Forum: Panorama
Irland - was sind Ihre Lieblingsplätze?

Unterwegs in Irland: Wer die irische Insel liebt, schätzt ihre Steilküsten, Pubs und Folkloremusik. Was sind Ihre Lieblingsplätze?

Seite 2 von 9
Lazarus06 24.07.2010, 20:56
10. Northern Ireland

Port Rush ,White Rock Beach, Causeway Coast and Glens.
Sehr schoene Gegend ,bei schoenem Wetter traumhaft.
Dublin ist dreckig und massiv ueberteuert.Dazu ewig Stau und Megateure Maut Stationen 10€ fuer die Benutzung des Tunnels sind mehr als frech. Lebe seit Jahren hier und bin ganz zufrieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eikfier 25.07.2010, 01:07
11. ansehen lohnt!

Zitat von Gertrud Stamm-Holz
Nun, ganz so touristisch sehe ich Irland nicht. Das Land bietet mehr als Folklore, Pubs und Steilküsten. Meine absolute Lieblinsecke ist das County Donegal. Weil dort einfach niemand ist. Die Touris treiben sich im Süden rum und mögen dort auch gerne bleiben. Ich war damals in einem Glen unterwegs, habe angehalten, mir die Berge angeschaut, irgendwo im Hintergrund weisse Tupfen gesehen (Schafe) und habe dabei die Stille gehört. Da war nicht ein einziges Geräusch. Kein Auto, kein Flugzeug, kein Wind, kein Vogel, nichts. Das war eine grandiose Empfindung und Erfahrung.
...wann waren Sie denn dort? Zusammen mit Heinrich Böll als er sein "Irische Tagebuch schrieb als Stammgast auf dem auch heute immer noch schönen, aber im Sommer überlaufenen Achill Island?
Denn der € machte es möglich: ganz so idyllisch ist´s im County Donegal heute nun auch nicht mehr, obwohl dort an die Gälisch-Renaissance immer noch einige Unentwegte glauben und der Katzensprung nach Nordirland/Ulster immer noch eine Reise wert ist und mit wesentlich weniger gesicherten und dadurch viel angenehmeren Grenzübergängen als früher, eine schöne alte Sprache ist´s ja wirklich, das Gälisch, aber auch das Shakespeare-Englisch.
Übrigens auch von Schottland kommt man prima nach Belfast, wo die TITANIC gebaut wurde, ca. 2Std. Überfahrt, wenn man schon mal in UK den Linksverkehr geübt hat.
Übrigens Ring of Kerry mehr südwestlich ist für auf´s Auto angewiesene Irland-Schnupper-Freunde auch empfehlenswert und vom Fährhafen Rosslare schnell zu erreichen, zumal die Straßen Irlands dank € ja (leider oder gottlob!?) ganz anders als früher sind und Whisky-verdreht Straßenschilder wohl heute schwer zu finden sind.
Über Irland kann man einfach auch heute noch in´s Schwärmen kommen, was wohl sowohl an der Natur wie auch an den Menschen liegt, aber Englisch sollte man schon radebrechen können, sonst wird das nichts, meine ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eikfier 25.07.2010, 12:49
12. ...kaum noch?

Zitat von samsonax
Irland ist das Land, das ich am häufigsten besucht habe. Die Iren sind ein wenig rauh, aber sehr herzliche Menschen. Das Land ist klein, aber sehr vielfältig. Dublin ist inzwischen nicht mehr so schön als vor 30 Jahren. Es wurden zu viele EU-Gelder dort verprasst, im negativen Sinne. Sehr schön sind Kerry, Tipperary und die Nordküste.
...als wir vor 40Jahren mit Zelt Irland (Republik und Ulster!) erstmals bereiste, sind mir 2 Dinge vom Verkehr her unvergessen:
1.) sparsamer Autofahrergruß: Hand am Lenkrad und Zeigefinger ganz lässig angehoben
2.) sparsamer Fußgänger- oder Radfahrergruß, mit und ohne Whisky: ein Auge kurz zukneifen und Kopf nach selbiger Seite rucken.
Gibt´s heute wohl kaum noch oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gertrud Stamm-Holz 25.07.2010, 13:33
13.

Zitat von eikfier
...wann waren Sie denn dort? Zusammen mit Heinrich Böll als er sein "Irische Tagebuch schrieb als Stammgast auf dem auch heute immer noch schönen, aber im Sommer überlaufenen Achill Island?
Das dürfte vor ca 15 Jahren gewesen sein. Ich meide aus Prinzip touristische Sammelstellen.
Diese Strecke bin ich damals gefahren: Inis Eoghain 100. Das war wirklich der Hammer. Solche Steigungen sind aussergewöhnlich.

Zitat von eikfier
Denn der € machte es möglich: ganz so idyllisch ist´s im County Donegal heute nun auch nicht mehr, obwohl dort an die Gälisch-Renaissance immer noch einige Unentwegte glauben und der Katzensprung nach Nordirland/Ulster immer noch eine Reise wert ist und mit wesentlich weniger gesicherten und dadurch viel angenehmeren Grenzübergängen als früher, eine schöne alte Sprache ist´s ja wirklich, das Gälisch, aber auch das Shakespeare-Englisch.
Ich war auch in Enniskillen und im Umland. Damals war das eine grauslige Ecke mit humorbefreiten Nordiren und Soldaten mit MP im Arm auf Streife. Schon der Grenzübertritt war Lehre genug.

