verheerend für Herrn Drumpf.

Beitrag melden
Apfelschorle1.1 01.08.2016, 04:20
78. Trump ist nicht das Problem...

Trump ist nicht das Problem, sondern das mehr als ungebildete amerikanische Volk, die so einen Neandertaler mit goldenem Löffel im Hinterteil, wählen...
Da behauptet der doch tatsächlich er habe Opfer gebracht. Der weiß ja noch nicht mal, wie das Wort Opfer geschrieben wird...
Ich denke, wenn der wirklich ne Mauer zu Mexiko bauen will, dann soll er sie doch gleich um das ganze Land ziehen...
Mit Todesstreifen im Landesinneren usw... Wie damals in der DDR... So ist der Rest der Welt wenigstens sicher, daß von da kaum noch einer raus kommt....

Beitrag melden
adubil 01.08.2016, 13:28
79.

Zitat von matijas
Mehr Leute einsperren statt die Ursachen der Kriminalität zu bekämpfen. Tolles Programm, super Idee. Also genau wie bisher. In den USA gibt es Gefängnisse ja oft als private Unternehmen, und die sollen ja laut Trump gefördert werden und brauchen dafür natürlich jede Menge zusätzliche Kundschaft.
Gefängnisse muss man bauen. Das ist doch Trumps ureigene Domäne und das schafft Arbeitsplätze. Das wären dann quasi Trumps "Autobahnen".

Beitrag melden
Seite 8 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!