Forum: Panorama
Hurrikan "Irma": Florida Keys womöglich über Wochen nicht bewohnbar
Charles Trainor JR/Miami Herald/AP

Hurrikan "Irma" hat die Inselgruppe Florida Keys direkt getroffen und schlimmste Verwüstungen verursacht. Die Verbindung zum Festland ist beschädigt. Laut Weißem Haus können Bewohner wohl wochenlang nicht auf die Inseln.

Seite 1 von 2
theexpertspeaks 12.09.2017, 04:20
1. Gott sei Dank....

....ist die Zeit nun vorbei, dass wir stuendlich ueber jede prognostizierte Bewegung von Irma informiert wurden. Als gaebe es kein wichtigeres Thema, dass nun (wie eigentlich jedes Jahr) ein Sturm Teile von Florida trifft. Mal ganz ehrlich, das wurde nun von den Medien (SPON allen voraus) seit fast einer Woche als Jahrhundertereignis (oder Jahrhunderkatastrophe) aufgebauscht - und nun sind ide angereisten Journalisten, die aus irgendwelchen Hotelfenstern dramatische Bilder senden wollten, ganz enttaeuscht, dass es "nur" Sachschaden gab. Sind wir doch froh, dass es glimpflich abgegangen ist - und wie man hoert sind die meisten Leute auch ganz gut versichert. Waehrenddessen werden nun noch einige Journalisten in Rueckzugsgefechten versuchen ein paar persoenliche Einzelschicksale zu finden, damit sich die Reise und der Aufwand wenigstens gelohnt haben.... - man wuerde sich wirklich wuenschen, Katastrophen in anderen Teilen der Welt wuerden auch nur annaehernd diese Aufmerksamkeit (und dann auch entsprechende Hilfe) bekommen. Dort stehen die Leute wirklich vor dem Nichts nach solchen Ereignissen und drohen zu verhungern.

Beitrag melden
irukandji 12.09.2017, 06:55
2. Houston Dammsysteme, Keys Brücken ...

alles zu Zeiten des New Deal zum letzten mal angefasst und immer wieder geflickt.
was für eine Infrastruktur im Land und wer das mal über Land beachtet, ist von den USA entsetzt. Es gammelt allerorten.

Beitrag melden
Supertramp 12.09.2017, 07:38
3. Klima Erwärmung bedeutet wärmere Ozane... mehr Energie für Hurrikans

Da hat Trump seinen Beweis für die Klimaerwärmung... Wenn er schon nicht die rapide schmelzemden Gletscher als Beweis anerkennt. Karibik Meeres Temperaturen von über 30ºC sind die größte Sturmküche vor seiner Haustür

Beitrag melden
sun+sail 12.09.2017, 08:25
4. @supertramp

"Isaacs Sturm" lesen. Über einen Hurrikan Anfang September 1900.
Hurrikans sind keine Erfindung D. Trumps.

Beitrag melden
neue_mitte 12.09.2017, 08:57
5.

Zitat von sun+sail
"Isaacs Sturm" lesen. Über einen Hurrikan Anfang September 1900. Hurrikans sind keine Erfindung D. Trumps.
Nein, das sind sie in der Tat nicht. Nur war zu Zeiten des Galveston-Hurrikan um 1900 ein Stufe 4 ein wahres seltenes Naturereignis, dass nicht wie heute quasi mehrmals jährlich auftritt. Und zwischenzeitlich waren kürzlich mit Irma, Jose und Katia sogar drei Hurrikane gleichzeitig unterwegs. Und Irma hat Stufe 5 eine Rekordzeit gehalten. Der Galveston-Hurrikan z.B. hat vom Atlantik über Hispaniola und Cuba die ganze Strecke "nur" die Stufe 1 erreicht und gewann erst im Golf von Mexiko die Kraft für Stufe 4.

Und genau das leugnet D. Trump, wenn er den menschengemachten Klimawandel bestreitet, der die Wärmenergie für haufenweise kräftige Hurrikane bereitstellt.

Beitrag melden
note4shape 12.09.2017, 10:21
6. Bald kennt man die Florida Keys

unter anderem Namen: The Florida Sea. Nur eine Frage der Zeit....

Beitrag melden
jeze 12.09.2017, 10:54
7.

Zitat von theexpertspeaks
Sind wir doch froh, dass es glimpflich abgegangen ist - und wie man hoert sind die meisten Leute auch ganz gut versichert.
Ev. haben sie den Artikel nicht richtig verstanden. Einwohner der Keys können womöglich wochenlang nicht zurückkehren. Was soll da glimpflich abgelaufen sein?

Beitrag melden
jeze 12.09.2017, 10:56
8.

Zitat von Supertramp
Da hat Trump seinen Beweis für die Klimaerwärmung... Wenn er schon nicht die rapide schmelzemden Gletscher als Beweis anerkennt. Karibik Meeres Temperaturen von über 30ºC sind die größte Sturmküche vor seiner Haustür
Nein. Dieses Ereignis kann in keinem wissenschaftlichen Zusammenhang als Ergebnis der Erderwärmung gewertet werden. Wer so argumentiert, erweist der Sache einen Bärendienst.

Beitrag melden
Kanalysiert 12.09.2017, 11:09
9.

Das wird auch nicht der letzte Sturm gewesen sein...an sich können diese Menschen schon auf die nächste Zerstörung einrichten oder umziehen.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!