Zitat von eikfier
Übrigens auch von Schottland kommt man prima nach Belfast, wo die TITANIC gebaut wurde, ca. 2Std. Überfahrt, wenn man schon mal in UK den Linksverkehr geübt hat. Übrigens Ring of Kerry mehr südwestlich ist für auf´s Auto angewiesene Irland-Schnupper-Freunde auch empfehlenswert und vom Fährhafen Rosslare schnell zu erreichen, zumal die Straßen Irlands dank € ja (leider oder gottlob!?) ganz anders als früher sind und Whisky-verdreht Straßenschilder wohl heute schwer zu finden sind. Über Irland kann man einfach auch heute noch in´s Schwärmen kommen, was wohl sowohl an der Natur wie auch an den Menschen liegt, aber Englisch sollte man schon radebrechen können, sonst wird das nichts, meine ich.
Nordirland ist für mich gegessen. Ich habe genügend Zeit in Schottland und in Irland verbracht, da macht die Sprache keine Probleme mehr.
Wobei ich diese typische Sprachmelodie der Iren und Schotten wirklich entzückend finde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eikfier 28.07.2010, 16:42
14. Giant´s Causeway auch nicht?

Zitat von Gertrud Stamm-Holz
Das dürfte vor ca 15 Jahren gewesen sein. Ich meide aus Prinzip touristische Sammelstellen. Diese Strecke bin ich damals gefahren: Inis Eoghain 100. Das war wirklich der Hammer. Solche Steigungen sind aussergewöhnlich. Ich war auch in Enniskillen und im Umland. Damals war das eine grauslige Ecke mit humorbefreiten Nordiren und Soldaten mit MP im Arm auf Streife. Schon der Grenzübertritt war Lehre genug. Nordirland ist für mich gegessen. Ich habe genügend Zeit in Schottland und in Irland verbracht, da macht die Sprache keine Probleme mehr. Wobei ich diese typische Sprachmelodie der Iren und Schotten wirklich entzückend finde.
...aber Giant´s Causeway haben sie vielleicht doch gesehen in Nordirland und voll war´s da auch nicht, eher Natur pur, letzmalig ca.1995 allerdings...
Bis auf den immer noch durchgeführten unzeitgemäßen Oranier-Marsch jedes Jahr, ist es doch heute gegen früher geradezu idyllisch friedlich in Nordirland, hört man...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk_eire 28.07.2010, 16:57
15.

Zitat von eikfier
...als wir vor 40Jahren mit Zelt Irland (Republik und Ulster!) erstmals bereiste, sind mir 2 Dinge vom Verkehr her unvergessen: 1.) sparsamer Autofahrergruß: Hand am Lenkrad und Zeigefinger ganz lässig angehoben 2.) sparsamer Fußgänger- oder Radfahrergruß, mit und ohne Whisky: ein Auge kurz zukneifen und Kopf nach selbiger Seite rucken. Gibt´s heute wohl kaum noch oder?
Ich wohn auch hier in Irland und kann bestaetigen: Das ist nach wie vor noch so! Sehr gute Beschreibung - sehr treffend!

Besonders empfehlen kann ich die Galway Bay plus Aran Islands, Die Mitte des Ring Of Kerry - dort lernt man was Stille bedeutet und West-Cork.

Achill Island hatte ich letztes Jahr im Mai besucht und da war Stille. Kaum Touristen. Immer noch ein wunderschoener Flecken Erde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuehlmeister 28.07.2010, 17:19
16.

Zitat von Nonvaio01
Hallo, ich lebe seit jahren in Irland, arbeite in Dublin und lebe ausserhalb von Dublin. Dublin selber is eine dreckige und sehr teure stadt. Ein Bier schlaegt mit 6€ zu buche. Ein Sandwich ca 5€, eine dose Cola 2-3€. Billigste Uebernachtungen im einfachsten Hotel fangen bei 40€ an das ist dann aber ohne jeglichen komfort. Ausserhalb von Dublin ist Irlan schoen und die leute sind Nett. Dingle is sehr Nett und der Westen.
äähm ich weiss nicht wo du dein bier trinkst, aber in den Pubs bekommt, selbst in Temple Bar, sein Guinnes für 4 Euro. Und das Essen selber ist billig. Preislich fast niedriger als hier. Nur die Mieten sind halt in Dublin Stadt sehr hoch für teilweise echte Bruchbuden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 28.07.2010, 17:45
17. Pub

Zitat von sysop
Unterwegs in Irland: Wer die irische Insel liebt, schätzt ihre Steilküsten, Pubs und Folkloremusik. Was sind Ihre Lieblingsplätze?
Es gibt in Dublin einen kleinen Pub mit einer Auswahl an irischen Whiskey, herrlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mexi42 28.07.2010, 17:49
18. Schön ist es in ...

Port Noo und auf Tory Island.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalmayhem 28.07.2010, 17:54
19.

Zitat von dirk_eire
Ich wohn auch hier in Irland und kann bestaetigen: Das ist nach wie vor noch so! Sehr gute Beschreibung - sehr treffend! Besonders empfehlen kann ich die Galway Bay plus Aran Islands, Die Mitte des Ring Of Kerry - dort lernt man was Stille bedeutet und West-Cork. Achill Island hatte ich letztes Jahr im Mai besucht und da war Stille. Kaum Touristen. Immer noch ein wunderschoener Flecken Erde.

so is richtich, immer anpreisen, bei uns in Clare ist der Tourismus um 80% zurueckgegangen ... also garantiert kein gedraenge. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9