Forum: Panorama
Irland - was sind Ihre Lieblingsplätze?

Unterwegs in Irland: Wer die irische Insel liebt, schätzt ihre Steilküsten, Pubs und Folkloremusik. Was sind Ihre Lieblingsplätze?

Seite 4 von 9
iuxta 29.07.2010, 00:41
30.

Lieblingsplaetze...wo fang ich an?
Das mit einem leicht verkommenem Seebad-Flair gesegnete Keel auf Achill Island, wundervoller "Stadt"-Strand.
Der drive durch Connemara von Westport ueber Roundstone zurueck nach Maam, eine Landschaft zum Niederknieen schoen, und nicht zu vergessen "Dog's bay" am Wegesrand, ein Traum von einem weisssandigen Strand.
Die coast road von Kinvara runter nach Lahinch, fuer mich eine der schoensten Strassen der Welt, links die Burren-Berge, rechts der Atlantik, mit Blick auf die Aran-Islands.
Die Arans an sich...vor allem die kleinste Insel, Inis Oirr...da hatte ich eine nette Begegnung mit einem der "locals", als ich ihn fragte, wo denn der naechste Pub sei, er schaute mich an, grinste und sagte: "you are very ambitious...there is only one pub on Inis Oirr" Welcher uebrigens ausgesprochen "cozy" war.
Wicklow Mountains....Kerry "the Kingdom" in general, sowohl Beara, Iveragh als auch Dingle sind definitiv eine Reise wert, das einzige, was nervt (zumindest auf Iveragh), sind die vielen Reisebusse, die sich ohne Ruecksicht auf Verluste gerne mal an der Haelfte der Gegenfahrban bedienen.
Und natuerlich mein absoluter Lieblingsplatz: mein Haus am Atlantik in County Galway... *g*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunaengus 29.07.2010, 00:46
31.

Zitat von sappelkopp
Es gibt in Dublin einen kleinen Pub mit einer Auswahl an irischen Whiskey, herrlich!
Sehr witzig... außer Pubs gibts in Dublin ja fast nix anderes, und klar haben die irische Whiskeys...
Nee Leute mal im Ernst:
nach 3 Jahren in Dublin kann ich nur sagen, die Stadt braucht der Planet nicht. Das beste an Dublin ist, dass man so schnell raus kommt.

Landschaftsmässig ist Irland ganz ok, die Leute sind aber wesentlich starrköpfiger als dies im Deutschland der hoffnungslosen Irland-Romantiker wahrgenommen wird.
Kulturell ist Irland eine Einöde, sieht man mal von Steinen und Ruinen ab.
Die Handvoll - zugegebenermassen grandiosen - Schriftsteller haben ja zum größten Teil ihr Glück in der Fremde gesucht, und man sieht auch heute noch woran das lag: die waren als Intellektuelle und weltoffene Weltenbürger auf dieser Insel total vereinsamt.

Für Reisen und unverbesserliche Naturromantiker ist Irland sicherlich eine Top-Destination. Nach drei Jahren kann ich es aber kaum abwarten, mich wieder in Richtung "Mitte der Zivilisation", sprich europäisches Festland zu bewegen. Guinness und Bushmills gibts ja zum Glück überall...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lazarus06 29.07.2010, 01:44
32. So sind sie ...

Zitat von Gertrud Stamm-Holz
Ich habe zwei Übernachtungen auf nordirischem Boden verbracht und bin dann wieder über die Grenze. Kennt man die irische Freundlichkeit, man ist über die nordirische Verstocktheit verwundert. Ich war über die Stimmung dort einfach nur entsetzt. Das einzige Pub im Ort ist ausgekommen ohne Musik, das Publikum hat kaum geredet, von Stimmung war nichts zu spüren. Mag sein, dass sich das geändert hat, mir allerdings reichen die wenigen Tage nach wie vor. Ich muss gestehen, Schottland ist meine wirkliche Liebe. Da kann ich die Landkarte rauf- und runterbeten. Könnte endlos erzählen und schildern. Aber das ist ja nicht das Thema ;-)
Offen ist hier gar niemand ... In ganz Irland ist es fast unmoeglich eine Deutschsprachige Zeitung zu bekommen,von essbaren Brot oder sonstiger Feinkost ganz zu schweigen.
Schon mal auf dem Airport Dublin oder Antrim gewesen ..tiefste Provinz.
Man ist hinter dem Mond daheim entgegen der restlichen Welt ignorant und eine eingeschworene Gemeinschaft. Die freundlichkeit gild groesstenteils deinem Geld .Das Weltstadt flair bezieht sich maximal auf die Preise ansonsten Kulturell uns Unterhaltungstechnisch megatot.

