Forum: Panorama
Italiens Ex-Premier Prodi zur Flüchtlingskrise: Die Lösung liegt in Libyen
AFP

Wie soll Europa mit der Flüchtlingskrise umgehen? Für den ehemaligen EU-Kommissionspräsidenten Prodi liegt das Problem in Libyen: "Wir müssen die dortigen Machthaber an den Verhandlungstisch bringen."

Seite 1 von 3
Big_Jim 06.05.2015, 21:24
1. Wir müssen die dortigen Machthaber an den Verhandlungstisch...

Da verschlägt es einem echt die Sprache. Lybien war stabil. Es wurde durch den Westen ins Chaos gebombt und jetzt wundert man sich und will mit den einzelnen Warlords verhandeln? Geniale Politik des Westens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ssio 06.05.2015, 21:27
2. Recht

hat der gute Mann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
voiceecho 06.05.2015, 21:31
3. Die Lösung lag im Libyen!

Jetzt aber nicht mehr! Gaddafi hat damals Bärendienste für die EU geleistet und Tausende Flüchtlinge aufgehalten und zurückgeschickt. Jetzt gibt es aber niemanden in Libyen mit dem man reden kann.
Da die EU maßgeblich an dem Sturz Gaddafi und das ganze Chaos, was dort entstanden ist, beteiligt war, muss die die Suppe sehr auslöffeln! Libyen ist instabil, keine funktionierende Regierung und realisierende Islamisten, die sich gegenseitig umbringen sowie ein Ableger des IS! Die Aussichten in Libyen sind alles andere als rosig! Das wird Jahre dauern und der EU viel kosten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Duesseldorfer 06.05.2015, 21:34
4. Libyen

wurde auf Jahre hinaus destabilisiert und zu welchem Preis. Das Flüchtlingsproblem lässt sich durch Verhandlungen mit einer schwachen libyschen Regierung nicht lösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amalaswintha 06.05.2015, 21:39
5. Westen?

@Big_Jim: Wie jetzt Westen? Wer ist denn im Westen von Libyen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichsagemal 06.05.2015, 21:41
6.

...deswegen haben wir Lybien auch erst mal zerbombt. Unbeschadet dessen, dass sich viele -sehr viele- vorher gerne mit Gadaffi haben abgelichtet lassen. Egal: Es kommt immer die Zeit, da will die Bombe bomben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rantzau 06.05.2015, 21:54
7. Das war und bleibt doch sonnerklar

war in den 80er, 90er Jahren und danach auch der Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiebitte 06.05.2015, 22:03
8. Entweder

unsere "westlichen" Politiker sind alle gnadenlos unfähig oder da steckt ein großer Plan dahinter, den wir kleinen Lichter nicht durchschauen.

Alternativlos musste Gaddafi weggebombt werden für Friede, Freude, Eierkuch ... ähhh Demokratie. Ergebnis: Armut, Warlords, Rechtsunsicherheit, andauernde Verletzung der Menschenrechte, ach ja und Flüchtlingsströme ...

Das die Gründe mal wieder andere waren ist ja hinlänglich wahrscheinlich und bekannt, dass die vorgeschobenen Ziele noch nicht mal annähernd erreicht wurden, interessiert das noch jemanden?

Unfähigkeit oder böse Absicht? Egal, die Verantwortlichen sollten zur Rechenschaft gezogen werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gympanse 06.05.2015, 22:08
9.

Mit welchem Stamm will man denn verhandeln? Gadaffi hat man doch aus dem Weg geräumt und jetzt herscht dort nunmal Chaos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3