Forum: Panorama
In Kleinstadt mit 7000 Einwohnern: Modemilliardär will Wolkenkratzer bauen - in dänis
BESTSELLER

London, Frankfurt Paris - und Brande: Ein Textilunternehmer will in Jütland einen mehr als 300 Meter hohen Büroturm errichten. Der Bürgermeister der Gemeinde kann sein Glück kaum fassen.

Seite 4 von 6
alt-nassauer 08.04.2019, 18:13
30. Vielleicht fehlen da noch weitere Fakten...

Mit dem einem Turm, dem "Leuchtturm-Projekt" als Vorzeige bzw. Prestige Objekt, ist es ja nicht getan. Im Projekt sind weitere vier Türme mit geplant und wohl auch abgesegnet. Die werden zwar niedriger sein. Dennoch entsteht so ein völlig neuer Stadtteil mit "Urbanen" Aspekten. Man kann es gut finden, man kann es auch kritisieren.

Ach und Kritiker hab ich nun auch schon gefunden. Kommt sogar aus der Architektur in Dänemark und empfindet das Projekt schon etwas "verstörend" und sollte schon ein Nationales Thema sein und nicht nur der Gemeinde.

Letztendlich auch etwas wie "Neid",weil man sich mit sehr viel Geld, nun alles erlauben kann. Selbst wenn dort und einige hier über das Stöckchen springen. Argumentationen wie weniger Bauland verbrauch, Wohnraum und etwas völlig Neues in die Provinz zu setzen und den Traum von Touristen in die Welt setzen.

Hab ich es nicht in den Ohren, das sich Metropolen- und Großstadt Einwohner sich über "zahlende" Touris aufregen und sich genervt fühlen. Einige nun sogar Regelungen suchen,den "Boom" mit Steuern wieder ein zudämmen.

Ich bin mir sicher, bevor ich dort hin fahre, fahre ich garantiert weiter nach München, Berlin oder eine andere Europäische Region inklusive Stadt. Dänemark zieht bei mir nicht.... und selbst wenn der Turm doppelt so hoch wäre!

Was mich auch verwundert und dies ohne Kritik dort abläuft, ist die Tatsache man sieht den Turm auch noch in 60 Kilometer Entfernung. Hier stört ja ein Windrad in 10 Kilometer Entfernung am Horizont!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lickr 08.04.2019, 18:23
31. Gibts in Deutschland längst

An die "Deutschlandwürdedasin20Jahrennichtschaffen-Nörgler": Gibt es schon in viel problematischerem städtebaulichen Kontext in BaWü, Rottweil. ThyssenKrupp-Aufzugstestturm, 246m hoch, 4 Jahre Planungs- und Bauzeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 08.04.2019, 19:11
32. ...

Es gibt nachgewiesenermassen eine Korrelation mit dem Bau von extrem hohen Hochhaeusern und der naechsten Wirtschaftskrise. Wobei es hier anders sein duerfte, denn wer finanziert so ein Hochhaus im Nirgendwo als Spekulationsobjekt? Aber vielleicht gibt es im Moment wirklich so viel Geld, das eine Anlageform sucht, dass auch sowas noch finanziert wird. Vielleicht baut man es auch aus dem Firmenvermoegen, genug Geld scheint man ja zu haben. Trotzdem bleibt es nichts weiter als eine sinnlose Protzerei. Hochhaeuser in dichtbesiedelten Staedten werden nur deshalb gebaut, weil der Grund und Boden dort so knapp und dementsprechend teuer ist, dass die Mehrkosten durch das Ausweichen in die Hoehe keine Rolle spielen. Auf dem platten Land, wo es mehr als genug Platz gaebe entfaellt dieser Grund, und die Mehrkosten sind wirklich Mehrkosten, man spart nichts ein. Der Turm ist also rein wirtschaftlich gesehen Unsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siryanow 08.04.2019, 19:11
33. Danish Dynamite

Bei allem Verständnis fuer die Freude des daenischen Buergermisters.
Es gab Zeiten da war eine Ablehnung einer Genehmigung solch einer Diskrepanz selbstverständlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
openda 08.04.2019, 19:23
34. Na bravo

seit 45 Jahren mache ich ausschließlich in DK Urlaub um gerade solche Bauwerke nicht zu sehen zu müssen. New York, Shanghai, Paris, Sydney, Dubai usw. interessiert mich nicht die Bohne, Städte brauche ich nicht zu sehen. Jetzt werde ich wohl immer einen großen Bogen um den geplanten Schandfleck machen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joern.beneken 08.04.2019, 19:28
35. 20Jahre...

in Frankfurt wird gerade das Four Frankfurt gebaut, das hat keine 2 Jahre gedauert und ist bereits im Bau. Es geht in DE sehr wohl schnell, kommt nur auf die Kommune und den Bauherrn an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
112211 08.04.2019, 19:49
36. Vero Moda und Jack&Jones

Vero Moda und Jack&Jones sind bekannt für attraktive Designs, aber auch für nicht allzu hochwertige Qualität. Die Sachen halten bei mir einen Sommer. Dann sind sie durch. Bzw. waren. Seit einigen Saisons kaufe ich nicht mehr von denen. Zu hoffen ist, dass das Hochhaus ebenso attraktiv ist, aber länger hält. Oder aber ebenso lange hält, wenn es weniger attraktiv ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teutonengriller 08.04.2019, 20:45
37. Und die Dänen fahren

100er Kilometer nach Neumünster ins Designer Outlet Center? Wäre das nicht eher was für Mitteljütland? Oder ein Leuchtturm? An der Küste wäre auch ein Gezeitenkraftwerk drin? Viel verläßlicher wie Solar, aber Solar könnte der ja zusätzlich machen. Also ich finde der Charme Dänemarks ist ja gerade, die Weitläufigkeit ohne solche Klötze. Das ist ja wohl dann bald perdu

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.T 08.04.2019, 21:03
38. Super!

Von solchen Hochhäusern hätte ich mir 40-50 in der Hafencity gewünscht, aber wir planieren ja lieber alles zwischen Neumünster und Lüneburg, was noch nicht planiert und mit Autobahn und Bahngleisen zugelärmt wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 08.04.2019, 21:05
39. Der angemessene...

Zitat von openda
seit 45 Jahren mache ich ausschließlich in DK Urlaub um gerade solche Bauwerke nicht zu sehen zu müssen. New York, Shanghai, Paris, Sydney, Dubai usw. interessiert mich nicht die Bohne, Städte brauche ich nicht zu sehen. Jetzt werde ich wohl immer einen großen Bogen um den geplanten Schandfleck machen müssen.
Der angemessene Mindestabstand zu dem Turm sind 60 Kilometer!

Ich kenne mich ja so nicht aus im "flachen" Norden. Aber so wie es auf den ersten Blick aussieht... ist die Nordsee-Küste die schlechtere Wahl in Zukunft. Die Ostsee-Küste scheint weiter entfernt zu sein.

Von der "Lego"- Stadt Billund (ca. 60 km entfernt) könnte man den Turm bzw. deren Spitze auch noch sehen.

Warum hat sich der Milliardär nicht einen Punkt in Dänemark ausgesucht , mit entsprechender Höhe des Turms z.B. 500m oder mehr? Dann hätten alle Dänen etwas davon! Ein großes Leuchtfeuer - mit dem Namen "Strahl des Nordens"... Das erfreut vielleicht noch die Nachbar-Länder - Ironie oder sollte ich dem Herrn mal den Vorschlag machen... Leisten kann er sich es ja locker....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6