Ok ich verdiene hier meine Broetchen,und werde hier mit sicherheit nicht ewig bleiben,da gibt es weiss Gott schoenere Flecken auf der Welt..vom Wetter will ich erst gar nicht reden ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gertrud Stamm-Holz 29.07.2010, 06:54
33.

Zitat von hansirland
Haha, und da wohnen schon ne Menge Deutsche -- ich zum Beispiel mit 7 koepfiger Familie in den Blue Stack mountains. Klar B+B gibts heir oben nicht, und Ziegen haben Wir selber. Ob das so romantisch ist -- im Moment ist's mit dem Geld knapp und die Konjunktur ist weiterhin abwaerts. Windige Zeiten eben --
Haha, haben Sie überhaupt gelesen was ich geschrieben hab?
Von Romantik hab ich nichts gesagt. Ich habe von Stille geredet.
Morgens um 6 parken noch nicht die Wohnmobile den schottischen Glen Coe zu. Um 9 aber schon.Eine menschenleere Gegend füllen nichtmal Sie mit Ihrer Familie. Da bleibt immer noch genügend Platz für "niemand da".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Siúlóir 29.07.2010, 09:22
34. Is maith liom...

Donegal : Slieve League, Na Cruacha Gorma (Bluestack Mountains)

Connemara: die Gegend um Cloch na Rón ("Roundstone", eigentlich "Robbenfelsen"), Na Beanna Beola (The Twelve Bens), An Caoláire Rua (Killary Harbour)

Na hÁrainneacha (die Arans)

Clare: die Küste gegenüber den Arans

Kerry: Corca Dhuibhne (Halbinsel Dingle), Valentia Island, Healy Pass (Beara), Macgillycuddy's Reeks (Iveragh)

Cork: Crookhaven, Mizen Head

Wicklow: Wicklow Mountains

Dort kann man wunderbar Wandern und hat atemberaubende Panoramen, auch wenn "soft weather" vorherrscht. Aber das macht ja u.a. den Reiz der Insel aus: "all four seasons in a day".

Slán

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitch72 29.07.2010, 10:01
35. Bray

Zitat von maan
Wenn ich dort leben wollte, dann wohl in Sandy Cove - südlich von Dublin. Klein, fein und dennoch die Infrastruktur Dublins in der Nähe. :)
Aber Bray ist auch nicht zu verachten. Auch ich habe mehrere Jahre in Irland gelebt - erst in Swords, dann in Bray. Man muss nicht bis in den Westen Irlands fahren, um Ruhe und Abgeschiedenheit zu erleben. Es reicht schon ein Abstecher bei "typisch" - bewusst in Anfuehrungszeichen, denn ich habe erfahren, dass dieses in Irland nicht so typisch ist - irischem Nebelwetter auf den Bray Head, um mit der Natur eins zu sein, niemanden und nichts zu hoeren.
Es ist eben doch das schoenste Land auf der Erde. *heul*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalmayhem 29.07.2010, 13:01
36.

Zitat von Lazarus06
In ganz Irland ist es fast unmoeglich eine Deutschsprachige Zeitung zu bekommen
das stimmt nicht, Die Welt, die FAZ und sogar den Spiegel bekommt man in Irland, bei anderen Zeitungen, einfach den Newsagent deines vertrauens ansprechen, ansonsten gibt es ja auch noch online abos.

Zitat von Lazarus06
von essbaren Brot oder sonstiger Feinkost ganz zu schweigen.
auch das ist falsch. es gibt in Killarney einen Deutschen metzger der seine produkte landesweit vertreibt, preisliste anfordern, bestellen, zustellung erfolgt per kurier.

http://www.germanbutchershop.com/

die wurstwaren sind von guter qualitaet, ueber das brot kann ich nichts sagen, da wir 'unseren' deutschen baecker vor ort haben. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eikfier 29.07.2010, 13:55
37. ein politisch Lied, ein garstig Lied, aber...

Zitat von Gertrud Stamm-Holz
Ich habe zwei Übernachtungen auf nordirischem Boden verbracht und bin dann wieder über die Grenze. Kennt man die irische Freundlichkeit, man ist über die nordirische Verstocktheit verwundert. Ich war über die Stimmung dort einfach nur entsetzt. Das einzige Pub im Ort ist ausgekommen ohne Musik, das Publikum hat kaum geredet, von Stimmung war nichts zu spüren. Mag sein, dass sich das geändert hat, mir allerdings reichen die wenigen Tage nach wie vor. Ich muss gestehen, Schottland ist meine wirkliche Liebe. Da kann ich die Landkarte rauf- und runterbeten. Könnte endlos erzählen und schildern. Aber das ist ja nicht das Thema ;-)
...aber ganz ohne Politik ist eine Irland Debatte wie Fisch ohne Wasser und Sie haben doch sicher bemerkt, daß es auch in Nordirland/UK wie überall so´ne und solche Menschen gibt, so daß ich mich über Ihre Verallgemeinerung zart wundere, really...

Statististisch gesehen leben dort- glaube ich- ca.15% Iren(katholisch!) und ca. 85% Briten(protestantisch!), die sich sehr wohl von einander abheben und jeder mit vermeintlich guten Argumenten für seine Meinung versehen ist, die mit steigender Promillezahl immer unsachlicher wird, wie auch überall auf der Welt.
Besonders, wenn´s um den letzten Weltkrieg geht, da sind die "richtigen" Iren sowas von stur, weil sie uns Deutschen (daher ein Großteil der Deutschfreundlichkeit auch heute noch, vermute ich mal!) gerne auf die Schulter klopfen, daß wir den "verdammten Bastards" (raten Sie mal wer damit gemeint ist?) ordentlich die Hucke voll gehauen haben.
Und alle deutschen Erklärungsversuche, daß wir doch aber mit Pauken und Trompeten dabei verloren haben, nützt nichts.
Die lakonische Antwort war fast immer: "doesn´t matter" und dann gab´s das nächste Bier, fast genauso wie schon von Heinrich Böll noch früher beschrieben...
Aber Schottland ist auch schön, wir haben dort beim Spaziergang im Regen vor vielen, vielen Jahren tatsächlich mal die Queen im raincoat und rubberboots getroffen, gaaanz anders als im Fernsehen, vom Benehmen und Aussehen, nicht wiederzuerkennen, sympathisch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalmayhem 29.07.2010, 14:23
38.

Zitat von eikfier
wir haben dort beim Spaziergang im Regen vor vielen, vielen Jahren tatsächlich mal die Queen im raincoat und rubberboots getroffen, gaaanz anders als im Fernsehen, vom Benehmen und Aussehen, nicht wiederzuerkennen, sympathisch...
Die Queen in rubber boots? das halte ich fuer ein geruecht, die dinger heissen hier wie dort immer noch Wellingtons (oder Wellies). fuer rubber boots muss man schon nach Amerka gehen.

p.s.: die Australier, bekannt fuer ihren humor, nennen die dinger auch Bluecher Boots. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gertrud Stamm-Holz 29.07.2010, 15:38
39.

Zitat von eikfier
...aber ganz ohne Politik ist eine Irland Debatte wie Fisch ohne Wasser und Sie haben doch sicher bemerkt, daß es auch in Nordirland/UK wie überall so´ne und solche Menschen gibt, so daß ich mich über Ihre Verallgemeinerung zart wundere, really...
Es geht hier aber gar nicht um eine politische Debatte. Der Sysop möchte die schönsten Orte/Plätze benannt wissen.
Ich war damals mit dem Motorrad in Irland unterwegs, habe wie erwähnt, Armee in den Strassen gesehen und ein massives Polizeiaufgebot in Enniskillen, da war mein Entdeckerdrang erledigt. Ich kann nur meine Erfahrungen schildern und weiss natürlich nicht wie es auf der anderen Seite von Ulster zugeht. Was mich auch nicht mehr interessiert hat.

Übrigens, der Burren im Co. Clare ist es wert gesehen zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9